Nachhaltigkeitsprojekt

Brasilien stellt sich gegen Benachteiligungen

Ausbildung junger Menschen im Fokus – Einstieg in den Beruf erleichtern.
Tochtergesellschaft in Brasilien: Neun Auszubildende vor dem Gebäude

Projektziele

Weniger Ungerechtigkeit, mehr Chancengleichheit – das sind die Ziele von Phoenix Contact in Brasilien. Die Gesellschaft im Großraum São Paulo bietet neun jungen Menschen aus armen Verhältnissen eine breit aufgestellte Berufsausbildung – mit enormen sozialen Auswirkungen.

Meilensteine

  • Aktiv gegen Armut
  • Mehr soziale Gerechtigkeit
  • Neue Chancen für ein besseres Leben
  • Mehr Bildung

9

Ausbildungsplätze

60

Familienmitglieder profitieren

Raus aus der Armut – rein in den Beruf

„Give Them a Chance“ heißt das Nachhaltigkeitsprojekt von Phoenix Contact in Brasilien. Neun junge Menschen aus sozial benachteiligten Lebensverhältnissen erhalten durch eine breit aufgestellte Berufsausbildung die Chance auf ein besseres Leben. Dabei sind vor allem die weiteren Auswirkungen enorm – gerade im Familienumfeld. Die Ausbildung von neun jungen Menschen wird das Leben von mindestens 60 Familienmitgliedern nachhaltig verbessern. Für das Projekt arbeitet Phoenix Contact Brasilien eng mit weiteren Partnern zusammen. Damit die Ausbildung gelingt, sind auch Fragen in Richtung Schule, Sprache, Fahrtkosten und Lebensmittelversorgung zu klären. Begleitet wird die Ausbildung von einem Koordinator, der maximale Unterstützung bietet und sich auch sozio-emotionalen Fragen stellt. Die Betreuung reicht dabei von der täglichen Anreise ins Unternehmen bis zurück zur Fahrt nach Hause.

Wenn wir die Zukunft unserer Gesellschaft verändern wollen, müssen wir jetzt etwas bewirken.

Alberto Naffah - PHOENIX CONTACT Ind. Com. Ltda., Ausbildungskoordinator
Image for sustainability development goal number 10
Weniger Ungleichheit

Wer in Bildung investiert, verändert die Gesellschaft.

Belegschaft übernimmt Patenschaft

Inhaltlich ist die Ausbildung weit aufgestellt und bietet auch den Rahmen für Persönlichkeitsentwicklung. Fachlich liegt der Schwerpunkt auf technischen Inhalten und dem Fach Logistik. Das Wissen um Warenströme wird angesichts globaler Logistikketten immer wichtiger, weshalb die künftigen Auszubildenden auch Englischunterricht erhalten. Abseits von Sprache und Beruf: Das Programm ist integriert in einem Mentoring – und dieses wird zum Großteil der Belegschaft von Phoenix Contact gestaltet, die quasi eine Patenrolle einnehmen.

Ihr Kontakt zu diesem Projekt

Alberto Naffah
Alberto Naffah
Ausbildungskoordinator, Brasilien

Das könnte Sie auch interessieren