Nachhaltigkeitsprojekt

Dänemark begibt sich auf die Rennstrecke

Nachhaltigkeit und Bildung gemeinsam auf der Pole Position.
DTU Roadrunners-Solarteam

Projektziel

Es sind die Roadrunner der Technischen Universität von Dänemark, die aktuell daran arbeiten, mit einem solarbetriebenen Rennwagen im internationalen Wettbewerb von Hochschulen ganz vorne mitzufahren. Phoenix Contact unterstützt die Forschungsarbeit, um letztlich Nachhaltigkeit und Bildung auf die Pole Position – also die erste Startreihe vor dem Rennen – zu bringen.

Meilensteine

  • Klimaschutz auf sportliche Weise in der Bildung fördern
  • Unterstützung für die Entwicklung effizienter Solarautos
  • Projektvorstellung der Studierenden in Kundenveranstaltungen

1

Team für effiziente Solarautos

2

Partner für Bildung und Klimaschutz

Die Wissenschaft auf der Rennstrecke

Gerade der Rennsport bringt immer wieder technische Impulse für breite Anwendungen. Die Zusammenarbeit mit dem studentischen Rennstall dient zum einen dafür, die wissenschaftliche Arbeit für effizientere Solarautos zu fördern. Sie verfolgt zum anderen klar das Ziel, zeitgleich die technische Ausbildung an der Universität in Lyngby zu fördern.

Image for sustainability development goal number 13
Maßnahmen zum Klimaschutz

Rennsport als Innovationstreiber

In der Breite nachhaltig anwenden

Studentische Rennsportveranstaltungen haben sich im weltweiten Bildungs- und Forschungsnetzwerk etabliert. Sie fördern auf sportliche Weise den Ehrgeiz bei Forschung und Entwicklung. Zudem bieten sie den jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einzigartige Gelegenheiten, ihr theoretisches Wissen praktisch anzuwenden. Dabei zählen auch fachübergreifende Erfahrungen mit Projektarbeit, Planung und Teamwork.

Finanzielle und materielle Unterstützung

Die dänische Gesellschaft von Phoenix Contact aus Hvidovre, einem Vorort von Kopenhagen, hat sich mit seinem Engagement vorgenommen, das eigene Unternehmen und vor allem auch die Vision der All Electric Society im Hochschulumfeld bekannter zu machen. Das Projekt kombiniert also Klimaschutzmaßnahmen mit Bildungsförderung. Konkret erhält das Solarteam der „DTU Roadrunners“ Unterstützung in Form von Lösungen und Komponenten. Ebenfalls gibt es finanzielle Unterstützung – vor allem zur Deckung der Reisekosten zu den internationalen Rennstrecken.

Ihr Kontakt zu diesem Projekt

Bo Gravers Fogt-Nielsen
Bo Gravers Fogt-Nielsen
General Manager, Dänemark

Das könnte Sie auch interessieren