Menschen bei einer Besprechung vor einer Glaswand mit Notizzetteln

IoT-basiertes Energiemanagement in der Fertigung

Verbesserung der Energieeffizienz ist Team-Sache. Um alle beteiligten Bereiche aber auch vernünftig mit einbinden und begeistern zu können, müssen die Energieverbräuche anschaulich und verständlich aufbereitet werden. Die IoT-fähigen Energiemessgeräte EMpro und die intuitiven, flexiblen Funktionen des IoT-basierten Energiemanagementservices EMMA helfen bei der einfachen, cloudbasierten Datengewinnung und einer zielgerichteten, aussagekräftigen Visualisierung.

Die Vorteile mit einem IoT-basierten Energiemanagement

  • Einfache und schnelle Nachrüstung der Energiemesstechnik durch die IoT-fähigen EMpro Energiemessgeräte, die Plug-and-Play per Ethernet-Schnittstelle direkt an die IoT-Cloudumgebung angeschlossen werden können
  • Der Energiemanager kann mit wenig Aufwand Energiedaten erfassen und diese sofort grafisch sichtbar machen, ohne Programmierung oder notwendigem Fachwissen
  • Verfolgung von Energiedaten und Kennzahlen bietet die Möglichkeit, die Produktion effizienter zu gestalten
  • Kontinuierlicher Verbesserungsprozess durch volle Transparenz der Energiedaten und dadurch entdeckte Effizienzpotenziale
IoT-fähige Energiemessgeräte EMpro im Schaltschrank

Die IoT-fähigen Energiemessgeräte liefern die Daten automatisiert direkt in die Proficloud

Automatisierte Datenübertragung in die Proficloud.io

Um den Energieverbrauch verschiedener Montagegruppen transparenter darstellen zu können, hat Phoenix Contact am Standort in Blomberg einen Produktionsbereich mit IoT-fähigen EMpro-Energiemessgeräten ausgestattet. Die Energiemessgeräte übertragen die Messdaten automatisiert an die IoT-Cloud-Umgebung „Proficloud.io“ von Phoenix Contact.

Prinzipielle Darstellung der Systemtopologie

In einem Produktionsbereich gibt es verschiedene Montagegruppen. Jede Gruppe wiederum hat mehrere Produktionsanlagen. In Summe wurden 72 Geräte installiert.

Darstellung der Systemtopologie von Energiemanagement in der Fertigung

Applikationsbeispiel IoT-basiertes Energiemanagement

Anwendungsfälle

Infrastruktur-Fertigung Schieder
Infrastruktur-Fertigung Schieder
Infrastruktur-Fertigung Schieder
Infrastruktur-Fertigung Schieder
Infrastruktur-Fertigung Schieder

Energieverbräuche pro Montagegruppe sichtbar machen, zum einen in aktiven Fertigungszeiten und zum anderen in Standby-Zeiten, nach Produktionsende bzw. am Wochenende.

  • Vergleich der Energieaufnahmen in aktiven und passiven Zeiten
  • Ermittlung des anteiligen Energieverbrauchs in der passiven Zeit

Infrastruktur-Fertigung Schieder

Vergleich der Energieverbräuche einer Montagegruppe zu unterschiedlichen Montagezeiten im Zusammenhang mit den jeweiligen Produktionszahlen.

Infrastruktur-Fertigung Schieder

Vergleich der gefertigten Stückzahl mit der verbrauchten Energie (kWh) -> Energieverbrauch pro gefertigtem Stück (CO2-Emission pro Stück)

Infrastruktur-Fertigung Schieder

Spitzenlasten erkennen und Maßnahmen ableiten, um das Einschaltmanagement zu optimieren.

Frau nutzt das Energiemanagement mit Proficloud.io

Energiemanagement mit Proficloud.io

Die Visualisierung, Analyse und Bewertung der Daten erfolgt mit dem Smart Service EMMA.
Zusammen mit den IoT-fähigen EMpro-Energiemessgeräten bietet EMMA ein systemisches Gesamtpaket für ein digitalisiertes Energiemanagement.
Der automatisierte Datentransfer in die Proficloud.io, hohe Bedienfreundlichkeit und intuitive Menüführung gestalten die Arbeit des Energiemanagementverantwortlichen sehr effizient. Zweckorientierte Visualisierungen geben einen gezielten Überblick.

EMpro und EMMA Service von Proficloud.io

Der Energiemanagementservice EMMA auf der Proficloud

Energy Monitoring, Management, Analytics: EMMA ist der smarte Energiemanagementservice von Phoenix Contact. EMMA stellt den Energiemanager als Nutzer in den Mittelpunkt und ist genau auf seine Bedürfnisse zugeschnitten. Mit einem einfachen, intuitiven Design bietet EMMA ein flexibles Funktionsspektrum im Bereich der elektrischen Energie- und Leistungsdatenvisualisierung zur Überwachung, Analyse und Bewertung dieser Daten.
Damit unterstützt EMMA Energiemanager anteilig im Check-Schritt des sogenannten PDCA-Zyklus (Plan, Do, Check, Act) nach der internationalen Norm ISO 50001:2018 (Energiemanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung).

Fazit

Die IoT-fähigen Energiemessgeräte EMpro und der Energiemangementservice EMMA in der Proficloud.io stellen eine zukunftsfähige Lösung dar. Das System vereint die Vorteile des Industrial Internet of Things, ausgereifter Messtechnik und sich stetig weiterentwickelnden Smart Services.