Reihenklemmenleiste CLIPLINE complete

Anschlusstechnologien für hochwertige elektrische Verbindungen

Mit den Anschlusstechnologien von Phoenix Contact haben Sie für jede Anwendung die passende Lösung. Die verschiedenen Anschlusstechnologien haben unterschiedliche Vorteile, weshalb sie in verschiedenen Produkten eingesetzt werden.

Sei es der einfache und schnelle Push-in-Leiteranschluss oder der platzsparende Mehrleiteranschluss der Schraubverbindungen. Egal für welche Produkte und für welche Anschlusstechnologien Sie sich auch entscheiden, alle Technologien weisen eine langzeitstabile und sichere elektrische Verbindung durch hochwertige Werkstoffe auf.

Push-in-Anschluss

Ein Leiter wird mit Hilfe des Push-in-Anschlusses an einem Strombalken geklemmt

Push-in-Anschluss mit horizontaler Leiterführung

Ihre Vorteile mit Push-in

Der Push-in-Anschluss bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Zeitsparender Leiteranschluss mittels werkzeugloser Direktstecktechnik
  • Komfortables Stecken durch geringere Einsteckkräfte
  • Hohe Leiterauszugskräfte aufgrund des Federdesigns
  • Vibrationssicherer und wartungsfreier Leiteranschluss
  • Sichere Verdrahtung und Bedienung durch farblich abgesetzten Betätigungsdrücker
  • Einfaches Lösen des Leiters ohne spezielles Werkzeug
Anschluss eines Leiters mittels vertikalen Push-in-Anschlusses

Push-in-Anschluss mit vertikaler Leiterführung

Push-in-Anschluss

Die Push-in-Anschlusstechnik ist für den direkten Leiteranschluss entwickelt worden. Starre oder mit Aderendhülse bestückte Leiter können direkt und ohne Werkzeug in der Leiteranschlussstelle kontaktiert werden. Die spezielle Federkontur des Push-in-Anschlusses erlaubt federleichtes Stecken von Leitern mit Aderendhülse ab 0,34 mm².

Niedrige Einsteckkräfte erleichtern die Verdrahtung deutlich. Das Öffnen der Feder, ob zum Lösen von Leitern oder für den Anschluss von flexiblen Leitern ohne Aderendhülse ab 0,14 mm², geschieht mit dem Betätigungsdrücker einfach und ohne direkten Kontakt zu stromführenden Teilen.

Die spezielle Kontaktfeder des Push-in-Anschlusses, gefertigt aus hochwertigem Federstahl, wird beim Einschieben des Leiters selbsttätig geöffnet und sorgt für die erforderliche Anpresskraft gegen den Strombalken. So gewährleistet sie maximale Kontakt- und Leiterauszugskräfte sowie eine vibrationssichere und gasdichte Verbindung. Starre Leiter können ab 0,25 mm² direkt in den Push-in-Anschluss gesteckt werden.

Vergleich der Push-in-Varianten

Vergleich der PTV-Klemme mit der PT-Klemme

Vertikaler Push-in-Anschluss

Der seitliche Push-in-Anschluss, der z. B. in PTV-Klemmen zu finden ist, kombiniert die Vorteile des werkzeuglosen Push-in-Anschlusses mit der seitlichen Leiterführung des Schraubanschlusses.

Die werkzeuglose Push-in-Direktstecktechnik garantiert dabei einen zeitsparenden Leiteranschluss mit geringen Einsteckkräften und eine hohe Vibrationssicherheit. Durch die seitliche Leiterführung des Push-in-Anschlusses wird außerdem eine übersichtliche Verdrahtung ohne Biegeradien möglich. Die dadurch resultierende gerade Leiterführung, von der Klemme bis hin zum Kabelkanal, erleichtert das Anbringen und Ablesen der Leitermarkierung erheblich.

Schraubanschlüsse

Ein Leiter wird mit Hilfe eines Schraubanschlusses an einem Strombalken geklemmt

Schraubanschluss mittels Zughülse

Allgemeine Informationen zum Schraubanschluss und seine Vorteile

Der Schraubanschluss ist ein weltweiter Standard. Die Schraubanschlusstechnik von Phoenix Contact überzeugt durch einen wartungsfreien Leiteranschluss und bietet mit dem Mehrleiteranschluss maximale Flexibilität.

Ein Nachziehen des Schraubanschlusses ist nicht erforderlich, da ein Selbstlockern durch das patentierte Reakdyn-Prinzip oder durch federnde Elemente verhindert wird. Das Reakdyn-Prinzip ist ein von Phoenix Contact entwickeltes, integriertes Schraubsicherungssystem.

Die Schraubanschlüsse eignen sich für die sichere Verdrahtung aller Leiterarten in kompakter Bauform von 0,14 bis 240 mm². Durch die Verwendung hochwertiger Kupferlegierungen ergeben sich auch beim Einsatz unter schwierigen Bedingungen, z. B. in aggressiven Atmosphären, langzeitstabile Verbindungen. Zudem gewährleistet die Schraubtechnologie eine gasdichte Kontaktstelle und dauerhaft niedrige Übergangswiderstände.

Der Schraubanschluss bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Weltweit anerkannter und bewährter Schraubanschluss
  • Zeit- und Platzersparnis durch Mehrleiteranschluss
  • Wartungsfrei und vibrationssicher durch Reakdyn-Prinzip oder federnde Elemente
  • Hohe Kontaktqualität durch den Einsatz hochwertiger Materialien
  • Hohe Leiterauszugskräfte
  • Große Stromleitfähigkeit dank breiter Leiterquerschnittsspanne bis 240 mm²
Anschluss eines Leiters mittels Zughülse

Verdrahtung eines Leiters mittels Zughülse an einem Klemmenstrombalken

Schraubanschluss mit Zughülse

Beim Anziehen des Schraubanschlusses bleibt der Schraubendreher auf einer Höhe und die Klemmhülse wird im Fahrstuhlprinzip nach oben gezogen. Hierdurch muss der Schraubendreher nicht der axialen Bewegung nachgeführt werden. Die Schraube stützt sich auf dem Strombalken ab, der Leiter wird sicher durch die Klemmhülse unter den Strombalken geführt und ist nicht den Radialkräften der Schraube ausgesetzt.

Das integrierte Schraubsicherungssystem des Schraubanschlusses (Reakdyn-Prinzip) macht ein Nachziehen der Anschlussschrauben überflüssig und verhindert, dass sich die Verbindung unbeabsichtigt löst. Die ausgeübte Kraft sowie die Reakdyn-Rille verformen die Zughülse im elastischen Bereich. Das Ergebnis ist eine gewindeschonende Schraubensicherung.

Der Schraubanschluss mit Zughülse bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Komfortable Bedienung durch Fahrstuhlprinzip
  • Keine Radialkräfte am Leiter
  • Wartungsfrei dank Reakdyn-Prinzip
  • Ausgezeichnete Korrosionsfestigkeit des Klemmkörpers durch den Einsatz hochwertiger Kupferlegierungen
  • Geringe Übergangswiderstände durch große Kontaktflächen und maximale Kontaktkräfte
Anschluss eines Leiters mittels Drahthülse

Verdrahtung eines Leiters mittels Drahthülse an einem Klemmenstrombalken

Schraubanschluss mit Drahthülse

Den besonders kompakten Schraubanschluss haben wir in einigen Bereichen deutlich vereinfacht und den Anforderungen der Anwender angepasst. Das Programm erfüllt dennoch die gleichen Qualitätsanforderungen wie unser Anschlusstechnikprogramm für industrielle Anwendungen.

Der Drahtschutzbügel bietet dabei die Sicherheit, auch Leiter ohne Aderendhülse sicher zu verdrahten und schützt den flexiblen Leiter vor den Radialkräften der Schraube.

Der Schraubanschluss mit Drahtschutzbügel bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Hochelastischer Drahtbügel garantiert sichere Kontaktierung
  • Große rechteckige Klemmräume erleichtern die Leiterführung
  • Für Klemmverbindungen bis 4 mm² Leiterquerschnitt geeignet
  • Keine Radialkräfte am Leiter
  • Hohe Platzersparnis aufgrund der kompakten Bauform
Anschluss eines Leiters mittels Frontschraubanschluss

Verdrahtung eines Leiters mittels Frontschraubanschluss an einem Klemmenstrombalken

Frontschraubanschluss

Die zuverlässige Klemmung des Schraubanschlusses beruht auf der krafterhöhenden Schwenkbewegung des Winkeldruckstücks, das frei pendelnd in der robusten Klemmtasche gelagert ist und den Leiter gegen die Stromschiene presst.

Der Frontschraubanschluss bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Anschluss aller Leiterarten durch komfortablen Frontanschluss
  • Hoher Anschlusskomfort dank Leiterführung und Betätigung der Klemmschraube aus einer Richtung
  • Besonders geeignet für Leiterplatteneinschübe und schmale Gerätefronten
  • Keine Radialkräfte am Leiter

Federanschlüsse

Ein Leiter wird mit Hilfe eines Zugfederanschlusses an einem Strombalken geklemmt

Zugfederanschluss

Ihre Vorteile mit Federanschlüssen

Die Federanschlüsse bieten Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Zeitersparnis durch einfache Bedienung
  • Bewährte Vibrationssicherheit durch federnde Kontaktelemente
  • Hohe Kontaktqualität durch Einsatz hochwertiger Materialien
  • Hohe Leiterauszugskräfte
  • Anschluss von Leitern im Nennquerschnitt mit oder ohne Aderendhülse durch maximalen Anschlussraum
Anschluss eines Leiters mittels Push-Lock-Anschluss

Verdrahtung eines Leiters mittels Push-Lock-Anschluss an einem Klemmenstrombalken

Push-Lock

Der Federanschluss Push-Lock ermöglicht durch den einhändig bedienbaren Kipphebel den einfachen und werkzeuglosen Anschluss eines Leiters mit oder ohne Aderendhülse. Der Leiter wird einfach in die geöffnete Klemmstelle eingeführt und durch Betätigung des Kipphebels über die Push-Lock-Feder sicher angeschlossen.

Alternativ können starre oder flexible Leiter mit Aderendhülse bei geschlossenem Hebel auch direkt gesteckt werden. Der farblich abgesetzte Kipphebel des Push-Lock-Prinzips ermöglicht einen schnellen und sicheren Leiteranschluss.

Der Anschluss Push-Lock bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Zeitsparender Leiteranschluss mittels werkzeuglosem Kipphebelprinzip oder per Direktstecktechnik
  • Sichere Verdrahtung und Bedienung durch farblich abgesetzten Betätigungshebel
  • Einfaches Lösen des Leiters ohne Werkzeug
Anschluss eines Leiters mittels Power-Turn-Anschluss

Verdrahtung eines Leiters mittels Power-Turn-Anschluss an einem Klemmenstrombalken

Power-Turn

Mit der patentierten Power-Turn-Federanschlusstechnik lassen sich mit einem Standardschraubendreher und einer einzigen Hebelbewegung, schnell und einfach, große Leiter von 2,5 bis 185 mm² anschließen.

Bis zu drei Druckfedern, aus hochwertigem Federstahl in Kombination mit dem prismatischen Klemmkörperboden sowie die Verwendung hochwertiger Kupferlegierungen, sorgen für einen langzeitstabilen, vibrationssicheren Leiteranschluss in der Federklemme. Alternativ können die Leiter bei geschlossenem Betätigungshebel auch werkzeuglos direkt gesteckt werden.

Der Anschluss Power-Turn bieten Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Zeitsparender Anschluss mittels Hebelprinzip oder per Direktstecktechnik
  • Einfache Hebelbedienung mittels Schraubendreher
  • Komfortabler Anschluss großer Leiter durch seitliche Anschlussrichtung
  • Intuitive Bedienung durch farblich abgesetzten Betätigungshebel
Anschluss eines Leiters mittels Zugfederanschluss

Verdrahtung eines Leiters mittels Zugfederanschluss an einem Klemmenstrombalken

Zugfederanschluss

Der Zugfederanschluss ermöglicht das einfache Anschließen aller Leiterarten. Die Feder wird mittels Schraubendreher über den Betätigungsschacht geöffnet. Dabei ist der Schraubendreher im geöffneten Federanschluss fixiert. So hat der Anwender beide Hände frei und kann auch flexible Leiter ohne Aderendhülse verdrahten.

Der geparkte Schraubendreher hält den Federanschluss offen und bietet zudem eine optische Orientierung. Durch Entfernen des Werkzeugs zieht die Feder den Leiter gegen die Stromschiene. Das Lösen dieser Verbindung geschieht auf die gleiche Weise.

Der Zugfederanschluss bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Patentierte Federkonstruktion ist platzsparend und bietet maximalen Leiteranschlussraum
  • Komfortabler und einfacher Leiteranschluss durch Fixierung des Schraubendrehers im Betätigungsschacht
  • Anschluss aller Leiterarten durch komfortablen Frontanschluss
Anschluss eines Leiters mittels SUNCLIX-Anschlusses

Verdrahtung eines Leiters mittels SUNCLIX-Anschlusses an einem Klemmenstrombalken

SUNCLIX

Mit dem patentierten SUNCLIX-Federanschluss schließen Sie schnell und sicher Ihre Leiter an. Einfach abisolieren, Leiter einführen, Feder schließen, fertig. Unser SUNCLIX-Prinzip bietet einen Schnellanschluss mit wiederverschließbaren Federkontakten.

Der Anschluss SUNCLIX bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Schneller und komfortabler Leiteranschluss dank Direktstecktechnik
  • Kosten sparen durch Integration in den SMT-Produktionsprozess
  • Mehrfach einsetzbar dank wiederverschließbarer Federkontakte
Anschluss eines Leiters mittels T-LOX-Anschluss

Verdrahtung eines Leiters mittels T-LOX-Anschluss an einem Klemmenstrombalken

T-LOX

Mit dem T-LOX-Kniehebelanschluss schließen Sie große Leiterquerschnitte ohne großen Kraftaufwand an. Das Prinzip basiert auf einer Feder, die eine programmierte Kontaktkraft erzeugt. Die Leiter können komfortabel in die Klemmstelle eingeschwenkt werden.

Der T-LOX-Kniehebelanschluss eignet sich konstruktionsbedingt besonders für Leiterquerschnitte über 35 mm². Die Leiter können einfach in die geöffnete Klemmstelle eingelegt und der farblich abgesetzte Hebel ohne großen Kraftaufwand mittels eines Schraubendrehers umgelegt werden.

Der Anschluss T-LOX bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Freier Blick auf die Klemmstelle
  • Einfache Handhabung mittels Schraubendreher
  • Langzeitstabile Kontakte
  • Mehrleiteranschluss bis zu Leiterquerschnitten von 95 mm²

Schneidanschluss

Anschluss eines unbehandelten Leiters in einer Schneidklemme

Leiteranschluss mittels Schneidanschluss

Ihre Vorteile mit dem Schneidanschluss

Der Schneidanschluss bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Hohe Zeitersparnis beim Anschließen, da die Leitervorbehandlung entfällt
  • Besonders kompakte Bauform durch den patentierten Schneidkontakt
  • Hohe Kontaktqualität und Vibrationssicherheit durch den Einsatz von hochwertigem, federnden Kontaktmaterial
  • Sichere Einstellung der Schaltzustände durch verrastbaren Schwenkhebel
  • Kein Spezialwerkzeug erforderlich
Anschluss eines unbehandelten Leiters mittels Schneidklemmtechnik

Anschluss eines unbehandelten Leiters mittels Schneidklemmtechnik

Schneidklemmtechnik

Die QUICKON-Schneidklemmtechnik von Phoenix Contact überzeugt durch den platzsparenden Drehanschluss mit patentiertem Schneidkontakt. Da die Kabelvorbereitung, wie das Abisolieren und das Anbringen eines Spleißschutzes bei der Schneidklemmtechnik entfällt, ergibt sich eine deutliche Zeitersparnis gegenüber konventionellen Anschlusstechniken. Denn das Anschließen der Leiter dauert nur wenige Sekunden.

Führen Sie einen nicht abisolierten Leiter in den Drehanschluss. Legen Sie mit einem Schraubendreher den Schwenkhebel um. Das Ergebnis: Die Aderisolation wird durchtrennt und ein großflächiger, gasdichter Kontakt hergestellt. So verbinden Sie Leiter schnell und ohne jegliche Vorbehandlung. Die Schneidklemmtechnik ist für Kabel mit PVC- und PE-Isolierung geeignet. Weitere Isolationsarten auf Anfrage.

Die sichere Kontaktierung bei der Insulation-Displacement-Connection-Technik (IDC) erfolgt durch das Einführen des Leiters in das speziell geformte Schneidmetall. Starre und flexible Leiter können bis zu 100-mal wiederbeschaltet werden. Bei einem erneuten Anschluss ist das Aderende vorher abzuschneiden.

Crimpanschluss

Ein Leiter der an einem Crimpanschluss befestigt ist

Gecrimpter Leiter

Ihre Vorteile mit dem Crimpanschluss

Der Crimpanschluss bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Variabler Fertigungsanlauf durch Voll- oder Halbautomatisierung
  • Hohe Zugfestigkeit des Anschlusses
  • Geringe Übergangswiderstände
  • Leichte Fertigungsüberwachung
  • Hohe Umwelt-, Vibrations- und Schockfestigkeit
Leiterplatten-Steckverbinder mit Crimpkontakten

Leiterplatten-Steckverbinder und Crimpkontakte

Crimpanschluss

Der Crimpanschluss ermöglicht einen schnellen und automatisierten Anschluss. Daher ist der Crimpanschluss besonders effizient, wenn eine große Stückzahl an Leitern konfektioniert werden muss.

Die Verbindung von Ader und Crimpkontakt erfolgt mithilfe einer Crimpzange oder eines Crimpautomaten. Für die vollautomatische Verarbeitung sind gegurtete Crimpkontakte erhältlich. Möchten Sie Ihre Adern manuell crimpen, benötigen Sie lediglich eine Crimphülse, einen abisolierten Leiter und ein entsprechendes Crimpwerkzeug. Sobald Sie den Leiter mit der passenden Hülse verbunden haben, müssen Sie den vercrimpten Leiter einfach in den dafür vorgesehenen Crimpanschluss stecken.

Der Crimpanschluss wird in Steckverbindern, Leiterplatten-Steckverbindern sowie in den COMBI-Steckern des CLIPLINE complete-Systems für den Anschluss von steckbaren Reihenklemmen verwendet.

Pierce-Anschluss

Ein Leiter wird mit einem Pierce-Anschluss befestigt

Leiteranschluss mittels Pierce-Anschluss

Ihre Vorteile mit dem Pierce-Anschluss

Der Pierce-Anschluss bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Zeitsparende Anschlusstechnik
  • Keine Leitervorbehandlung – Leiter müssen nicht abisoliert oder mit Spleißschutz versehen werden
  • Kein Spezialwerkzeug erforderlich
Geöffneter Datensteckverbinder mit Pierce-Anschluss

Geöffneter Pierce-Anschluss

Pierce-Anschluss

Der Pierce-Anschluss von Phoenix Contact steht für eine sichere Anschlusstechnik ohne Leitervorbehandlung.

Zur Kontaktierung werden die Leiter in die vorgegebene Führung im transparenten Deckel der Steckverbinder geschoben. Beim Schließen des Deckels durchdringen die Pierce-Kontakte die Isolierungen der Leiter und gewährleisten somit einen dauerhaft sicheren Leiteranschluss.

Der Pierce-Anschluss ist zuverlässig und spart Zeit. Somit eignet sich der Anschluss ideal für die einfache Installation im Feld.

Bolzenanschluss

Anschluss eines Ringkabelschuhs in einer Bolzenklemme

Einlegen eines Ringkabelschuhs in eine Bolzenklemme

Ihre Vorteile mit dem Bolzenanschluss

Der Bolzenanschluss bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

  • Komfortable Verdrahtung von Ring- und Gabelkabelschuhen durch geführte und unverlierbare Hutmutter
  • Hohe Leiterauszugskräfte
  • Hohe Kontaktkraft
  • Große Kontaktfläche
  • Langzeitstabiler Leiteranschluss bis 300 mm²
  • Platzsparender Mehrleiteranschluss ermöglicht pro Bolzen bis zu vier Kabelschuhe
Anschluss eines Ringkabelschuhs in einer Bolzenklemme

Einlegen eines Ringkabelschuhs in eine Bolzenklemme

Bolzenanschluss

Der Bolzenanschluss ist speziell für die komfortable Verdrahtung von Ring- und Gabelkabelschuhen entwickelt worden. Durch den schwenkbaren Klappflügel der Bolzenklemme mit unverlierbarer Hutmutter können Ringkabelschuhe schnell und einfach angeschlossen werden.

Schwenken Sie hierzu einfach den Klappflügel der Bolzenklemme auf und befestigen Sie die Kabelschuhe am freiliegenden Gewindebolzen. Sobald Sie alle Kabelschuhe aufgesteckt haben, schwenken Sie den Klappflügel ohne großen Kraftaufwand zurück. Jetzt können Sie per Schraubendreher die Hutmutter anziehen und die Kabelschuhe werden geklemmt.

Wollen Sie einen Mehrleiteranschluss realisieren, achten Sie darauf, dass bei den meisten Bolzenklemmen pro Bolzenanschluss bis zu vier Kabelschuhe angeschlossen werden können.