Phoenix Contact plant umfangreiches Investitionsprogramm für mittel- bis langfristiges Wachstum

14.11.2023
Ulrich Leidecker spricht auf der Automatisierungsmesse SPS in Nürnberg

Im Rahmen der Pressekonferenz anlässlich der Automatisierungsmesse SPS in Nürnberg sprach Ulrich Leidecker, Chief Operating Officer von Phoenix Contact, über die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens, die nach zwei Jahren überdurchschnittlichen hohen Wachstum durch deutliche Rückgänge im Auftragseingang seit dem 2. Quartal 2023 gekennzeichnet ist. Aus heutiger Sicht wird Phoenix Contact das Geschäftsjahr 2023 mit einem Umsatzrückgang von etwas über zwei Prozent zum Vorjahr und einem Gesamtumsatz von 3,5 Milliarden Euro abschließen.

„Betrachten wir die mehrjährige Entwicklung seit dem Jahr 2019 bis heute, wurde ein durchschnittliches Wachstum von 9,1 Prozent pro Jahr erzielt. Die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung stellt somit kein strukturelles Problem dar. Die Produkte und Lösungen von Phoenix Contact werden insbesondere für die Elektrifizierung und Automatisierung eingesetzt, Bereiche, in die auch zukünftig weiter investiert werden wird.“ Der Nachfragerückgang, getrieben durch zu hohe Vorräte an vielen Stellen der gesamten Wertschöpfungskette, betrifft grundsätzlich alle Weltregionen. Besonders deutlich ist dies in Asien spürbar, während einzelne Länder in Europa nach wie vor Wachstum zu verzeichnen haben. Die Zahl der Mitarbeitenden steigt kaum und ist weiterhin etwas unter 22.000.

Trotz der einsetzenden Konjunkturschwäche im zweiten Halbjahr 2023 hob Leidecker die Besonderheit dieses Jahres für Phoenix Contact hervor: “Wir hatten die Freude und das Privileg unser 100-jähriges Unternehmensjubiläum weltweit mit unseren Mitarbeitenden und Kunden feiern zu können. Gemeinsam haben wir in diesen 100 Jahren viel erreicht und sind dabei den Werten und der Kultur unseres Familienunternehmens trotz Wachstum und Weiterentwicklung treu geblieben.“

Zahlreiche Veranstaltungen, Familientage und Mitarbeiterfeste nahmen die Geschäftsführer und die Gesellschafterinnen und Gesellschafter zum Anlass, den Mitarbeitenden ihre Wertschätzung auszudrücken, für ihren besonderen Einsatz und ihr Engagement, mit dem sich das Unternehmen zu dem entwickeln konnte, was es heute ist. „Ebenfalls haben wir die partnerschaftlichen Verbindungen zu unseren Kunden mit besonderen gemeinsamen Momenten auf Veranstaltungen hervorgehoben und intensiviert. Denn unsere Kunden und Geschäftspartner sind es, mit denen wir Lösungen für die Energiewende vorantreiben, die die Grundlage für eine nachhaltige Welt sind.“ Daher standen auch weltweite Nachhaltigkeitsprojekte, die zusammen mit Partnern und den weltweiten Tochtergesellschaften 2023 umgesetzt wurden, im Vordergrund.

Mehr zu dem Investitionsprogramm und den Nachhaltigkeits- und Effizienzmaßnahmen, sowohl im neuen Gebäude 60 als auch in bestehenden Gebäuden, finden Sie in dem Statement, das in der rechten Spalte zum Herunterladen bereitsteht.

Pressekontakt
Eva von der Weppen
Eva von der Weppen | Corporate Communications