Überspannungsschutz überwachen und prüfen

ImpulseCheck und CHECKMASTER 2

Eher wissen, was los ist

Ob cloudbasiert in Echtzeit oder manuell, unsere Lösungen zur Steigerung der Anlagenverfügbarkeit überzeugen.

Zurück zu Überspannungsschutz und Entstörfilter

Kategorien

Suchen in Überspannungsschutz überwachen und prüfen

Zeige alle Produkte dieser Kategorie

Überspannungen belasten elektrische Installationen und die dafür vorgesehenen Schutzgeräte. Informieren Sie sich frühzeitig über den Zustand Ihrer Anlage und des Überspannungsschutzes, bevor es zu Ausfällen kommt.

Ihre Vorteile

  • Erkennung des aktuellen Status (State of Health) der Überspannungsschutzgeräte durch Vorsorge-Check
  • Hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandard: Dank automatischer Anpassung der Prüfalgorithmen, bzw. Update-Funktion immer auf dem neuesten Stand
  • Nutzung digitaler Mehrwerte und Services mit dem ImpulseCheck
  • Das Assistenzsystem für Überspannungsschutz ist Teil des COMPLETE line-Systems

Transparenter Blick in die Anlage

ImpulseCheck mit vier Sensor-Leitungen  

ImpulseCheck überwacht bis zu vier Leiter an einem Überspannungsschutzgerät

ImpulseCheck ist das weltweit erste intelligente Assistenzsystem für Überspannungsschutz im Netzschutzbereich. Das Modul ermöglicht es Ihnen, per Cloud-Anbindung den State of Health jedes einzelnen Ableiters zu erkennen, und bietet Ihnen neue digitale Services.

Sie erkennen die tatsächliche Belastung der überwachten Überspannungsschutzgeräte und somit auch der Anlage. Dadurch werden Ausfälle vorhersehbar und Wartungseinsätze können effektiver geplant werden.

Wie der ImpulseCheck arbeitet

ImpulseCheck mit vier Sensor-Leitungen  

Überwachter Kombiableiter mit ImpulseCheck

ImpulseCheck überwacht kontinuierlich die aktiven Leiter Ihrer Installation am SPD. Dabei werden sowohl Stoßströme, als auch hochfrequente Spannungsimpulse detektiert. Die ermittelten Werte werden in die PROFICLOUD geschickt und anhand der hinterlegten Modelle der Phoenix Contact Überspannungsschutzgeräte (SPDs) interpretiert und ausgewertet.

ImpulseCheck zählt nicht nur die unterschiedlichen Impulse, sondern analysiert die einzelnen Ereignisse in Bezug auf Amplitude, Ladung und spezifische Energie.

Sie erhalten direkt die tatsächliche Belastung der Anlage und erkennen die aktuellen Status (State of Health) jedes einzelnen Schutzsteckers. Dank der Verbindung mit der PROFICLOUD lassen sich die Informationen in jedem Webbrowser anzeigen. Verschiedene Ereignisse, wie z. B. den Statuswechsel eines Schutzsteckers, erhalten Sie zusätzlich per Push-Nachricht vom System. Dadurch können Sie handeln, bevor es zum Ausfall eines SPDs kommt.

ImpulseCheck oder CHECKMASTER – die Auswahl

ImpulseCheck überwacht die aktiven Leiter der Stromversorgungsleitungen. Auch ohne installierten Überspannungsschutz werden die Impulse gemessen und man kann Rückschlüsse auf die Belastung der Anlage schließen. Für die innovative und automatisierte Berechnung des State of Health Ihrer Überspannungsschutzgeräte ist ImpulseCheck die beste Wahl.  Das Assistenzsystem überwacht Überspannungsschutzgeräte für die Stromversorgung der Typen 1 und 2.

Der CHECKMASTER 2 hingegen ist ein Prüfgerät für nahezu alle steckbaren Überspannungsschutzgeräte von Phoenix Contact. Mit dem CHECKMASTER 2 prüfen Sie manuell die Stecker für Überspannungsschutz für die Stromversorgung, Mess-, Steuerungs- und Regelungs- und Datentechnik.

Regelmäßiger Check für sicheren Überspannungsschutz

Ableiterprüfgerät CHECKMASTER 2  

CHECKMASTER 2: Prüfgerät für verschiedene Bauformen und Schaltungen

Gemäß der IEC 62305-3 müssen Überspannungsschutzgeräte regelmäßig geprüft werden. Außerdem schreibt die Norm die nachvollziehbare Dokumentation der Prüfwerte vor.

ImpulseCheck überwacht die Ableiter in Echtzeit, der aktuelle Status kann für Dokumentationszwecke jederzeit auf Knopfdruck ausgegeben werden.

Die Prüfung mit dem CHECKMASTER 2 muss manuell durchgeführt werden.

  • Die Stecker der SPDs werden in die entsprechende Prüfkassette gesteckt.
  • Die eigentliche Prüfung erfolgt automatisch.
  • Alle Prüfergebnisse legt der CHECKMASTER 2 in dem internen Speicher ab.
  • Die Ausgabe der gespeicherten Prüfwerte ist sofort oder später möglich.
  • Das Prüfprotokoll enthält die Artikelbezeichnung sowie das Prüfergebnis mit Datum und Uhrzeit.

Einfache Identifizierung der Prüflinge dank Barcode-Scanner im CHECKMASTER 2

Barcode-Scanner  

Einfache Identifizierung der Prüflinge dank Barcode-Scanner

Der CHECKMASTER überprüft Überspannungsschutzgeräte von Phoenix Contact auf ihre spezifischen elektrischen Eigenschaften. Die Aufnahme der Artikelnummern erfolgt fehlerfrei mit dem Barcode-Scanner.
Der Prüfling wird in den zugehörigen Prüfadapter gesteckt. Wenn die Erfassung des Gerätetyps mit dem Scanner erfolgt, wird die Prüfung beim Einstecken automatisch gestartet.
Alternativ kann die Artikelnummer des Prüflings nach dem Einsetzen in den Prüfadapter über das Touchpanel eingegeben werden.

Prüfergebnis  

  • Status 1: in Ordnung
  • Status 2: Toleranzgrenze erreicht
  • Status 3: Überlastet, Austausch erforderlich

Toleranzgrenze erreicht – Austausch empfohlen

Meldet der CHECKMASTER "Toleranzgrenze erreicht", dann wurde der Ableiter bereits mehrfach beansprucht. Das Überspannungsschutzgerät ist zwar noch funktionsfähig, sollte aber im Sinne vorausschauender Instandhaltung ausgetauscht werden.


Weitere Informationen

PHOENIX CONTACT s.à r.l.

10a, op Bourmicht
L-8070 Bertrange
(+352) 45 02 35-1

Konfigurator

Konfigurieren Sie Produkte und Lösungen für Ihre individuelle Applikation.

Überspannungsschutz und Entstörfilter

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen