Neben sauberer Energieerzeugung ist elektrische Mobilität ein wichtiger Schlüssel für die All Electric Society. Mit leistungsstarker und intelligenter Ladetechnik machen wir Sie fit für die E-Mobilität von morgen – nachhaltig, vernetzt und praxistauglich.

Michael Heinemann - PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH, CEO
Michael Heinemann

Entdecken Sie CHARX Leistungsstarke Produkte, speziell entwickelt für E-Mobility-Anwendungen

Interaktive Image-Map: Übersicht der CHARX-Produktfamilien
AC-Ladekabel
CHARX connect – Mode-3-Ladekabel zum Wechselstromladen mit bis zu 26 kW – ergonomisch, robust und hochwertig
Zu den AC-Ladekabeln
AC-Ladekabel
DC-Ladekabel
CHARX connect – GB/T- und CCS-Ladestecker zum Schnellladen mit bis zu 500 kW (High Power Charging)
Zu den DC-Ladekabeln
DC-Ladekabel
Infrastruktur-Ladedosen
CHARX connect – Ladesteckdosen für tragbare Mode-3-Ladekabel – mit LED-Statusanzeige und Temperaturmessung
Zu den Infrastruktur-Ladedosen
Infrastruktur-Ladedosen
Überspannungsschutz
CHARX protect – Ladepunkte und Fahrzeuge vor Beschädigungen durch Blitze und Schalthandlungen schützen
Zum Überspannungsschutz
Überspannungsschutz
Fahrzeug-Ladedosen
CHARX connect – universelle Fahrzeug-Ladedosen für das AC- und DC-Laden von Elektroautos und E-Nutzfahrzeugen
Zu den Fahrzeug-Ladedosen
Fahrzeug-Ladedosen
DC-Leistungselektronik
CHARX power – Leistungsmodule zur effizienten und skalierbaren DC-Versorgung von Schnellladestationen
Zur DC-Leistungselektronik
DC-Leistungselektronik
AC-Ladesteuerungen
CHARX control modular – extrem kompakte und frei skalierbare Mode-3-Ladecontroller mit offener Linux-Plattform
Zu den AC-Ladesteuerungen
AC-Ladesteuerungen
Lade- und Lastmanagement
CHARX manage – Ladepunkte oder ganze Ladeparks komfortabel managen und Lasten intelligent verteilen
Zum Lade- und Lastmanagement
Lade- und Lastmanagement
DC-Ladesteuerung
CHARX control professional – der leistungsstarke Ladecontroller für moderne CHAdeMO- und CCS-Ladestationen
Zur DC-Ladesteuerung
DC-Ladesteuerung

Phoenix Contact E-Mobility Das Kompetenzzentrum für Elektromobilität innerhalb der Phoenix Contact-Gruppe

Als Tochterunternehmen von Phoenix Contact – einem weltweiten Marktführer der industriellen Automation und Elektrotechnik – haben wir unseren Sitz im nordrhein-westfälischen Schieder-Schwalenberg, nahe dem Hauptsitz unseres Mutterkonzerns in Blomberg.

Für den stark wachsenden Markt der Elektromobilität bieten wir ein breites Portfolio an Ladetechnik, sowohl für die fahrzeugseitige Ladeschnittstelle als auch für die Ladeinfrastruktur. Bekannt sind wir durch unsere CCS-Ladekabel sowie durch unsere flüssigkeitsgekühlten Ladestecker für ultraschnelles High Power Charging.

  • Gegründet 2013
  • IATF-zertifiziert
  • 880 Mitarbeitende weltweit, davon 400 am Hauptsitz
  • 31.200 m² Gesamtfläche weltweit, davon 13.500 m² am Hauptsitz

Unsere internationalen Standorte Entwicklung, Produktion und Vertrieb für den weltweiten E-Mobility-Markt

Luftbild der PHOENIX CONTACT (Nanjing) E-Mobility Technology Co., Ltd. in China
Luftbild der PHOENIX CONTACT E-Mobility Sp. z. o. o. in Rzeszów, Polen
Das internationale Vertriebsnetz von Phoenix Contact
Luftbild der PHOENIX CONTACT (Nanjing) E-Mobility Technology Co., Ltd. in China

Unsere Tochtergesellschaft PHOENIX CONTACT E-Mobility Technology Co., Ltd. mit Sitz in Nanjing bildet innerhalb der Phoenix Contact-Gruppe das Kompetenzzentrum für den chinesischen E-Mobility-Markt mit seinem Ladestandard GB/T.

Entsprechend werden in Nanjing GB/T-Ladekabel sowie GB/T-Fahrzeug-Ladedosen entwickelt und produziert.

  • Gegründet 2015
  • 80 Mitarbeitende
  • 2.700 m² Gesamtfläche

Luftbild der PHOENIX CONTACT E-Mobility Sp. z. o. o. in Rzeszów, Polen

Nach der Gründung unserer Tochtergesellschaft PHOENIX CONTACT E‑Mobility Sp. z. o. o. im polnischen Rzeszów haben wir in nur fünf Monaten Bauzeit einen komplett neuen Fertigungsstandort geschaffen.

In dem Werk werden AC-Ladekabel, Infrastruktur-Ladedosen sowie Fahrzeug-Ladedosen für den weltweiten Markt produziert.

  • Gegründet 2020
  • 400 Mitarbeitende
  • 15.000 m² Gesamtfläche

Das internationale Vertriebsnetz von Phoenix Contact

Ihre schnelle Verbindung zu Phoenix Contact und unserem E-Mobility-Angebot: unsere Niederlassungen vor Ort. Sie finden uns überall auf der Welt, mit einem persönlichen Ansprechpartner aus Ihrem Land.

55 Tochtergesellschaften und 30 Vertretungen sorgen rund um den Globus für kompetente Beratung und pünktlichen Lieferservice.

Ein Blick in unsere moderne Fertigung

Ladekabelfertigung bei Phoenix Contact E-Mobility
Ladekabelfertigung bei Phoenix Contact E-Mobility MovingImage

Unsere Geschichte Die wichtigen Meilensteine und Erfolge von 2009 bis heute

Erster kundenspezifischer Steckverbinder mit kombinierter Signal- und Leistungsübertragung zum Laden von Elektrofahrzeugen
2009 – Die Anfänge: Entwicklung erster kundenspezifischer Steckverbinder mit kombinierter Signal- und Leistungsübertragung zum Laden von Elektrofahrzeugen.
AC-Ladedosen
2010 – Erste Serienproduktion: AC-Ladedosen für chinesische Ladesäulenhersteller werden in großen Stückzahlen gefertigt und ausgeliefert.
CCS-Standardisierung
2010 – Beginn der CCS-Standardisierung: Mit führenden Automobilherstellern entwickeln und normieren wir einen weltweiten Ladestandard für das kombinierte AC- und DC-Laden (später Combined Charging System, CCS).
Elektro-Bus
2011 – Ladestecksystem für E-Busse: Wir entwickeln einen Steckverbinder zum Wechseln großer Batterien von Elektrobussen. Um die Auslastung der Busse zu optimieren, werden im Depot die entladenen Batterien automatisch gegen aufgeladene ausgetauscht.
Ladekabel und -steuerungen
2012 – Erste Ladekabel und -steuerungen: Ladesäulenhersteller erhalten erstmals AC-Ladekabel und -steuerungen sowie Prototypen des Combo-Ladekabels (später Combined Charging System, CCS) nach vorläufiger Norm.
PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH
2013 – Gründung der PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH: Die neue Tochtergesellschaft in Schieder-Schwalenberg bündelt unter der Geschäftsführung von Helmut Friedrich alle E-Mobility-Kompetenzen der Phoenix Contact-Gruppe.
Ladestecker nach CCS-Standard
2014 – Schnellladen nach CCS-Standard: Die Norm IEC 62196-3, die das schnelle DC-Laden mit CCS beschreibt, wird verabschiedet. Die Serienfertigung konformer Fahrzeug-Inlets und Ladekabel startet.
Gründung der CharIN: Gruppenfoto
2015 – Gründung der CharIN: Mit namhaften Automobilherstellern schließen wir uns zur Charging Interface Initiative zusammen, um das schnelle Laden mit dem Combined Charging System zu etablieren.
Luftaufnahme E-Mobility-Tochtergesellschaft in China
2015 – Neue Tochter in China: Mit Gründung einer eigenen E-Mobility-Tochtergesellschaft in China reagiert Phoenix Contact auf den rasant wachsenden Elektromobilitätsmarkt in Asien.
US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Phoenix Contact Messestand
2016 – Prototyp High Power Charging: Auf der Hannover Messe halten US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel die Schnellladetechnik der Zukunft in ihren Händen.
Oliver Stöckl
2017 – Wechsel der Geschäftsführung: Oliver Stöckl wird neuer Geschäftsführer der PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH. Er tritt die Nachfolge von Helmut Friedrich an, der Ende 2016 in den Ruhestand gegangen ist.
PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH nach IATF 16949 zertifiziert
2017 – IATF-Zertifizierung: Die PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH wird nach IATF 16949 zertifiziert. Wir erfüllen damit die hohen Qualitäts- und Prozessanforderungen der Automobilindustrie.
Phoenix Contact E-Mobility GmbH in Schieder
2018 – Erweiterung von Verwaltung und Produktion: Bereits fünf Jahre nach unserer Gründung wird die Verwaltungsfläche in Schieder-Schwalenberg mehr als verdoppelt. Außerdem werden die Produktionskapazitäten erweitert.
High Power Charging Ladekabel
2018 – Marktstart High Power Charging: Die ersten HPC-Ladekabel werden ausgeliefert und in Schnellladestationen in ganz Europa eingesetzt. Im Forschungsprojekt FastCharge zeigen wir, dass ultraschnelles HPC-Laden praxistauglich ist.
Michael Heinemann und Ralf Döhre
2019 – Wechsel der Geschäftsführung: Zum Jahresbeginn übernehmen Michael Heinemann und Ralf Döhre die Leitung der PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH. Der bisherige Geschäftsführer Oliver Stöckl verlässt aus familiären Gründen die Unternehmensgruppe.
Drei Design-Award Logos mit AC-Ladekabeln
2019 – Drei Design-Awards: Die neue Generation unserer AC-Ladekabel wird für ihre moderne Formensprache und ihre Ergonomie mit dem German Design Award, dem IF Design Award und dem Good Design Award ausgezeichnet.
Auszeichnung als Innovator des Jahres 2019 mit Ehrenpreisträger Dr. Wladimir Klitschko und Michael Heinemann
2019 – Innovator des Jahres: Für unsere HPC-Technologie zeichnet uns die Deutsche Wirtschaft (DDW) als Innovator des Jahres 2019 aus. Ehrenpreisträger Dr. Wladimir Klitschko überreicht unserem Geschäftsführer Michael Heinemann den Wirtschaftspreis.
CHARX Logo
2020 – Einführung der Marke CHARX: Der neue Name bündelt ab sofort unser breites Portfolio an Ladetechnikkomponenten zur Elektrifizierung von Fahrzeugen sowie zum Aufbau einer vernetzten Ladeinfrastruktur auf dem Weg in die All Electric Society.
Phoenix Contact E-Mobility Produktionsstätte in Polen
2020 – Neue Produktionsstätten in Polen und Deutschland: Wir erweitern erneut die Produktionskapazitäten. Unser neues Werk im polnischen Rzeszów wird eröffnet und auch die Produktionsfläche am Hauptsitz in Schieder-Schwalenberg wird ausgebaut.
Logo Bundesverband Elektromobilität (BEM)
2021 – Mitglied im Bundesverband Elektromobilität: Als neues Mitglied unterstützen wir den BEM dabei, die Elektromobilität auf Basis erneuerbarer Energien voranzutreiben und das Marktumfeld zu stärken.
Umweltzertifizierung und Laborakkreditierung nach ISO 14001 sowie ISO/IEC 17025
2022 – Umweltzertifizierung und Laborakkreditierung: Erfolgreich bestehen wir die Audits zur Zertifizierung unseres Umweltmanagementsystems nach ISO 14001 sowie zur Akkreditierung unseres Prüf- und Freigabelabors nach ISO/IEC 17025.

Hohe Ansprüche an Qualität und Innovation Darum können Sie unseren Produkten zu 100 % vertrauen

Gekühlter HPC-Ladestecker im Testlabor
Ralf Bungenstock und Stephan Gahlow nehmen Design-Award für die AC-Ladekabel entgegen
Dirk Moseke, Robert Ewendt und Michael Heinemann von Phoenix Contact mit Dr. Wladimir Klitschko und DDW-Geschäftsführer Michael Oelmann
Gekühlter HPC-Ladestecker im Testlabor

Wir haben die Audits für IATF 16949 und ISO 9001 erfolgreich bestanden und sind somit kompetenter und zuverlässiger Lieferant der Automobilindustrie.

Entwicklungsbegleitende, normkonforme Tests in unserem akkreditierten Prüf- und Freigabelabor stellen die elektrische Sicherheit, Kälte- und Hitzebeständigkeit sowie mechanische Belastbarkeit unserer Produkte sicher. Nach der Fertigung wird jedes Produkt einer umfangreichen Funktionsprüfung unterzogen.

Somit können Sie sich auf eine gleichbleibend hohe Qualität und Zuverlässigkeit unserer Produkte verlassen.

Mehr zu unseren Produkten
Ralf Bungenstock und Stephan Gahlow nehmen Design-Award für die AC-Ladekabel entgegen

Unsere AC-Ladekabel wurden mit drei renommierten Design-Preisen ausgezeichnet: German Design Award, iF Design Award und Good Design Award.

Während der Produktentwicklung gemeinsam mit Diplom-Designer Stephan Gahlow aus Hamburg lag der Fokus auf einem ergonomischen und attraktiven Design, einer modernen und ästhetischen Formensprache sowie auf robusten und hochwertigen Materialien.

Mit diesen hervorstechenden Eigenschaften konnten die Ladekabel die unabhängigen, internationalen Expertenjurys zweifellos überzeugen.

Mehr zu unseren AC-Ladekabeln
Dirk Moseke, Robert Ewendt und Michael Heinemann von Phoenix Contact mit Dr. Wladimir Klitschko und DDW-Geschäftsführer Michael Oelmann

Für unsere wegweisende High Power Charging Technology wurden wir als Innovator des Jahres 2019 ausgezeichnet.

Ehrenpreisträger Dr. Wladimir Klitschko überreichte den Wirtschaftspreis der Deutschen Wirtschaft (DDW) beim Festakt in Düsseldorf an unseren Geschäftsführer Michael Heinemann, unseren Projektleiter Robert Ewendt und unseren Entwickler Dirk Moseke.

Insgesamt wurden 20 Unternehmen ausgezeichnet. Nur drei von ihnen, darunter wir, erhielten zusätzlich den Publikumspreis über ein Leservoting.

Mehr zu High Power Charging

Unser Technologie- und Fertigungs-Know-how Alle Kompetenzen aus einer Hand

Ingenieur bei der Entwicklung neuer Produkte
Entwicklung und Engineering: Wenn unsere Ingenieurinnen und Ingenieure neue Lösungen entwickeln, gehen wir manchmal ungewöhnliche Wege, indem wir unsere Fertigungsmittel und -prozesse selbst entwickeln.
Produktion mit Mitarbeitern
Produktion und Montage: Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, eine hohe Flexibilität und schnelle Reaktionszeiten zeichnen unsere moderne Produktion aus.
Automatisierte Hightech-Fertigung
Automatisierte Hightech-Fertigung: Digitalisiert, vernetzt und präzise in der Rückverfolgbarkeit – so werden hohe Qualitätsanforderungen mit großen Stückzahlen sicher verzahnt.
Akkreditiertes Prüflabor mit Mitarbeitern bei der Arbeit
Akkreditiertes Prüflabor und Qualitätssicherung: Entwicklungsbegleitende Tests stellen die Sicherheit und Belastbarkeit unserer Produkte sicher – für eine gleichbleibend hohe Qualität und Zuverlässigkeit.
Mann betrachtet Zertifikate
Zertifiziert nach IATF 16949 und ISO 9001: Wir haben alle Audits erfolgreich bestanden und erfüllen somit die hohen Anforderungen der Automobilindustrie hinsichtlich Prozessen, Qualität und Organisation.
Maschinenbau bei Phoenix Contact mit Mitarbeitern
Maschinenbau: Phoenix Contact ist eng mit der Maschinenbauindustrie verbunden. Der eigene Maschinenbau unterstützt mit über 260 Mitarbeitenden alle entwickelnden und produzierenden Geschäftsbereiche weltweit.
Mann an 3D-Drucker
3D-Druck: Ob Prototypen für die spätere Serienfertigung unserer Kunden oder kleinere Stückzahlen. Mit Protiq, unserem In-House-Spezialisten für 3D-Druck reagieren wir individuell auf Kundenwünsche.
Spritzgussfertigung
Spritzgussfertigung: Wir profitieren von schneller Umsetzung und Anpassung von Werkzeugen dank unserer eigenen Spritzgussfertigung.
Stanz- und Biegefertigung
Stanz- und Biegefertigung: Eine hohe Fertigungstiefe war uns schon immer wichtig. Stanz- und Stanzbiegeteile werden daher hausintern für unsere elektrotechnischen Produkte gefertigt.
Drehteilfertigung
Drehteilfertigung: Schrauben und Metallteile werden von Phoenix Contact selbst hergestellt. Ein weiteres Beispiel für unsere hohe Fertigungstiefe, die uns unabhängiger macht.
SMD-Löttechnik
SMD-Löttechnik: In unseren SMD-Fertigungslinien werden Oberflächen-montierbare Bauteile (Surface Mount Device, SMD) durch lötbare Kontaktflächen direkt auf die Leiterplatte gelötet.

Taktgeber bei Normen und Standards Als Mitglied wichtiger Netzwerke gestalten wir die Zukunft der E-Mobilität

Interaktive Image-Map: Elektromobilitäs-Netzwerke CharIN, NPM und BEM
Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM)
In der NPM sind wir durch den ehemaligen Phoenix Contact-Geschäftsführer Roland Bent vertreten. Er ist dort Vorsitzender der Arbeitsgruppe zur Standardisierung, Normung, Zertifizierung und Zulassung (AG 6).
Zur Website der NPM
Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM)
Charging Interface Initiative (CharIN)
Neben führenden Automobilherstellern und dem TÜV Süd sind wir eines der Gründungsmitglieder der CharIN, deren Ziel es ist, das Combined Charging System (CCS) als globalen Schnellladestandard zu etablieren.
Zur Website der CharIN
Charging Interface Initiative (CharIN)
Bundesverband eMobilität (BEM)
Seit 2021 sind wir Partner des BEM, der sich dafür einsetzt, die Elektromobilität in Deutschland mit dem Einsatz erneuerbarer Energien stärker voranzutreiben und das Marktumfeld zu stärken.
Zur Website des BEM
Bundesverband eMobilität (BEM)

Unser Beitrag für eine lebenswerte Zukunft Nachhaltiges Denken und Handeln sind uns wichtig

Hand hält ein Blatt mit einer virtuellen Weltkugel und Nachhaltigkeits-Icons
Vernetzte Welt zur Darstellung der All Electric Society
Ladesteuerung CHARX control modular vor einem Elektroauto im Ladepark
Hand hält ein Blatt mit einer virtuellen Weltkugel und Nachhaltigkeits-Icons

Ein Schwerpunkt unserer Nachhaltigkeitsaktivitäten ist die Senkung der CO₂-Emissionen entlang unseres Produktlebenszyklus, von der Entwicklung über die Produktion bis hin zum Recycling. Wir bekennen uns zum Pariser Klimaabkommen und haben uns das Ziel gesetzt, bis 2035 CO₂-neutral zu sein. Wir sprechen uns dafür aus, dass die Aktivitäten der Lieferketten – einschließlich der Produktion und Verarbeitung von Rohstoffen – natürliche Ökosysteme schützen.

Mit der Einführung eines Umweltmanagementsystems nach ISO 14001 haben wir uns verpflichtet, den Umweltschutz in alle Prozesse zu integrieren und damit Umweltauswirkungen so weit wie möglich zu reduzieren.

Mehr zur unternehmerischen Verantwortung von Phoenix Contact
Vernetzte Welt zur Darstellung der All Electric Society

Ein Schlüssel zur Erreichung des Zukunftsbilds der All Electric Society ist die Transformation des Mobilitätssektors zur Elektromobilität. Dieser spielt mit einem Anteil von 20 bis 25 % am Primärenergieverbrauch eine wesentliche Rolle. Mit der Ankündigung der Automobilindustrie, in den nächsten 10 bis 15 Jahren das PKW-Segment komplett auf elektrische Antriebe umzustellen, ist ein wichtiger Meilenstein zur Erreichung des Ziels definiert.

Mit unseren Produkten leisten auch wir einen entscheidenden Beitrag zu dieser Transformation: Indem wir praxistaugliches und vernetztes Laden ermöglichen, bauen wir Hürden ab und beschleunigen so den Umstieg auf elektrische, klimafreundliche Mobilität.

Mehr zur All Electric Society
Ladesteuerung CHARX control modular vor einem Elektroauto im Ladepark

Mit unseren Ladesteuerungen CHARX control modular können Batterien von Elektroautos intelligent geladen werden. Zusätzlich können diese aber auch Strom ans Netz zurückgeben, wann immer nötig. So werden aus Fuhrparks rentable Energiespeicher, indem E-Autos als Strompuffer genutzt werden.

Die Technologie dahinter nennt sich Vehicle-to-Grid. In der ISO 15118 sind die technischen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen dafür beschrieben. CHARX control modular erfüllt diese Norm bereits und ist damit für Vehicle-to-Grid vorbereitet.

Mehr zu CHARX control modular

Mit führender E-Mobility-Ladetechnik leisten wir einen wichtigen Beitrag für mehr Klimaschutz. Mithilfe unseres zertifizierten Umweltmanagements haben wir alle Umweltaspekte im Unternehmen identifiziert, sind bereits heute weitestgehend CO₂-neutral und halten alle Umweltauswirkungen gering – mit dem Ziel, diese immer weiter zu reduzieren.

Kai Oliver Nickel - PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH, Director Quality und Umweltmanagement-Beauftragter
Kai Oliver Nickel
Unterstützen Sie unser Team
Ihre Karriere bei Phoenix Contact E-Mobility
Sie interessieren sich für Elektromobilität und möchten die Zukunft der elektrischen Fortbewegung mitgestalten? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere ausgeschriebenen Stellen oder reichen Sie eine Inititiativbewerbung ein.
Zur Karriereseite
Mitarbeitende der PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH auf einer Messe