Der Grund, warum der Osterhase bei der industriellen Markierung auf den BLUEMARK ID setzt.

Der Osterhase hat mit Phoenix Contact einen Überraschungskorb gemacht.

Der Schlüssel zum Erfolg ist für den Osterhasen einfach erklärt: nachhaltige Ordnung. Und dazu gehört für ihn auf jeden Fall die dauerhafte, eindeutige und gut lesbare Markierung der Schaltschränke, Stromversorgung und Anlagen in seiner Schokoladehasenfabrik. Deshalb hat der Osterhase eine flexible und unkompliziert All-in-One Lösung gesucht, die er mit dem BLUEMARK ID von Phoenix Contact auch gefunden hat.

„Stellen Sie sich vor, Sie sind am Flughafen und jemand hat alle Schilder und Wegweiser abmontiert., sagt der Osterhase mit einem verschmitzten Lächeln, Das ist doch einfach nur verwirrend und niemand würde sich zurechtfinden oder auch nur pünktlich seinen Flug erreichen.“ Genauso ist es, wenn Sie Schaltschränke, Stromversorgung und Anlagen gar nicht oder schlampig Kennzeichnen. Natürlich gibt es für alles Pläne, aber wer stellt sicher, dass die bei jeder Änderung aktualisiert werden? Und in ein paar Jahren hat man den Salat. Wenn man etwas ändern oder ergänzen möchte, kennt sich niemand aus. Deswegen ist, aus der Sicht des Osterhasen, das einzig Wahre, die dauerhafte, eindeutige und gut lesbare Markierung von Klemmen, Leitern, Drähten und Anlagen. Die Herausforderung dabei war, einen Markierungsdrucker zu finden der die benötigte große Vielfalt an Materialien verarbeiten kann.

„Wie heißt das doch noch gleich?“, fragt der Osterhase ungeduldig. Was er meint, ist eine All-in-One-Lösung für die industrielle Kennzeichnung und Markierung. Genau das ist der BLUEMARK ID, der monochromen UV-LED-Drucker, von Phoenix Contact. Mit über 1.350 Materialien auf über acht unterschiedlichen Grundmaterialien, ist man sehr flexibel bei der Markierung von Klemmen, Leitern, Drähten und Anlagen. Sogar Aluminiumschilder, Verbotsschilder und Warnschilder kann man damit bedrucken. Besonders wichtig waren dem Osterhasen die gelben dreieckigen Warnschilder. Sie haben keine Ahnung was für ein Gefahrenpotenzial lange Hasenohren in einer Fabrik darstellen.

„Aber jetzt wieder zurück zum Wesentlichen.“, meint der Osterhase energisch. Was es ihm besonders angetan hat, ist die kompakte Bauweise des BLUEMARK IDs und die intuitive Bedienung der integrierten Software über das 7-Zoll-Touchdisplay. Es gibt sogar eine integrierte vereinfachte Materialsuche und Videoanleitungen zur Fehlerbehebung. Damit es bei einer solchen Materialvielfalt nicht zu Fehldrucken kommt, hat der BLUEMARK ID eine automatische Materialerkennung.

Da ein UV-LED-Markierungsdrucker regelmäßig gewartet werden muss, hat sich der Osterhase gleich noch eine Wartungsvereinbarung zu seinem BLUEMARK ID dazu genommen. Sie können es sicher schon ahnen, das leidige Thema mit den kleinen Hasenpfoten. Mit der Wartungsvereinbarung erhöht der Osterhase nämlich auch die Lebensdauer und Betriebsbereitschaft seines Markierungsdruckers. Und natürlich ist Wartung und ggf. Reparatur noch immer nachhaltiger und günstiger, als neu kaufen. Selbstverständlich bietet Phoenix Contact auch einen Support an, falls man trotz Videoanleitung zu Fehlerbehebung einmal nicht weiter weiß.

Sie merken es schon, langsam kommt der Osterhase beim Thema industrielle Kennzeichnung und Markierung so richtig in Fahrt. Denn mit dem BLUEMARK ID war es aus seiner Sicht noch lange nicht getan. Er hat auch gleich ein THERMOMARK GO SET dazu genommen. Einen robusten, mobilen Drucker, der vorgestanzte Etiketten und Schilder oder auch Materialien im Endlosformat bedruckt. Damit hat der Elektrikerhase nämlich keine Ausrede mehr, wenn er erst vor Ort feststellt, dass eine Markierung ergänzt oder geändert werden muss. Außerdem hat er in dem praktischen Koffer Platz für bis zu neun unterschiedlichen Materialien. „Wenn man erst zurück hoppeln muss, um die fehlende Kennzeichnung zu erstellen, wird sie in der Regel vergessen., sagt der Osterhase, Der THERMOMARK GO ist leicht und deswegen hat ihn der Elektrikerhase ab sofort immer mit dabei.“ Sogar QR- und Strichcodes kann man damit drucken.“, meint der Osterhase ganz begeistert, „Dank der kostenfreien App für das Smartphone, ist das überhaupt kein Problem.“.

Wenn Sie glauben, die Geschichte vom Osterhasen ist damit zu Ende, schätzen Sie ihn falsch ein. Einen Tipp hat der Osterhase noch für Sie, die werkzeuglose Montage von schweren Steckverbindern. Was es damit auf sich hat, lesen Sie in der Fortsetzung am 25. März auf Facebook, LinkedIn oder unserer Website.