Fernwirken über das Mobilfunknetz

Fernwirken über das Mobilfunknetz

Weltweit wireless

Über das globale Mobilfunknetz haben Sie immer und überall Zugriff auf Ihre Maschinen und Anlagen.

Für das kontinuierliche Erfassen Ihrer Prozessdaten bietet Phoenix Contact Mobilfunk­geräte, die alle Trägertechnologien von SMS­-Texten bis zur Datenkommunikation über GPRS/EDGE (2G), UMTS/HSPA (3G) und LTE (4G) unterstützen. Mit dem weltweit verfügbaren Mobilfunknetz werden die Geräte zu einem zuverlässigen Kommunikator, auch in Gebieten mit schwacher Infrastruktur.

Kleinste Außenstationen und ganze Anlagenparks wie z. B. entlegene Pumpstationen können je nach Kommunikationsbedarf per SMS­-Meldung über datenarme Fernwirkpro­tokolle bis zur breitbandigen VPN-Verbindung mit der Leitzentrale verbunden werden.

Ihre Vorteile

  • Ortsunabhängig dank weltweit ausgebautem Mobilfunknetz
  • Skalierbar von SMS-­Meldungen über schlanke IP­-Fernwirkprotokolle bis zur LTE-Breitbandverbindung
  • Volle Netzwerksicherheit dank privatem APN, Firewall und VPN
  • Mobilfunkrouter mit erweitertem Temperaturbereich für jegliche Infrastrukturanwendungen
  • Kompaktes Mobilfunkmodul für wirtschaftliche Anbin­dung kleinster Anlagenteile

Breitbandanbindung für dezentrale Anlagen

Flexible Ethernet-Konnektivität für jegliche Applikationen  

Flexible Ethernet-Konnektivität für jegliche Applikationen

Bei Applikationen mit großem Datendurchsatz bietet die Mobilfunktechnologie eine sichere Kommunikationslösung. Im LTE-Netz werden Überwachungsbilder und Serverfunktionalitäten weltweit der Leitzentrale zur Verfügung gestellt.

Die Router mit VPN-Funktionalität ermöglichen eine geschlossene Kommunikation durch das Internet. Der Datenverkehr kann direkt via VPN in die Leitwarte übertragen werden. So ist z. B. eine flexible Anbindung von Windkraftanlagen über Kameraanwendungen oder die Verbindung mit dem Netzwerk eines Klärwerks möglich.

Ereignisgesteuerte Kommunikation

SMS-Nachrichten bieten Techniker wie Leitsystem Zugriff auf den Prozess  

SMS-Nachrichten bieten Techniker wie Leitsystem Zugriff auf den Prozess

Für wenige Schalthandlungen oder eine Vielzahl an unterschiedlichen Akteuren eignet sich die SMS-Technologie. Mit einer Prepaid Karte kann ohne Vertragsbindung auf einen entfernten Prozess mittels SMS-Befehlen eingegriffen werden.

Mit der SMS-Version des Fernwirksystems TC MOBILE I/O X200 lassen sich mit einem einfachen Mobiltelefon Zutrittskontrollen durch das Aktivieren der Türschnapper realisieren oder Anlagen können im Fehlerfall wieder freigeschaltet werden. Durch die vorhandene Software-Schnittstelle der Mobilfunkrouter können die I/Os einer Steuerung via SMS eingebunden oder der VPN-Tunnel bedarfsorientiert initialisiert werden.

Privates Netzwerk über Mobilfunk

Sichere Fernkommunikation über privaten APN  

Sichere Fernkommunikation über privaten APN

Bei kritischen Anwendungen wie z. B. bei der Verteilung von Wasser, Gas, Öl und Strom gelten besondere Sicherheitsvor­schriften. Hierbei wird eine Kommunikation über öffentliche Netze oft gänzlich aus­geschlossen.

Viele Provider bieten SIM-Karten an, die einen privaten APN (Access Point Name) benutzen. Mit diesem Verfahren kann ein privates Netzwerk auch über die Mobilfunk­schnittstelle hinaus aufgebaut werden und es entsteht ein dezentrales LAN-Netzwerk (Local Area Network). Im Gegensatz zum öffentlichen Mobilfunknetz kann mit fixen IP-Adressen gearbeitet werden und es ist eine direkte Kommunikation zwischen den Unterstationen möglich. Somit ist bei kriti­schen Anwendungen ein Angriffsversuch aus dem Internet unmöglich.

PHOENIX CONTACT AG

Zürcherstrasse 22
CH-8317 Tagelswangen
+41 (0) 52 354 55 55