Zurück zur Übersicht

Managed Switches 2200 und 2300

Vier Managed Switches 2200 mit unterschiedlicher Portausprägung

Dank​ einfacher Inbetriebnahme und einer Variantenvielfalt mit anwendungsgerecht abgestuften Funktionen ermöglichen Ihnen die ​Managed ​​Switches​ 2200 und 2300 ein wirtschaftliches Management Ihres ​Ethernet​​-​​Netzwerks​. ​Neben​ einem erweiterten ​Funktionsumfang​ bieten die ​Switches​ auch eine Kommunikation über ​Glasfaser​ sowie ​Zulassungen​ für den maritimen Bereich und die ​Prozess​​industrie​.

Flexibel einsetzbar

SFP-Modul im Switch 2200  

SFP-Ports ermöglichen eine noch flexiblere Nutzung der Switches mit LWL-Leitungen

Die universellen ​Switches​ 2200 und 2300 verfügen über fünf bis 16 ​Ports​ und verschiedene Glasfaser-Schnittstellen (SC, ST/BFOC, SFP). ​So​ wählen Sie nicht nur aus einer Vielzahl an Varianten die optimale Port-Konstellation für Ihre Applikation, sondern können mit den 2300er-Varianten auch von einer Gigabit-Kommunikation ​profitieren​.

Die ​Managed Switches​ verfügen außerdem über ​Zulassungen​ für maritime Anwendungen (GL/DNV, BV, ABS, LR, RINA) und die ​Prozessindustrie​ (​ATEX​, ​IECEx​). ​Daher​ eignen sie sich nicht nur für den Einsatz im ​Anlagenbau​ und im Infrastrukturbereich, sondern auch im Prozessbereich sowie in maritimen ​Applikationen​. Dank erweitertem ​Temperaturbereich​ (-40 °C bis +70 °C) und redundanter ​Spannungsversorgung​ ​können​ sie auch unter rauen ​Umgebungsbedingungen​ ​eingesetzt werden​.

Optimale Integration in PROFINET- und EtherNet/IP™-Netzwerke

PROFINET und EtherNet/IP​​​​™-Logo  

Die universell einsetzbaren Managed Switches unterstützen PROFINET- und EtherNet/IP​​​​™-Funktionen

Dank​ integriertem ​PROFINET-Device​ unterstützen die ​Managed Switches​ 2200/2300 die ​PROFINET​ ​Conformance​ ​Class B und lassen sich vollständig über ​PC Worx​ oder das TIA-Portal konfigurieren und ​diagnostizieren​. Im MRP-Ring ​können​ die ​Switches​ sowohl als Manager als auch als ​Client​ ​eingesetzt werden​. Mit ​LLDP​ unterstützen die ​Switches​ darüber hinaus die automatische ​Erkennung​ der ​Netzwerktopologie​.

Für ​EtherNet/IP​​​​™​​​​-Netzwerke​ unterstützen die ​Switches​ Funktionen zur ​Multicast-Filterung​ (​IGMP-Snooping​, ​IGMP-Querier​, ​Multicast​ ​Source​ ​Detection​).

Ausfallzeiten minimieren

MRP-Topologie  

Die FL SWITCH 2200/2300 unterstützen den Redundanzmechanismus MRP

Redundanzmechanismen sind für ausfallsichere ​Netzwerke​ besonders wichtig. Die ​Managed Switches​ 2200/2300 unterstützen verschiedene Redundanzmechanismen wie RSTP, ​Large Tree Support​, ​Fast Ring Detection​ und Media Redundancy Protocol (MRP). So sorgen die ​Switches​ herstellerübergreifend für die Minimierung der Ausfallzeiten durch Medienredundanz. Darüber hinaus ermöglichen diese Funktionen die präventive Vermeidung von ​Netzwerkfehlern​ durch versehentlich gesteckte Schleifen und ermöglichen in PROFINET-Umgebungen eine ​Ringstruktur​.

Zusätzlich ​können​ ​Fehler​ im ​Netzwerk​ dank zahlreicher ​Diagnosefunktionen​ schnell lokalisiert und ​behoben werden​. Im Fernwartungsfall ​kann​ so auch auf wichtige ​Geräteinformationen​ ​zugegriffen werden​.

Im ​Falle​ eines ​Geräteausfalls​ erleichtern DHCP-Server-Funktionalitäten zur ​IP-Adressvergabe​ einen einfachen und schnellen Austausch des ​defekten​ Geräts.

Vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten für die flexible Inbetriebnahme Ihres Netzwerks

Konfigurationsmöglichkeiten des FL SWITCH 2200/2300  

Die Managed Switches 2200/2300 bieten zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten

Bei der ​Konfiguration​ der ​Managed Switches​ haben Sie die Wahl. Über den SD-Kartenslot auf der ​Rückseite​ des ​Geräts​ können die FL ​SWITCH​ 2200/2300 bequem per ​Speicherkarte​ konfiguriert werden. Im Fall eines ​Geräteausfalls​ muss das ​Ersatzgerät​ so nicht neu konfiguriert, sondern nur mit der ​Speicherkarte​ ausgestattet werden. Wenn Ihnen eine ​Konfiguration​ über die ​Weboberfläche​ lieber ist, bieten die ​Switches​ ein benutzerfreundliches ​Web-based Management​.

​Für​ die ​Konfiguration​ über eine Management-Software wie den ​FL NETWORK MANAGER​ oder direkt aus der ​Steuerung​ heraus, unterstützen die ​Switches​ ​SNMP​. ​Möchten​ Sie die ​Geräte​ direkt konfigurieren, ohne auf eine ​Weboberfläche​ oder Software zurückzugreifen, eignen sich CLI-Kommandos oder der Smart-Mode-Button direkt am ​Gerät​.

FL SWITCH 2200 und 2300 im Überblick

 FL SWITCH 2200FL SWITCH 2300
Übertragungsgeschwindigkeit10/100 MBit/s10/100/1000 MBit/s
Alarmkontaktjaja
Temperaturbereich-40 °C ... +70 °C-40 °C ... +70 °C
Versorgungsspannung12 ... 57 V DC (redundant)12 ... 57 V DC (redundant)
Filterfunktionen  
Quality-of-Servicejaja
VLANjaja
Multicast / IGMP-Snoopingjaja
Redundanz  
Rapid Spanning Tree (RSTP)jaja
MRP-Manager / Clientja / jaja / ja
Fast Ring Detection (FRD)jaja
Large Tree Supportjaja
Extended Ring Redundanz 15 msneinnein
Managementfunktionen  
Port Configuration, Statistics and Utilizationjaja
Link Layer Discovery Protocol (LLDP)jaja
Address Conflict Detection (ACD)jaja
DHCP-ServerPool-/Port-based, Option 82Pool-/Port-based, Option 82
Command Line Interface (CLI)jaja
Automatisierungsprotokolle  
PROFINET Conformance ClassBB
PROFINET-Devicejaja
EtherNet/IP™,
Extend Multicast-Filterung
jaja
ZulassungenMaritime Zulassungen, ATEX, IECEx Maritime Zulassungen, ATEX, IECEx 

Hier gelangen Sie zur Produktliste der Managed Switches 2200 und 2300.

PHOENIX CONTACT AG

Zürcherstrasse 22
CH-8317 Tagelswangen
+41 (0) 52 354 55 55