Überspannungsschutzgeräte für die Stromversorgung

Überspannungsschutz Typ 1, Typ 2 und Typ 3 für Stromversorgungen

Überspannungsschutz vom Typ 1, 2 und 3 schützt vor Störungen und Defekten, die durch Überspannungen entstehen. Ohne wirkungsvollen Schutz muss mit hohen Kosten aufgrund von Anlagenausfällen gerechnet werden. Im schlimmsten Fall müssen betroffene Einrichtungen repariert oder erneuert werden. Mit dem mehrstufigen Konzept von Phoenix Contact werden Anlagen und Geräte effektiv geschützt.

Mehr Informationen

Ihre Vorteile

  • Einsetzbar in allen gängigen Stromversorgungssystemen durch leistungsstarke Komponenten
  • Hohe Anlagenverfügbarkeit durch netzfolgestromfreie Funkenstreckentechnologie
  • Durchgängiger Schutz über alle Schutzstufen dank aufeinander abgestimmter Ableiter
  • Platzsparende und kostengünstige Installation, da schmale Bauform
  • Eher wissen, was los ist – dank vorausschauender Prüfung der steckbaren Ableiter
  • Überspannungsschutz für Stromversorgungen ist Teil des COMPLETE line-Systems
Safe Energy Control-Produktfamilie

Die Safe Energy Control-Produktfamilie

Das Safe Energy Control-Produktprogramm

Die Produktfamilie SEC (Safe Energy Control) steht für außerordentliche Langlebigkeit und hohe Leistungsstärke im Bereich Blitz- und Überspannungsschutz. Dank der technologisch führenden Funkenstrecken bieten wir Ihnen einen unterbrechungsfreien Schutz Ihrer Anlage. Die direkte Koordination zwischen Funkenstrecke und Varistor bei den Kombiableitern special sorgt für einen maximalen Schutz Ihrer empfindlichen Geräte – selbst bei dynamischen Überspannungen. Gleichzeitig bietet die Familie das weltweit erste Typ-3-Überspannungsschutzgerät mit Push-in-Anschlusstechnik, für eine einfache und schnelle Installation. Das einheitlich kompakte Design sowie der vorsicherungsfreie Einsatz rundet die SEC-Familie ab.

Typ 1+2 Überspannungsschutzgerät – FLT-SEC-P-T1-3S-350

Kombiableiter Typ 1+2 – FLT-SEC-P-T1-3S-350

Kombiableiter Typ 1+2

Jeder Blitzstromableiter Typ 1 erfüllt die hohen Anforderungen in Bezug auf sein Ableitvermögen. Gleichzeitig ist er aber auch ein Überspannungsschutzgerät (SPD) Typ 2. Das Ausweisen der Prüfklasse II für einen Blitzstromableiter Typ 1 ist eine redundante Information und stellt keine zusätzliche Qualifikation dar. Daher werden solche Schutzgeräte als Kombiableiter (SPD-Typ 1+2) bezeichnet. Ein Kombiableiter ist also ein Schutzgerät, das beide Prüfklassen erfüllt.

Überspannungsschutzgerät Kombiableiter Typ 1+2 special – FLT-SEC-T1+T2-3S-350

Kombiableiter Typ 1+2 special – FLT-SEC-T1+T2-3S-350

Kombiableiter Typ 1+2 special

Der Kombiableiter Typ 1+2 special unterscheidet sich grundlegend vom Kombiableiter Typ 1+2. Denn der Kombiableiter Typ 1+2 special beinhaltet zwei eigenständige Schutzgeräte, die auf engem Raum parallel geschaltet sind. Die spannungsschaltende Funkenstrecke (SPD-Typ 1+2) arbeitet optimal zusammen mit einem spannungsbegrenzenden Varistor (SPD-Typ 2). Zwei autarke Schutzgeräte in einem kompakten Baustein sorgen so für ein optimales Ansprechverhalten, besten Anlagenschutz und lange Lebensdauer der Komponenten.

Überspannungsschutzgerät Typ 2 – VAL-SEC-T2-3S-350

Überspannungsschutzgerät Typ 2 – VAL-SEC-T2-3S-350

Überspannungsschutzgeräte Typ 2

Überspannungsschutzgeräte (SPDs) vom Typ 2 sind üblicherweise in Unterverteilungen oder Maschinenschaltschränken verbaut. Sie bilden die zweite Schutzstufe in einem dreistufigen Überspannungsschutzkonzept. SPDs vom Typ 2 müssen Überspannungen aus indirekten Blitzeinschlägen oder Schalthandlungen sicher ableiten können. Überspannungen durch Schalthandlungen sind oft sehr dynamisch und treten viel häufiger auf als Blitzüberspannungen. Hier bewährt sich eine Technologie mit schnellem Ansprechverhalten, z. B. die Varistortechnologie.

Geräteschutz Typ 3 – PLT-SEC-T3-230-FM-PT

Geräteschutz Typ 3 – PLT-SEC-T3-230-FM-PT

Geräteschutz Typ 3

Überspannungsschutzgeräte vom Typ 3 sind in der Regel direkt vor den zu schützenden Endgeräten verbaut. Daher werden sie auch als Geräteschutz bezeichnet. Aufgrund unterschiedlicher Installationsumgebungen gibt es SPDs vom Typ 3 in verschiedenen Bauformen:

  • Geräte für die Hutschienenmontage
  • Geräte für den Einbau in Steckdosen
Landschaft mit Gebäuden, Kraftwerk, Windpark, Photovoltaik-Anlagen und Infrastruktur

Überspannungsschutz für alle Anwendungen

Mit dem richtigen Überspannungsschutz sichern Sie die Verfügbarkeit Ihrer Applikation. Ob für regenerative und damit saubere Energiegewinnung oder für die Mobilität der Zukunft ist der passende Schutz vor Überspannungen einfach unerlässlich. Vernetzte Gebäude, Industrieanlagen und die dazugehörige Infrastruktur, sind die Basis für eine automatisierte Wertschöpfung.

Damit Ihre Anlagen und Investitionen verfügbar und produktiv bleiben, bieten wir Ihnen für nahezu alle Anwendungen und Versorgungsnetzformen die passenden Überspannungsschutzprodukte.

Überspannungsschutz für Photovoltaikanlagen
Überspannungsschutz für Windenergieanlagen
Überspannungsschutz für die Elektromobilität
Überspannungsschutz für die Gebäudeinstallation
Überspannungsschutz für Sammelschienensysteme
Überspannungsschutz für den Vorzählerbereich
Überspannungsschutz für den Maschinen- und Anlagenbau
Überspannungsschutz für Infrastruktur
Überspannungsschutz Typ 1, Typ 2 und Typ 3

Überspannungsschutz Typ 1, Typ 2 und Typ 3

Die Unterschiede zwischen Überspannungsschutz Typ 1, Typ 2 und Typ 3

Kombiableiter bzw. Blitzstromableiter vom Typ 1 werden im Vorzählerbereich eingesetzt. Sie müssen die höchsten Anforderungen erfüllen, denn sie sollen vor den Auswirkungen direkter Blitzeinschläge schützen. In der typischen Installationsumgebung der Hauptverteilung ist der Anspruch an die Kurzschlussfestigkeit sehr hoch. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wird eine leistungsstarke Technologie, wie die Funkenstreckentechnologie, benötigt.

Kombiableiter Typ 1+2 sind Blitzstromableiter, die neben der Blitzstromprüfung zusätzlich auch die geforderten Prüfungen von Typ-2-Überspannungsschutzgeräten erfüllen. Eine Besonderheit bietet der Kombiableiter Typ 1+2 special. Hierbei werden leistungsfähige Funkenstrecken direkt mit varistorbasierten Überspannungsschutzgeräten kombiniert.

Überspannungsableiter Typ 2 mit geringerem Ableitvermögen sind im Nachzählerbereich installiert. Sie sind üblicherweise in Unterverteilungen oder Maschinenschaltschränken verbaut. Diese Überspannungsschutzgeräte müssen induzierte Überspannungen aus indirekten Blitzeinschlägen oder Schalthandlungen ableiten können, jedoch keine direkten Blitzströme. Hier bewährt sich eine Ableitertechnologie mit schnellem Ansprechverhalten, wie die Varistortechnologie.

Überspannungsableiter Typ 3 mit dem kleinsten Ableitvermögen, auch Geräteschutz genannt, werden so nah wie möglich am Endgerät angebracht. Für Signalleitungen sind spezielle Überspannungsschutzgeräte notwendig. Auch sie werden direkt vor den zu schützenden Endgeräten verbaut. Aufgrund unterschiedlicher Installationsumgebungen gibt es die Geräte in verschiedenen Bauformen. Neben der gängigen Hutschienenmontage gibt es Produkte für den Einbau in Steckdosen oder zur direkten Montage auf einer Leiterplatte des Endgeräts.

Technologisch ist Überspannungsschutz vom Typ 3 ähnlich zu Typ 2 auf Varistorbasis aufgebaut, allerdings sind die Anforderungen an das Ableitvermögen gegenüber Typ 2 nochmals geringer. Überspannungsschutz vom Typ 2/3 wird vor allem für Leitungen vorgesehen, die von außen in ein Gebäude eingeführt werden.