Ventilstellungsüberwachung

Ventilstellungsüberwachung

Verbesserte Eingriffsmöglichkeiten

Ventil-Positions-Informationen per Funk in Echtzeit in Ihrem Leitsystem.

Handventile kommen in hoher Stückzahl in Prozessanlagen zum Einsatz. Viele Bestandsanlagen arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich und effektiv mit Handventilen. Um den Prozessbetrieb zu optimieren und die Fehlbedienungen zu verhindern, kommt der Überwachung von Ventilstellungen eine immer größere Bedeutung zu.

Phoenix Contact bietet Ihnen einen vorkonfektionierten Schaltkasten, der über spezielle Eingänge für NAMUR-Sensoren verfügt. An diesen Eingänge werden direkt die Endlagenschalter der Handventile angeschlossen. So haben Sie im Kontrollraum einen Überblick über die Ventilstellungen und gleichzeitig eine optimale Diagnose der Sensoren inklusive der Verkabelung.

Ihre Vorteile

  • Erhöhte Anlagenverfügbarkeit durch kontinuierliche Ventilstellungsüberwachung auf Basis von NAMUR-Sensoren
  • Reduzierung von Ausfällen dank unmittelbaren Eingriffsmöglichkeiten
  • Komfortable Überwachung manueller Anlagenteile direkt aus Ihrem Leitsystem
  • Zuverlässige Datenübertragung in Echtzeit via kabelgebundenen Systemen oder Funktechnologie
  • Einfache und schnelle Installation dank vorkonfektioniertem, einsatzbereitem Schaltkasten

Daten aus dem Ex-Bereich durch eigensicheres I/O-System einsammeln

Der Aufbau einer lokalen Unterstation (Slave Station) setzt sich aus der Stromversorgung, dem Funkmodul und den eigensicheren Eingangsmodulen zusammen. Die Anzahl der I/O-Module wird durch die Applikation bestimmt. Das System ist modular und kann durch den lokalen Bus erweitert werden.

Ventilüberwachungssystem basierend auf dezentralen Unterstationen  

Ventilüberwachungssystem basierend auf dezentralen Unterstationen zur Erfassung der Signale in der Zone 0 bzw. 1

PHOENIX CONTACT AG

Zürcherstrasse 22
CH-8317 Tagelswangen
+41 (0) 52 354 55 55