Solarpark zur Energieerzeugung

Videoüberwachung in der Solarindustrie Mit und ohne Sonne sicher

Mit der steigenden Zahl installierter Leistung von Solarenergie steigt auch die Zahl der Vorfälle an den Anlagen. Dabei stehen bei Kriminellen nicht immer nur Solarpanels im Fokus, sondern vermehrt sind auch Verbindungskabel und sogar Wechselrichter betroffen. Häufig trifft es kleinere Solarparks, die abseits liegen und nicht immer im ausreichenden Maß gegen Vandalismus und Diebstahl geschützt sind.

Ein kleineres Solarfeld in einer Senke

Gut geschützte Wechselrichter in eigens errichteten Gebäuden

Schutz von Solarparks vor Vandalismus

Die Videoüberwachung von Energieversorgungsanlagen ist heute Standard. Jeder Betreiber versucht, unbefugtes Betreten des Geländes zu verhindern. Dazu werden häufig die Anlagengrenzen und die Einfahrten überwacht. Im Solarfeld selbst ist eine lückenlose Überwachung eher selten.

Die Geschäftsführer eines Solarparks einer deutschen Kleinstadt verzeichneten einen massiven Einbruch des Energieertrags. Dort hatten Diebe mehr als ein Dutzend Wechselrichter einfach abgeschnitten und entwendet. Nicht immer ist es möglich, die Wechselrichter in einem eigenen kleinen Gebäude oder verschließbaren Schaltschränken zu montieren. Oftmals geht der Schaden solcher Straftaten deutlich über den Anschaffungspreis der Technik hinaus.

Insofern ist die Zielsetzung an ein Videoüberwachungssystem klar: Die Technik muss das komplette Areal abdecken und gegen Vandalismus und Umweltbedingungen optimal geschützt sein.

PTZ High-End Kamera

Kamera mit großer Leistungsaufnahme

Anforderungen an die Technik

Da bei Solarparks sehr große Flächen mit möglichst wenigen Kameras überwacht werden, kommen häufig Schwenkneigesysteme zum Einsatz.

Die Einbruchserfassung kann Zaunsensorik, Widerstandsdrähte, Einbruchmeldesensoren, Abreißsicherungen für Panels, Lichtschranken und weiteres Equipment umfassen, das typischerweise über das Netzwerk mit der Videoüberwachung gekoppelt wird. Dabei ist es von Vorteil, wenn die Anschlusstechnik über ausreichend Netzwerk-Performance verfügt und die POE-Versorgung auch für die leistungsintensiven PTZ-Kameras genügend Reserven bereitstellt.

Smart Camera Box mit geöffneter Tür

Alles für den Anschluss Ihrer Videoüberwachungskameras in einem kompakten Gerät

All-in-One-Lösung für Videoüberwachung von Solaranlagen

Die Smart Camera Box von Phoenix Contact vereinigt all diese Eigenschaften in einem einzigen Gerät, das direkt an den Kameras angeschlossen wird.

Das robuste Gehäuse erfüllt zudem alle Anforderungen für den Außenbereich. Einfach per Montageadapter einrasten, anschließen, fertig!

Auch bei kundenspezifischen Anschlusskästen für die Solarindustrie unterstützen wir Sie.

Kontakt
Mehr Informationen zum Thema
Videoüberwachung für Industrie und Gewerbe
Hier erfahren Sie mehr über die richtige Infrastruktur für die Videoüberwachung - passend für jede Anwendung.
Jetzt Broschüre herunterladen
Roboter mit Kamera-Kopf