LWL-Umsetzer - PSI-MOS-RS485W2/FO 850 T
2708326

LWL-Konverter mit integrierter optischer Diagnose, Alarmkontakt, für RS-485 2-Draht-Bussysteme (SUCONET K, Modbus ...) bis 500 kBit/s, NRZ-Kodierung, T-Koppler mit zwei LWL-Schnittstellen (BFOC), 850 nm, für PCF-/Glasfaserkabel (Multimode)


Produktdetails


Die LWL-Umsetzer PSI-MOS-RS485W2/FO... wandeln protokolltransparent das elektrische in ein optisches Datensignal um. Die integrierte optische Diagnose ermöglicht eine permanente Überwachung der LWL-Strecken während der Installation und auch während des Betriebs. Fällt die Signalleistung der LWL-Strecken auf einen kritischen Pegel, wird der potenzialfreie Schaltkontakt aktiviert. Mit den T-Kopplern PSI-MOS-RS485W2/FO... T wird eine Umsetzung auf zwei Lichtwellenleiterkabel ermöglicht. Mit ihnen lassen sich Linienstrukturen sowie redundante Strukturen für eine erhöhte Anlagenverfügbarkeit realisieren.



Nutzungsbeschränkung
EMV-Hinweis EMV: Klasse-A-Produkt, siehe Herstellererklärung im Downloadbereich
Nutzungsbeschränkung
CCCex -Hinweis Der Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen ist in China nicht erlaubt.

Produkttyp Medienkonverter
MTTF 652 Jahre (SN 29500 Standard, Temperatur 25 °C, Arbeitszyklus 21 %)
286 Jahre (SN 29500 Standard, Temperatur 40 °C, Arbeitszyklus 34,25 %)
118 Jahre (SN 29500 Standard, Temperatur 40 °C, Arbeitszyklus 100 %)
MTBF 159 Jahre (Telcordia-Standard, Temperatur 25 °C, Arbeitszyklus 21% (5 Tage pro Woche, 8 Std pro Tag))
24 Jahre (Telcordia-Standard, Temperatur 40 °C, Arbeitszyklus 34,25 % (5 Tage pro Woche, 12 Std pro Tag))

Galvanische Trennung VCC // RS-485
Maximale Verlustleistung bei Nennbedingung 2,88 W
Prüfspannung Datenschnittstelle/Versorgung 1,5 kVeff (50 Hz, 1 min.)
Versorgung
Versorgungsspannungsbereich 18 V DC ... 30 V DC (über steckbare Schraubklemme COMBICON)
Versorgungsnennspannung 24 V DC (nach UL)
Stromaufnahme typisch 120 mA (24 V DC)
Stromaufnahme maximal 130 mA
≤ 2 A (Bei Betrieb in einer Verbundstation, über den Tragschienen-Busverbinder)
Anschlussart steckbare Schraubklemme COMBICON

Benennung Ausgang Relaisausgang
Beschreibung des Ausgangs Störmeldeausgang
Anzahl der Ausgänge 1
Schaltspannung maximal 60 V DC (Ohmsche Last, allgemeine Last)
30 V AC (ohmsche Last)
42 V AC (peak, ohmsche Last)
Grenzdauerstrom 0,46 A

Versorgung
Anschlussart steckbare Schraubklemme COMBICON
Anzugsdrehmoment 0,56 Nm ... 0,79 Nm

Bitverzerrung, Eingang ± 35 % (zulässig)
Bitverzerrung, Ausgang < 6,25 %
Bitverzögerung ≤ 1 Bit
Signal Modbus
S-BUS
Suconet K
J-BUS
DATA HIGHWAY
Daten: Optisch LWL
Anzahl der Kanäle 2
Sendeleistung minimal -4 dBm (200/230 µm)
-17,6 dBm (50/125 µm)
-14 dBm (62,5/125 µm)
Übertragungslänge inkl. 3 dB Systemreserve 2800 m (mit F-K 200/230 8 dB/km mit Schnellmontagestecker)
4200 m (mit F-G 50/125 2,5 dB/km)
3300 m (mit F-G 62,5/125 3,0 dB/km)
Übertragungsprotokoll protokolltransparent zur RS-485-Schnittstelle
Anschlussart B-FOC (ST®)
Wellenlänge 850 nm
Empfängerempfindlichkeit minimal -32,5 dBm (50/125 µm)
-32,5 dBm (62,5/125 µm)
-32,1 dBm (200/230 µm)
Empfängerempfindlichkeit maximal -3 dBm (200/230 µm)
Übertragungsmedium PCF-Faser
Multimode-Glasfaser
Daten: RS-485-Schnittstelle, 2-Draht
Serielle Übertragungsrate 4,8/ 9,6/ 19,2/ 38,4/ 57,6/ 75/ 93,75/ 115,2/ 136/ 187,5/ 375/ 500 kBit/s
Anschlussart Steckbarer Schraubanschluss
Übertragungslänge ≤ 1200 m (abhängig von Datenrate mit geschirmter, verdrillter Datenleitung)
Abschlusswiderstand 390 Ω (zuschaltbar)
220 Ω
390 Ω
Leiterquerschnitt flexibel max. 2,5 mm²
Leiterquerschnitt flexibel min. 0,2 mm²
Leiterquerschnitt starr max 2,5 mm²
Leiterquerschnitt starr min 0,2 mm²
Leiterquerschnitt AWG max 14
Leiterquerschnitt AWG min 24
Übertragungsmedium Kupfer
Dateiformat/Kodierung UART (11/10 Bit umschaltbar, NRZ), schlupftolerant
Datenrichtungsumschaltung selbststeuernd

Breite 35 mm
Höhe 99 mm
Tiefe 105 mm

Farbe grau
Material PA 6.6-FR (Gehäuse)

LWL-Leitung
Fasertypen 200/230 µm
50/125 µm
62,5/125 µm
PCF-Faser
Glasfaser

Umgebungsbedingungen
Schutzart IP20
Umgebungstemperatur (Betrieb) -20 °C ... 60 °C
Umgebungstemperatur (Lagerung/Transport) -40 °C ... 85 °C
Höhenlage ≤ 5000 m (Einschränkung siehe Herstellererklärung für Höhenbetrieb)
≤ 2000 m (Ex-Bereiche)
Zulässige Luftfeuchtigkeit (Betrieb) 30 % ... 95 % (keine Betauung)

CE
Zertifikat CE-konform
CE
Kennzeichnung  II 3 G Ex ec IIC T4 Gc
Zertifikat UL 21 ATEX 2550X
Hinweis Beachten Sie die besonderen Installationshinweise in der Dokumentation!
CE
Kennzeichnung  II (2) G [Ex op is Gb] IIC
 II (2) D [Ex op is Db] IIIC
Zertifikat PTB 06 ATEX 2042 U
Hinweis Beachten Sie die besonderen Installationshinweise in der Dokumentation!
CE
Kennzeichnung Ex ec IIC T4 Gc
Zertifikat IECEx ULD 21.00013X
CE
Kennzeichnung Class I, Zone 2, AEx ec IIC T4 Gc
Ex ec IIC T4 Gc X
Class I, Div. 2, Groups A, B, C, D
CE
Zertifikat MSIP-REI-PCK-2708326
CE
Kennzeichnung ISA-S71.04-1985 G3 Harsh Group A
CE
Kennzeichnung DNV GL
DNV GL-Daten
Temperature B
Humidity A
Vibration A
EMC B
Enclosure Required protection according to the Rules shall be provided upon installation on board

Elektromagnetische Verträglichkeit Konformität zur EMV-Richtlinie 2014/30/EU
Störabstrahlung EN 55011
Störfestigkeit EN 61000-6-2:2005
Entladung statischer Elektrizität
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-2
Entladung statischer Elektrizität
Kontaktentladung ± 6 kV
Luftentladung ± 8 kV
Bemerkung Kriterium B
Elektromagnetisches HF-Feld
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-3
Elektromagnetisches HF-Feld
Feldstärke 10 V/m
Bemerkung Kriterium A
Schnelle Transienten (Burst)
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-4
Schnelle Transienten (Burst)
Eingang ± 2 kV
Signal ± 2 kV
Bemerkung Kriterium B
Stoßstrombelastung (Surge)
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-5
Stoßstrombelastung (Surge)
Eingang ± 0,5 kV
Signal ± 1 kV
Bemerkung Kriterium B
Leitungsgeführte Beeinflussung
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-6
Leitungsgeführte Beeinflussung
Bemerkung Kriterium A
Spannung 10 V
Störaussendung
Normen/Bestimmungen EN 55011
Bemerkung Klasse A, Einsatzgebiet Industrie
Kriterium A Normales Betriebsverhalten innerhalb der festgelegten Grenzen.
Kriterium B Vorübergehende Beeinträchtigung des Betriebsverhaltens, die das Gerät selbst wieder korrigiert.

Frei von lackbenetzungsstörenden Substanzen gemäß VW-AUDI-Seat-Zentralnorm P-VW 3.10.7 57 65 0

Montageart Tragschienenmontage

Artikelnummer 2708326
Verpackungseinheit 1 Stück
Mindestbestellmenge 1 Stück
Verkaufsschlüssel DNC212
Produktschlüssel DNC212
Katalogseite Seite 435 (C-6-2019)
GTIN 4017918974022
Gewicht pro Stück (inklusive Verpackung) 264.1 g
Gewicht pro Stück (exklusive Verpackung) 210.08 g
Zolltarifnummer 85176200
Herkunftsland DE


ECLASS

ECLASS-9.0 19170114
ECLASS-10.0.1 19170132
ECLASS-11.0 19170411

ETIM

ETIM 8.0 EC001467

UNSPSC

UNSPSC 21.0 43201500

EAC

Zulassungs-ID: TR TS_D_01871-19

DNV GL

Zulassungs-ID: TAA00001KR
Approval Specification Data
Nennspannung UN Nennstrom IN Querschnitt AWG Querschnitt mm2

KC

Zulassungs-ID: MSIP-REI-PCK-2708326

UL Listed

Zulassungs-ID: FILE E 238705

cUL Listed

Zulassungs-ID: FILE E 238705

ATEX

Zulassungs-ID: PTB 06 ATEX 2042U
Approval Specification Data
Nennspannung UN Nennstrom IN Querschnitt AWG Querschnitt mm2

ATEX

Zulassungs-ID: PxCIF06ATEX2708261X

cUL Listed

Zulassungs-ID: FILE E 199827

UL Listed

Zulassungs-ID: FILE E 199827

IECEx

Zulassungs-ID: IECEx ULD 21.0013X

ATEX

Zulassungs-ID: UL 21 ATEX 2550X

cULus Listed

cULus Listed


REACh SVHC Lead 7439-92-1
China RoHS Zeitraum für bestimmungsgemäße Verwendung (EFUP): 50 Jahre
Informationen über gefährliche Substanzen finden Sie in der Herstellererklärung unter "Downloads"

Kompatible Produkte



Ihre Vorteile

Über Tragschienen-Busverbinder modular kombinierbar mit dem PSI-Kupfer-Repeater
Durchrangierung der Versorgungsspannung und Datensignale über die Tragschienen-Busverbinder
Anschlüsse steckbar über COMBICON-Schraubklemme
Automatische Datenratenerkennung oder feste Einstellung der Datenrate über DIP-Schalter
Hochwertige galvanische Trennung zwischen allen Schnittstellen (RS-485 // LWL-Ports // Versorgung // Tragschienen-Busverbinder)
Redundante Spannungsversorgung durch die optionale Systemstromversorgung möglich
Zugelassen für den Einsatz in Zone 2
Eigensichere LWL-Schnittstelle (ex op is) zum direkten Anschluss an Geräte in der Zone 1
Integrierte optische Diagnose für die permanente Überwachung der LWL-Strecken
Potenzialfreier Schaltkontakt für die voreilende Alarmierung kritischer LWL-Strecken
Für Datenraten bis 500 kBit/s geeignet
Bit-Retiming für eine beliebige Kaskadierungstiefe
Schiffbauzulassung nach DNV GL