Abschlusswiderstand - PSI-TERMINATOR-PB-TBUS
2702636

Aktiver Abschlusswiderstand für PROFIBUS- und RS-485-Bussysteme, redundante Spannungsversorgung, Durchrangierung der Versorgungsspannung über Tragschienen-Busverbinder, galvanische Trennung, Terminierung zuschaltbar, integrierte Programmierschnittstelle


Produktdetails


Mit dem PSI-TERMINATOR-PB-TBUS lassen sich PROFIBUS oder andere RS-485-Netzwerke aktiv am Busende terminieren. Dies gewährleistet die sichere Kommunikation, auch wenn Busteilnehmer im laufenden Betrieb an- und abgekoppelt werden. Darüber hinaus lässt sich das Gerät durch die zuschaltbare Terminierung als Serviceschnittstelle an jedem Punkt im Bussystem betreiben. Für den Betrieb von aktiven Programmiergeräten wird an dem alternativen D-SUB-Anschluss die notwendige Spannungsversorgung zur Verfügung gestellt. Über die Tragschienen-Busverbinder kann bei der Montage von mehreren Geräten im Verbund die Versorgungsspannung komfortabel durchrangiert werden.



Nutzungsbeschränkung
EMV-Hinweis EMV: Klasse-A-Produkt, siehe Herstellererklärung im Downloadbereich
Nutzungsbeschränkung
CCCex -Hinweis Der Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen ist in China nicht erlaubt.

Produkttyp Abschlusswiderstand
MTTF 3305 Jahre (SN 29500 Standard, Temperatur 25 °C, Arbeitszyklus 21 %)
1923 Jahre (SN 29500 Standard, Temperatur 40 °C, Arbeitszyklus 34,25 %)
911 Jahre (SN 29500 Standard, Temperatur 40 °C, Arbeitszyklus 100 %)
Isolationseigenschaften
Überspannungskategorie II
Verschmutzungsgrad 2

Galvanische Trennung RS-485 // VCC
Maximale Verlustleistung bei Nennbedingung 0,24 W
Prüfspannung Datenschnittstelle/Versorgung 1,5 kV AC (50 Hz, 1 min.)
Versorgung
Versorgungsspannungsbereich 18 V DC ... 30 V DC (über steckbare Schraubklemme COMBICON)
Versorgungsnennspannung 24 V DC (über steckbare Schraubklemme COMBICON)
Stromaufnahme typisch 10 mA (24 V DC, kein Verbraucher am D-SUB)
60 mA (24 V DC, Stromentnahme am D-SUB von 150 mA)
Stromaufnahme maximal 12 mA (18 V DC, kein Verbraucher am D-SUB)
77 mA (18 V DC, Stromentnahme am D-SUB von 150 mA)
Funktion
Status- und Diagnoseanzeigen LEDs: US (Spannungsversorgung), ACT (Datenaktivität)

Versorgung
Leiterquerschnitt flexibel 0,20 mm² ... 2,50 mm²
Leiterquerschnitt starr 0,20 mm² ... 2,50 mm²
Leiterquerschnitt flexibel [AWG] 24 ... 12
Anzugsdrehmoment 0,6 Nm ... 0,8 Nm

Signal Modbus
PROFIBUS
Daten: PROFIBUS nach IEC 61158, RS-485 2-Draht
Serielle Übertragungsrate ≤ 12 MBit/s
Anschlussart D-SUB 9, COMBICON
Übertragungslänge ≤ 1200 m (in Abhängigkeit von Übertragungsrate und Kabeltyp)
Abschlusswiderstand 390 Ω
220 Ω
390 Ω (zuschaltbar)
Leiterquerschnitt flexibel max. 1,5 mm²
Leiterquerschnitt flexibel min. 0,2 mm²
Leiterquerschnitt starr max 1,5 mm²
Leiterquerschnitt starr min 0,2 mm²
Leiterquerschnitt AWG max 16
Leiterquerschnitt AWG min 24
Ausgangsnennspannung 5 V DC

Maßzeichnung
Breite 22,5 mm
Höhe 92 mm
Tiefe 73 mm

Farbe grün
Material PA 6.6-FR (Gehäuse)

Umgebungsbedingungen
Schutzart IP20
Umgebungstemperatur (Betrieb) -40 °C ... 70 °C
Umgebungstemperatur (Lagerung/Transport) -40 °C ... 85 °C
Höhenlage ≤ 5000 m (Einschränkung siehe Herstellererklärung für Höhenbetrieb)
≤ 2000 m (Einschränkung für ATEX-Applikationen)
Zulässige Luftfeuchtigkeit (Betrieb) 10 % ... 95 % (keine Betauung)
Luftdruck (Betrieb) ≤ 80 kPa (Bei Einsatz in Ex-Zone 2)

CE
Zertifikat CE-konform
ATEX
Kennzeichnung  II 3 G Ex nA IIC T4 Gc X
Hinweis Beachten Sie die besonderen Installationshinweise in der Dokumentation!
UL, USA / Kanada
Kennzeichnung 508 Listed
Schadgastest
Kennzeichnung ISA-S71.04-1985 G3 Harsh Group A

Elektromagnetische Verträglichkeit Konformität zur EMV-Richtlinie 2014/30/EU
Entladung statischer Elektrizität
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-2
Entladung statischer Elektrizität
Kontaktentladung ± 6 kV (Prüfschärfegrad 3)
Luftentladung ± 8 kV (Prüfschärfegrad 3)
Indirekte Entladung ± 6 kV
Bemerkung Kriterium B
Elektromagnetisches HF-Feld
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-3
Elektromagnetisches HF-Feld
Frequenzbereich 80 MHz ... 3 GHz (Prüfschärfegrad 3)
Feldstärke 10 V/m
Bemerkung Kriterium A
Schnelle Transienten (Burst)
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-4
Schnelle Transienten (Burst)
Eingang ± 2,2 kV (Prüfschärfegrad 3)
Signal ± 2,2 kV (Prüfschärfegrad 3)
Bemerkung Kriterium B
Stoßstrombelastung (Surge)
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-5
Stoßstrombelastung (Surge)
Eingang ± 0,5 kV (symm. / asymm.)
Signal ± 1 kV (Datenleitung, asymmetrisch)
Bemerkung Kriterium B
Leitungsgeführte Beeinflussung
Normen/Bestimmungen EN 61000-4-6
Leitungsgeführte Beeinflussung
Frequenzbereich 0,15 MHz ... 80 MHz
Bemerkung Kriterium A
Spannung 10 V
Störaussendung
Normen/Bestimmungen EN 55011
Bemerkung Klasse A, Einsatzgebiet Industrie
Kriterium A Normales Betriebsverhalten innerhalb der festgelegten Grenzen.
Kriterium B Vorübergehende Beeinträchtigung des Betriebsverhaltens, die das Gerät selbst wieder korrigiert.

Frei von lackbenetzungsstörenden Substanzen gemäß VW-AUDI-Seat-Zentralnorm P-VW 3.10.7 57 65 0

Montageart Tragschienenmontage

Artikelnummer 2702636
Verpackungseinheit 1 Stück
Mindestbestellmenge 1 Stück
Verkaufsschlüssel DNC141
Produktschlüssel DNC141
Katalogseite Seite 424 (C-6-2019)
GTIN 4055626251530
Gewicht pro Stück (inklusive Verpackung) 140.7 g
Gewicht pro Stück (exklusive Verpackung) 137.1 g
Zolltarifnummer 85389091
Herkunftsland DE


ECLASS

ECLASS-9.0 19070403
ECLASS-10.0.1 19070403
ECLASS-11.0 19070403

ETIM

ETIM 8.0 EC000448

UNSPSC

UNSPSC 21.0 32121600

UL Listed

Zulassungs-ID: FILE E 238705

cUL Listed

Zulassungs-ID: FILE E 238705

ATEX

Zulassungs-ID: PxCIF16ATEX2702636X

cULus Listed


REACh SVHC Lead 7439-92-1
China RoHS Zeitraum für bestimmungsgemäße Verwendung (EFUP): 50 Jahre
Informationen über gefährliche Substanzen finden Sie in der Herstellererklärung unter "Downloads"

Ihre Vorteile

Diagnose-LEDs für Spannung und Datenaktivität
Störungsfreie Buskommunikation durch aktive Terminierung
Kompakte Gehäuseform
Feste Programmierschnittstelle im Netzwerk
Terminierung von außen zuschaltbar
Montage als Einzelgerät oder im Verbund
Erweiterter Temperaturbereich -40 ºC ... +70 ºC
Galvanische Trennung von Versorgung und Datenschnittstelle
Redundante Spannungsversorgung
Durchrangierung der Versorgungsspannung über Tragschienen-Busverbinder zum Betrieb im Verbund