CHARX connect – DC-Ladekabel für Schnellladestationen

DC-Ladekabel für Schnellladestationen

Die DC-Ladekabel CHARX connect werden zum Schnellladen von Elektrofahrzeugen mit Gleichstrom eingesetzt. Neben CCS-Ladekabeln (Combined Charging System) vom Typ 1 und Typ 2 bieten wir auch den GB/T-Standard für China an. Mithilfe gekühlter High-Power-Charging-Ladestecker werden Ladeleistungen bis 500 kW erreicht. Um schnell wieder Reichweite zu tanken, erfolgt so das Aufladen des Fahrzeugakkus an der HPC-Ladestation in wenigen Minuten.

Mehr Informationen

Ihre Vorteile

  • Vollständiges Produktprogramm für CCS Typ 1, CCS Typ 2 und GB/T
  • Für jede Anwendung das passende Ladekabel, vom Carport bis zum Ladepark
  • Komfortable Handhabung durch ergonomisches Design
  • Auf Anfrage mit Ihrem Logo – für ein durchgängiges Branding Ihrer Ladestation
  • Sicher vor Überhitzung dank Temperaturmessung an jedem DC-Leistungskontakt
  • Entwickelt und produziert nach Automobilstandard IATF 16949 und ISO 9001

Neue Produkte

CCS-Ladekabel Typ 1 für High Power Charging – Flüssiggekühltes Schnellladen mit bis zu 500 kW
CCS-Ladekabel Typ 1 für High Power Charging
Flüssiggekühltes Schnellladen mit bis zu 500 kW

Die DC-Ladekabel CHARX connect für High Power Charging sind jetzt auch für den Ladestandard CCS Typ 1 erhältlich. Mit den flüssiggekühlten Ladesteckern laden Sie Elektrofahrzeuge in wenigen Minuten auf. Eine passive Kühleinheit, ein Kabelgriff für eine komfortable Handhabung sowie Reparatur-Kits für eine einfache Wartung vervollständigen das Portfolio.

Das sind die Vorteile

  • Ultraschnelles HPC-Laden mit bis zu 500 kW Ladeleistung, effizienter Kühlung und sicherer Temperatur- und Leckageüberwachung
  • Schnelle und sichere Installation mit optionaler Wanddurchführung
  • Wartungs- und umweltfreundlich dank austauschbarem Steckgesicht und halboffenem Kühlkreislauf auf Wasserglykolbasis
  • Komfortable Handhabung dank flexibler Ladeleitung, gummierter Griffkomponente und optionalem Kabelgriff

Das sind die Hauptmerkmale

  • DC-Bemessungsstrom: 500 A
  • DC-Bemessungsspannung: 1000 V
  • CAN-Bus-Schnittstelle und Statusausgang
  • Temperatur- und Leckage-Sensoren
  • Kühlmedium: Wasserglykolgemisch
  • Schutzart: IP54 (gesteckt)
  • Leitungslänge: 5 m (weitere auf Anfrage)

Vorstellung durch unseren Produktmanager

Vorstellung der DC-Ladekabel CHARX connect
Vorstellung der DC-Ladekabel CHARX connect MovingImage
Schaubild Schnellladen mit Gleichstrom nach Modus 4

Schnellladen mit Gleichstrom nach Modus 4 Was genau bedeutet das?

Beim DC-Schnellladen werden üblicherweise hohe Ladeleistungen übertragen. Ladevorgänge sind daher innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen.

Ein DC-Ladekabel nach Lademodus 4 besteht aus einem Fahrzeug-Ladestecker und einem offenen Leitungsende. Damit wird es direkt an der Ladestation angeschlossen, worin sich ein AC/DC-Wandler befindet, auch Leistungselektronik genannt. Dieser wandelt den AC-Netzstrom in DC-Strom um, mit dem der Akku des Elektroautos geladen werden kann.

Gekühlte CCS-Ladekabel für High Power Charging Entdecken Sie unsere HPC-Ladekabel

Mann lädt sein Elektroauto mit High Power Charging an einer Ladesäule
Elektroauto wird mit High-Power-Charging-Kabel geladen, der Fortschritt wird auf einem Smartphone betrachtet
Gekühlter High-Power-Charging-Ladestecker
Graph über High-Power-Charging-Temperaturverlauf beim Ladevorgang
High-Power-Charging-Ladesäule mit Elektroauto
Dirk Moseke, Robert Ewendt und Michael Heinemann von Phoenix Contact mit Dr. Wladimir Klitschko und DDW-Geschäftsführer Michael Oelmann (Foto: Uwe Erensmann/@uepress)
Mann lädt sein Elektroauto mit High Power Charging an einer Ladesäule

Unsere CCS-Ladekabel mit der von uns entwickelten High Power Charging Technology (HPC) kommen in Schnellladestationen und Schnellladeparks zum Einsatz. Lange Ladezeiten gehören mit HPC der Vergangenheit an, denn Elektroauto-Akkus können damit in nur drei bis fünf Minuten für 100 Kilometer Reichweite aufgeladen werden.

Phoenix Contact setzt mit dieser Technologie einen Meilenstein für die Zukunft der Elektromobilität, denn mit HPC wird das Laden von E-Autos praxistauglich.

Elektroauto wird mit High-Power-Charging-Kabel geladen, der Fortschritt wird auf einem Smartphone betrachtet

Das schnelle Aufladen von Reichweite wird durch High Power Charging vergleichbar mit dem Betanken eines Verbrennungsmotors. Diese fortschrittliche Ladetechnik ermöglicht es, mit einer Ladeleistung von 500.000 Watt (einem halben Megawatt) den E-Auto-Akku in einer Kaffeepause aufzuladen.

Unsere HPC-Ladestecker folgen dem CCS-Standard und sind damit auch für Elektroautos abwärtskompatibel, die die hohen HPC-Ladeleistungen noch nicht unterstützen.

Gekühlter High-Power-Charging-Ladestecker

Bisher waren beim Combined Charging System (CCS) nur dauerhafte Ladeleistungen bis 200 kW technisch umsetzbar. Für besonders kurze Ladezeiten werden deutlich höhere Leistungen benötigt. Mit herkömmlicher Ladetechnik würde dies zu gefährlichen Überhitzungen führen oder aber größere und unhandliche Leitungsdurchmesser erfordern.

Unsere HPC-Technologie basiert daher auf einer aktiven Flüssigkeitskühlung, welche Ladeleistungen bis 500 kW ermöglicht – ohne Abstriche bei Sicherheit und Handhabbarkeit. Damit revolutionieren wir die Schnellladetechnik.

Graph über High-Power-Charging-Temperaturverlauf beim Ladevorgang

Und was ist normativ vorgeschrieben? Zur Festlegung des Bemessungsstroms dürfen Ladestecker und -leitung laut der Richtlinie VDE-AR-E 2623-5-3 und der Norm IEC TS 62196-3-1 maximal 50 K wärmer als die Umgebungsluft sein (ΔTmax = 50 K). Somit darf es beim Ladevorgang zu einer maximalen Temperatur von +90 °C kommen.

Um dies zu gewährleisten, messen im HPC-Ladestecker insgesamt fünf Temperatursensoren die Wärmeentwicklung in Echtzeit. Eine Steuerung wertet die Daten aus und reguliert die Kühlleistung bedarfsgerecht. Die umweltfreundliche Kühlflüssigkeit leitet die entstehende Wärme über eingearbeitete Kühlkanäle effizient ab. Damit wird eine Überhitzung sicher und normgerecht vermieden.

High-Power-Charging-Ladesäule mit Elektroauto

Bei der Entwicklung von High Power Charging wurde der Fokus neben den hohen Ladeleistungen auch auf eine möglichst einfache Installation gelegt.

Daher sind unsere HPC-Ladekabel optional mit einer Wanddurchführung erhältlich, die eine schnelle, sichere und komfortable Montage der Ladeleitung an der Ladesäule ermöglicht. Sie enthält definierte Schnittstellen für Leistungsübertragung, Kommunikation und den Kühlkreislauf.

Dirk Moseke, Robert Ewendt und Michael Heinemann von Phoenix Contact mit Dr. Wladimir Klitschko und DDW-Geschäftsführer Michael Oelmann (Foto: Uwe Erensmann/@uepress)

Phoenix Contact wurde für die High Power Charging Technology als Innovator des Jahres 2019 ausgezeichnet. Ehrenpreisträger Dr. Wladimir Klitschko überreichte den Wirtschaftspreis der Deutschen Wirtschaft (DDW) beim Festakt in Düsseldorf an Michael Heinemann (CEO der Phoenix Contact E-Mobility GmbH), Robert Ewendt (Projektleiter HPC) und Dirk Moseke (Entwickler HPC).

Insgesamt wurden 20 Unternehmen ausgezeichnet. Nur drei von ihnen erhielten zusätzlich den Publikums-Award über ein Leser-Voting.

Produktvideo High Power Charging

CCS-Ladekabel für High Power Charging – CHARX connect
CCS-Ladekabel für High Power Charging – CHARX connect YouTube
Forschungsprojekt
High Power Charging in der Praxis
Dass Ultra-Schnellladetechnik praxistauglich ist, demonstrierten wir gemeinsam mit Allego, BMW, Porsche und Siemens im Forschungsprojekt FastCharge. Unsere gekühlten HPC-Ladekabel spielten dabei eine wichtige Rolle.
Jetzt mehr erfahren
High-Power-Charging(HPC)-Ladestecker wird in Elektroauto gesteckt

Der HPC-Ladestecker im Detail Clevere Technik für einen schnellen und sicheren Ladevorgang

Interaktive Image Map: Innenansicht des High-Power-Charging-Ladesteckers
Mikroprozessor und Sensorik
Eine integrierte Sensorik liefert Informationen über den allgemeinen Zustand des Ladesteckers, seinen Gebrauch und Verschleiß sowie weitere Analysedaten. Ein Mikroprozessor verarbeitet und speichert alle Informationen und übermittelt sie in Echtzeit per CAN-Bus-Schnittstelle an die Ladesteuerung.
Kühlflüssigkeit
Als Kühlflüssigkeit setzen wir ein umwelt- und wartungsfreundliches Wasser-Glykol-Gemisch ein. Dieses kühlt sowohl die Ladeleitung als auch die Leistungskontakte.
Kontaktträger
Der Kontaktträger dient dank seiner exzellenten Wärmeleiteigenschaften gleichzeitig als Kühlkörper. In Verbindung mit der Kühlflüssigkeit leitet er entstehende Hitze optimal ab.
Austauschbare Leistungskontakte mit Temperatursensoren
Die versilberten DC-Leistungskontakte werden im Wartungsfall einfach ausgetauscht, ohne die Kühlflüssigkeit abzulassen. Integrierte Temperatursensoren messen in Echtzeit die Wärmeentwicklung für eine bedarfsgerechte und energieeffiziente Kühlleistung.
Austauschbarer Rahmen des Steckgesichts
Im Fall einer Beschädigung kann der Rahmen des Steckgesichts durch Lösen von fünf Schrauben einfach ausgetauscht werden, ohne dass weitere Schritte notwendig sind.
Leckagesensor
Der Leckagesensor bietet besonders hohe Sicherheit: Sollte es einmal zum Austritt von Kühlflüssigkeit im Innern des Ladesteckers kommen, meldet er dies sofort der Steuerung, sodass der Ladevorgang abgebrochen wird.
3D-Produktansicht
Alle Details in 3D erleben
Schauen Sie sich den flüssiggekühlten HPC-Ladestecker CCS Typ 1 in größter Detailtiefe an. Durch freies Zoomen und Drehen lässt sich das Produkt aus jedem Winkel betrachten.
Zur 3D-Produktansicht
HPC-Ladestecker CCS Typ 1 in der 3D-Produktansicht

Kompakte CCS-Ladekabel für niedrige Leistungen Entdecken Sie unsere Produktfamilie CCS C-Line

Mann lädt E-Auto zuhause an einer Wallbox
Kompakte Ladekabel für CCS Typ 1 und CCS Typ 2
CCS-Ladestecker wird in ein Elektroauto gesteckt
CCS-Ladestecker im Outdoor-Einsatz bei Regen
Schaubild: CCS-Ladekabel für Vehicle-to-Grid- und Vehicle-to-Home-Anwendungen
Mann lädt E-Auto zuhause an einer Wallbox

Im Gegensatz zum üblichen Wechselstromladen erspart das Gleichstromladen kostspielige Elektronik im E-Auto und ist zudem schneller und effizienter.

Daher werden die Vorteile dieser Ladetechnologie künftig auch im Heimbereich genutzt. Ebenso vor Restaurants, Supermärkten und Autohäusern, wo Kunden 30 Minuten bis einige Stunden verbringen.

Um in dieser Zeit den Akku des E-Autos zu laden, genügen Ladeleistungen im unteren Bereich von 20 bis 80 Kilowatt. Unsere kompakten DC-Ladekabel der Familie CCS C-Line sind hierfür die optimale und wirtschaftliche Lösung.

Kompakte Ladekabel für CCS Typ 1 und CCS Typ 2

Die CCS-Ladestecker sind mit ihrem anspruchsvollen Design und ihren kompakten Abmessungen konsequent für moderne DC-Wallboxen in Garagen und Carports sowie für kleine DC-Ladestationen im öffentlich-gewerblichen Bereich ausgelegt.

Erhältlich sind die Ladekabel für die etablierten Ladestandards CCS Typ 1 und CCS Typ 2. Dadurch sind die nahezu weltweit einsetzbar.

CCS-Ladestecker wird in ein Elektroauto gesteckt

Das Design der Ladestecker überzeugt durch eine moderne Formensprache und ist auch funktional gut gelöst. Die ergonomische Form des Griffbereichs garantiert ein einfaches Handling und eine komfortable Haptik.

CCS-Ladestecker im Outdoor-Einsatz bei Regen

Das clevere Dichtkonzept sorgt für eine durchgängige Längswasserdichtigkeit, die verhindert, dass Feuchtigkeit in den Ladestecker oder in die Leitung eindringt. Hochwertige Materialien sorgen für die notwendige Robustheit. Somit steht auch dem dauerhaften Outdoor-Einsatz nichts im Weg.

Schaubild: CCS-Ladekabel für Vehicle-to-Grid- und Vehicle-to-Home-Anwendungen

Die DC-Wallboxen der nahen Zukunft werden dank bidirektionaler Umrichtertechnik in der Lage sein, Vehicle-to-Grid- und Vehicle-to-Home-Energieeinspeisungen durchzuführen. Dabei kann der Strom kontrolliert aus der Fahrzeugbatterie über die Ladesäule ins Stromnetz oder das eigene Haus fließen.

Für diese V2G- und V2H-Anwendungen sind unsere kompakten CCS-Ladekabel die optimale Lösung.

Was die CCS C-Line so besonders macht

Vorstellung der kompakten CCS-Ladekabel CCS C-Line
Vorstellung der kompakten CCS-Ladekabel CCS C-Line MovingImage

Der kompakte CCS-Ladestecker im Detail Perfekt zugeschnitten auf DC-Wallboxen und kleinere DC-Ladestationen

Interaktive Image Map: Kompakter CCS-Ladestecker für DC-Ladeleistungen bis 80 kW
Versilberte Kontakte
Die versilberten Oberflächen der Leistungs- und Signalkontakte sorgen für eine effiziente Leistungsübertragung, einen optimalen Korrosionsschutz und eine hohe Lebensdauer.
Cleveres Dichtkonzept
Unser durchdachtes Dichtkonzept sorgt für eine durchgängige Längswasserdichtigkeit, die verhindert, dass Feuchtigkeit in den Ladestecker oder in die Leitung eindringt.
Kompaktes Design mit ergonomischem Griff
Die ergonomische Form des Griffbereichs garantiert ein einfaches Handling und sorgt für eine komfortable Haptik. Zudem sorgt das kompakte Design für ein stimmiges Gesamtbild zwischen Ladestation und Ladestecker.
Leitung nach DIN EN 50620
Die besonders robuste, VDE-zertifizierte Ladeleitung wurde hinsichtlich Isolierstärke, Materialflexibiltät und weiterer Eigenschaften speziell für den Einsatz in E-Mobiliy-Anwendungen konzipiert.
Ihr individuelles Logo
Alternativ zum Phoenix Contact-Logo fertigen wir die Ladestecker auf Anfrage auch gern mit Ihrem Logo, welches auf ein UV- und witterungsbeständiges Kunststoff-Etikett gedruckt wird.
Integrierte Temparatursensorik
Dank exakter Temperaturmessung direkt an den Leistungskontakten kann der Ladevorgang bei Überhitzungen unterbrochen werden, um den Nutzer vor Gefahren und die Ladestation vor Beschädigungen zu schützen.
3D-Produktansicht
Alle Details in 3D erleben
Schauen Sie sich den kompakten CCS-Ladestecker Typ 2 in größter Detailtiefe an. Durch freies Zoomen und Drehen lässt sich das Produkt aus jedem Winkel betrachten.
Zur 3D-Produktansicht
Ladestecker CCS C-Line in der 3D-Produktansicht

Übersicht DC-Ladekabel

Unser Portfolio auf einen Blick:

Unterer Leistungsbereich – CCS C-Line

Mittlerer Leistungsbereich

Oberer Leistungsbereich – High Power Charging (HPC)

Anwendung
Anwendungsbereich Privat bis halb-öffentlich Halb-öffentlich bis öffentlich Öffentlich
Typische Beispiele Private Carports, Parkplätze von Unternehmen, Gastronomie und Einzelhandel, öffentliche Parkhäuser Parkplätze von Unternehmen, Gastronomie und Einzelhandel, öffentliche Parkplätze und Tankstellen HPC-Schnellladeparks, Tankstellen und Rastplätze an Autobahnen und Schnellstraßen
Technik und Features
Ladestandards CCS Typ 1, CCS Typ 2 CCS Typ 1, CCS Typ 2, GB/T CCS Typ 1, CCS Typ 2
Ladeleistung (Nennbetrieb) 40 kW … 80 kW 80 kW … 250 kW 400 kW … 500 kW
Ladeleistung maximal (Boost Mode) ¹ - 500 KW -
Austauschbares Steckgesicht ²
Flüssigkeitskühlung
Optionale Wanddurchführung
Kompatibles Zubehör
Ladesteckerhalterung ³
Kabelverschraubungen
Reparatur-Kits ²
Kabelgriff
Passive Kühleinheit
Direkt zum Produkt (Beispiel) Direkt zum Produkt (Beispiel) Direkt zum Produkt (Beispiel)

¹ Ermöglicht eine kurzzeitig höhere Ladeleistung. Die mögliche Zeitspanne ist dabei von zahlreichen Umgebungsbedingungen abhängig. Details finden Sie in der Packungsbeilage des jeweiligen Artikels.
² Gilt derzeit nicht für GB/T.
³ Gilt derzeit nicht für HPC CCS Typ 2.

Produktneuheiten aus Verbindungstechnik, Automatisierungstechnik und E-Mobility

Neuheiten für die Verbindungs- und Automatisierungstechnik Das Nervensystem Ihrer Industrieanlagen

Unsere Produkte gehören zum Nervensystem Ihrer Industrieanlage und helfen Ihnen, Prozesse effizienter zu gestalten und Kosten einzusparen. Überzeugen Sie sich von unseren Neuheiten aus folgenden Bereichen:

  • Reihenklemmen, Industriesteckverbinder und Sensor-/Aktor-Verkabelung
  • Markierungssysteme, Werkzeug und Montagematerial
  • Überspannungsschutz und Stromversorgungen
  • Ladetechnik für die Elektromobilität
  • Interface-Technik und Schaltgeräte
  • Steuerungstechnik, I/O-Systeme und Automatisierungsinfrastruktur