Together we connect. Together we protect. 

Join our journey to sustainability

Phoenix Contact entwickelt für Gerätehersteller Technologien für eine bessere Zukunft. Und eine bessere Zukunft muss nachhaltig sein. Klimaschutz und Umweltemissionen wie CO₂ sind daher zentrale Ansatzpunkte unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Daher stellen wir erste Produkte auf biobasierten Kunststoff um.

Biobasierte Muster bestellen
Geräteanschlusstechnik auf biobasierter Kunststoffbasis

„Mit Leidenschaft für Technologie und Innovation schaffen wir gemeinsam eine nachhaltige Welt.“ So definieren wir als Phoenix Contact unseren Unternehmenszweck zum Antrieb für die tägliche Arbeit in der Geräteanschlusstechnik. Die Schonung von Ressourcen sowie der Schutz von Umwelt und Klima müssen gesellschaftsübergreifend das Fundament für gelebtes Denken und Agieren bilden. Lassen Sie uns gemeinsam unser nachhaltiges Handeln weiterentwickeln und etablierte Verhaltensweisen hinterfragen. Im Dialog schaffen wir, die Herausforderungen auf dem Weg in eine nachhaltige Welt zu meistern.

Ihre Vorteile

  • Der CO₂-Fußabdruck wird signifikant verringert
  • Zukunftssicherheit für Ihre Applikationen durch den Einsatz biobasierter Geräteanschlusstechnik
  • Der Einsatz nachwachsender Rohstoffe schont wertvolle, endliche Ressourcen
  • Förderung des Recycling-Kreislaufs für Kunststoffe durch Verwendung von Material mit Kunststoff-Abfallanteil
  • Das bewährte Qualitätsniveau bleibt auch durch den Einsatz biobasierter Kunststoffe erhalten
  • Erneutes Design-in für die nachhaltigeren Produktvarianten ist bei gleicher Spezifikation überflüssig

Nur die Unternehmen, die ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Geschäftsmodell verfolgen, werden langfristig wirtschaftlich erfolgreich sein.

Torsten Janwlecke - Phoenix Contact, Chief Operating Officer und President Business Area Device Connectors
Torsten Janwlecke, Chief Operating Officer und President Business Area Device Connectors bei Phoenix Contact

Torsten Janwlecke, Chief Operating Officer und President Business Area Device Connectors bei Phoenix Contact

Leiterplattenklemmen, Steckverbinder und Elektronikgehäuse aus biobasierten Kunststoffen

Leiterplattenklemmen, Steckverbinder und Elektronikgehäuse aus biobasierten Kunststoffen

Phoenix Contact setzt bei seinen Produkten auf einen sukzessiven Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit. Bereits heute finden immer mehr Lösungen ihren Weg in die Produktpalette von Phoenix Contact, die aufgrund von Prozessoptimierungen und dem Einsatz nachhaltigerer Materialien deutlich verbesserte CO₂-Bilanzen aufweisen, im Vergleich zu ihren herkömmlich gefertigten Produktserien. So gibt es bereits bei den Produktkategorien Leiterplattenklemmen, Steckverbinder und Elektronikgehäuse erste Lösungen mit optimierter Nachhaltigkeit. Dies gelingt z. B. durch den Einsatz biobasierter Kunststoffe, die auf Basis der Rizinuspflanze entwickelt wurden.

Die MKDS 3 im Detailcheck

Produktmanager Timur Uzunlar zeigt im Video, wie der biobasierte Kunststoff aus Rizinussamen aussieht, der in der Leiterplattenklemme MKDS 3 verarbeitet ist.

Kunststoff mit Rizinuspflanze

Rizinuspflanzen für einen geringeren CO₂-Fußabdruck

Grundlage für CO₂-reduzierende Kunststoffe bildet das Öl der Rizinuspflanze. Ökologisch bringt diese Nutzpflanze einige Vorteile mit, da sie keinen Konflikt zum Anbau von Nahrung oder Futtermitteln darstellt. Rizinus wächst gerade in trockenen Gebieten, die nicht für andere Arten der Landwirtschaft geeignet sind und dementsprechend keinen zusätzlichen Landverbrauch bedeuten. Düngung oder Bewässerung sind nicht erforderlich. Auf Grundlage dieser nachhaltigen Ressource können erhebliche CO₂-Einsparungen in kunststoffbasierten Bauteilen erzielt werden. 

Zwei Hände mit Erde, einer Pflanze und einem Phoenix Contact-Produkt

Blick auf die Produktbilanz

Um mehr Nachhaltigkeit im gesamten Produktportfolio realisieren zu können, muss der ökologische Fußabdruck der Produkte ermittelt werden. Dies geschieht bei Phoenix Contact durch die Erstellung von sogenannten Produktumwelt-Fußabdrücken (Product Environmental Footprint, PEF).

Ein PEF, auch bekannt als Ökobilanz oder Life cycle assessment (LCA), ist eine Zusammenstellung und Beurteilung von In- und Output-Flüssen sowie potenziellen Umweltauswirkungen, z. B. CO₂-Emissionen eines Produkts im Verlauf des gesamten Lebenszyklus. Dazu gehören die Entwicklung, Materialbeschaffung, Herstellung, Distribution, Nutzung und die End-of-Life-Betrachtung. Nur mit diesem exakten Hintergrundwissen können signifikante Verbesserungen dargestellt werden.

Drei Beispiele für Nachhaltigkeit bei Phoenix Contact

Nachhaltigkeitsmanagerin Lara Meyer erläutert auf der SPS 2023 in Nürnberg, wie sich Phoenix Contact für mehr Nachhaltigkeit einsetzt: Neben der Verbesserung der Logistik durch den Einsatz von E-Trucks und dem Nachweis des Environmental Footprints unserer Produkte auf unserer Webseite zählt dazu auch die Produktion erster biobasierter Produkte aus Rizinussamen zur CO₂-Verringerung.

Erste biobasierte Produkte für die Geräteanschlusstechnik Um mit biobasierten Produkten CO₂-Einsparungen für eine bessere Zukunft zu erreichen, haben wir uns auf den Weg gemacht. Für die betreffenden Produktfamilien ist hier beispielhaft ein biobasierter Artikel dargestellt.

Elektronikgehäuse der Serie ICS 20
Elektronikgehäuse der Serie ICS 20
Leiterplattenklemme MKDS 3
Leiterplattenklemme MKDS 3
RJ45-Steckverbinder (Variante 6)
RJ45-Steckverbinder (Variante 6)
Kostenfreie Muster
Testen Sie biobasierte Produkte
Sie möchten unsere ersten biobasierten Leiterplattenklemmen, Steckverbinder oder Elektronikgehäuse ausprobieren? – Bestellen Sie kostenfrei Ihr persönliches Muster, und überzeugen Sie sich vom Mehrwert der Lösungen von Phoenix Contact.
Biobasierte Muster bestellen
Biobasierte Produkte von Phoenix Contact, basierend auf der Rizinus-Pflanze

FAQ zu biobasierten Produkten von Phoenix Contact

CO2-Symbol mit Rizinussamen
CO2-Symbol mit Rizinussamen
CO2-Symbol mit Rizinussamen
CO2-Symbol mit Rizinussamen
CO2-Symbol mit Rizinussamen
CO2-Symbol mit Rizinussamen

Wir verwenden Kunststoffe, bei deren Herstellung auf nachwachsende Rohstoffe zurückgegriffen wird. Auf diese Weise entstehen Produkte, die erheblich weniger CO₂ in die Umwelt emittieren.

CO2-Symbol mit Rizinussamen

Durch den Einsatz biobasierter Kunststoffe können wir die CO₂-Emissionen unserer Artikel erheblich senken. Im Einzelfall ist das vom jeweiligen Produkt abhängig.

CO2-Symbol mit Rizinussamen

Ja. Die von uns verwendeten biobasierten Kunststoffe sind hochwertige, thermoplastische Kunststoffe. Wir stellen sicher, dass alle technischen und zulassungsrelevanten Anforderungen genauso erfüllt werden wie mit konventionell hergestellten Kunststoffen.

CO2-Symbol mit Rizinussamen

Nein. Noch sind nicht alle Produkte auf biobasierten Kunststoff umgestellt. Vielmehr wollen wir mit unseren Kunden gemeinsam Bedarfe und Prioritäten identifizieren.

CO2-Symbol mit Rizinussamen

Die ersten biobasierten Artikel aus den Kategorien Leiterplattenklemmen, Steckverbinder und Elektronikgehäuse finden Sie in dieser Produktliste.

Zu unseren ersten biobasierten Produkten

Lassen Sie uns über eine nachhaltigere Zukunft sprechen.

Wir möchten den Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft gemeinsam mit Ihnen gehen. Wir freuen uns über Ihre Meinung, Anregungen oder Fragen zu unseren Aktivitäten zu Produkten auf biobasierter Kunststoffbasis.