Personen beim Prüfen des Solar Tracking-Systems in einer Photovoltaikanlage

Solar Tracking Steigern Sie den Ertrag Ihrer Photovoltaikanlage, indem Sie die Module gezielt nachführen.

Der Ertrag von Solarpanelen lässt sich mit ein- oder zweiachsigen Nachführsystemen optimieren. Durch exaktes Nachführen werden die Solarzellen so zur Sonne ausgerichtet, dass die Sonnenstrahlen immer senkrecht auf die Solarmodule treffen.

Auf diese Weise ist eine optimale Energieerzeugung sichergestellt. Dabei ist die kontinuierliche Überwachung des Anlagenstatus von entscheidender Bedeutung. Mit Soft- und Hardware von Phoenix Contact setzen Sie ein effizientes und zuverlässiges Monitoring-System für Ihren Solar Tracking-Park um.

Luftaufnahme eines Tracking-Parks

Die Solarmodule sind stets optimal zur Sonne ausgerichtet

Anwendung

Mit nachgeführten PV-Anlagen lassen sich höhere Erträge erzielen. Ihre Arbeitsweise ist wesentlich komplexer als fest montierte Anlagen. Somit sind höhere Investitionen erforderlich. Nicht nur die Nachführung zur Sonne wird vorausgesetzt, sondern auch die Gewährleistung der Sicherheit bei hohen Windlasten und extremen Wetterbedingungen. Phoenix Contact sorgt mit seinen Automatisierungslösungen für einen zuverlässigen Betrieb von PV-Tracking-Anlagen und sichert die Erträge langfristig.

Lösung

Steuerungen für eine exakte Ausrichtung von Photovoltaik-Trackern

Steuerungen für eine exakte Ausrichtung von Photovoltaik-Trackern

Antriebsregelung

Die PLCnext Control AXC F 2152 für das Axioline-I/O-System ist schnell, robust und optimal für die Ansteuerung von Nachführsystemen geeignet. Schrittmotortreiber und Frequenzumrichter lassen sich ohne zusätzliche Module direkt anschließen. Für die Positionserfassung stehen analoge oder inkrementale Eingangskanäle zur Verfügung.

Motorstarter in einem Schaltschrank verbaut

Langlebige Motorstarter sind zum Nachführen bestens geeignet

Nachführung

Zum Nachführen der Photovoltaikmodule bietet der Hybridmotorstarter vier Funktionen: Rechtslauf, Linkslauf, Motorschutz und Not-Halt.

Im Vergleich zu mechanischen Schützen ist der Motorstarter deutlich langlebiger, spart Platz und ist schnell zu verdrahten.

Ausschnitt aus Software zum Nachführen der Photovoltaikmodule

Komplexe Funktionsbausteine auch zur Sonnenstandsberechnung

Funktionsbausteinbibliotheken

Phoenix Contact bietet eine umfangreiche Bibliothek mit fertigen Funktionsbausteinen an. Diese enthält u. a. komplexe Bausteine nach DIN/NREL-Algorithmen zur Sonnenstandsberechnung und Nachführung der Photovoltaik-Tracker. So ist sichergestellt, dass die Photovoltaikmodule zu jeder Tages- und Jahreszeit immer optimal zur Sonne ausgerichtet sind und maximale Erträge liefern.

Ihre Vorteile

  • Optimale, motorgetriebene Ausrichtung der Photovoltaikmodule durch Berechnung des Sonnenstands
  • Schnelle Inbetriebnahme über Webbrowser und Funktionsbausteinbibliotheken
  • Flexibler Fernzugriff auf Ihren Tracking-Park über Ethernet oder Mobilfunknetz
Beispielaufbau eines Solar Tracking-Systems

Nachführsysteme optimieren den Ertrag von Photovoltaikpaneelen dank kontinuierlicher Überwachung

Station zur Wetterdatenerfassung

Datenerfassung zur Windgeschwindigkeit und Windrichtung notwendig

Wetterdatenerfassung

Bei PV-Nachführsystemen ist es wichtig, die Windgeschwindigkeit und die Windrichtung zu erfassen. Bei zu hohen Windlasten können die nachgeführten PV-Paneele rechtzeitig aus dem Wind bewegt werden. So werden Schäden vermieden. Die Wetterstation erfasst die aktuellen Winddaten. Sie überträgt die Daten an ein übergeordnetes Steuerungssystem, das in den Solarpark eingreift. Die maximalen Windlasten sind abhängig von der Art der Nachführung, dem Reihenabstand, dem aktuellen Anstellwinkel und der Fläche des PV-Trackers.

Kontakt