Crimpanschlusstechnik im Detail

Crimpanschluss Der Crimpanschluss als lötfreies Fügeverfahren ermöglicht einen schnellen, äußerst zuverlässigen und automatisierbaren Leiteranschluss.

  • Variabler Fertigungsanlauf durch Voll- oder Halbautomatisierung
  • Stabile Verbindungen durch hohe Zugfestigkeit des Anschlusses
  • Flexibel einsetzbar durch geringe Übergangswiderstände
  • Einfache Montage durch leichte Fertigungsüberwachung
  • Lange Lebensdauer durch hohe Umwelt-, Vibrations- und Schockfestigkeit

Der Crimpanschluss im Detail

Der Crimpanschluss ist besonders effizient bei der Konfektionierung hoher Leiterstückzahlen. Die Verbindung von Ader und Crimpkontakt erfolgt per Crimpzange oder Crimpautomat. Für die vollautomatische Verarbeitung sind gegurtete Crimpkontakte erhältlich.

Zahlreiche unterschiedliche Crimpverbindungen haben sich etabliert. Eine wichtige Voraussetzung für einen zuverlässigen Anschluss ist, dass der Aderquerschnitt, der Crimpkontakt und das Crimpwerkzeug aufeinander abgestimmt sind. Wird der Leiter von oben in den Crimpkontakt gelegt und drücken sich die Ränder der Kontaktzungen beim Umformen beidseitig von oben in den Leiter ein, handelt es sich um einem B-Crimp. Beim O-Crimp kommen starre Leiter zum Einsatz.

Da die Crimpwerkzeuge einem gewissen Verschleiß unterliegen, ist bei großen Serien der Crimpprozess zu überwachen. Die Anforderungen an Crimpverbindungen sind in der DIN EN 60352-2 festgelegt. Merkmale für die Qualität einer Crimpverbindung sind die erreichte Zugfestigkeit des Anschlusses und eine rissfreie Verformung des Crimpkontakts. Crimpkontakte dürfen sich durch das Crimpen auch nicht in unzulässiger Weise längen, weil sie sonst im Kontaktträger nicht mehr richtig verrasten. Das Lösen des Kontakts erfolgt mit Hilfe eines Entriegelungswerkzeugs. Für sehr dünne Leiter gibt es auch Montagehilfen.

Crimpanschluss beim Leiterplatten-Steckverbinder
Crimpanschluss eines M12-Steckverbinders
Crimpanschluss bei M17-M58-Steckverbindern
Crimpanschluss beim Batteriepolsteckverbinder
84eb0d71b668224087881644c46e6fe6
Crimpanschluss beim Leiterplatten-Steckverbinder

Crimpstecker aus den jeweiligen Steckverbinderserien lassen sich mit fast allen Grundleisten der zugehörigen Serie kombinieren. Ein besonderes Merkmal ist die geringe Bauhöhe im Vergleich zu anderen Anschlusstechnologien. Die Steckrichtung ist parallel zur Leiterachse. Erhältlich sind Varianten mit und ohne Schraub- bzw. Rastflansch sowie Varianten mit und ohne Ziehhilfe.

Zu den Leiterplatten-Steckverbindern
Crimpanschluss eines M12-Steckverbinders

M12-Steckverbinder mit Crimpanschluss überzeugen durch ihren geringen Platzbedarf und günstige Herstellung in der Serienfertigung. Wenn Leitungen in hoher Stückzahl konfektioniert werden müssen, bietet der Crimpanschluss einen schnellen, automatisierten Anschluss. Der extrem kompakte, konfektionierbare Steckverbinder ist für Bahnapplikationen geeignet.

Eine wichtige Voraussetzung für einen zuverlässigen Anschluss ist, dass der Aderquerschnitt, der Crimpkontakt und das Crimpwerkzeug aufeinander abgestimmt sind. Da die Crimpwerkzeuge einem gewissen Verschleiß unterliegen, ist bei großen Serien der Crimpprozess zu überwachen.

Zu den M12-Steckverbindern
Crimpanschluss bei M17-M58-Steckverbindern

Bei Rundsteckverbindern für den industriellen Einsatz bietet der Crimpanschluss eine hohe elektrische und mechanische Sicherheit, z. B. gegen Vibrationen und thermische Beanspruchungen. Das Rundsteckverbinder-Programm mit Crimpanschluss reicht von Signalsteckverbindern in den Baugrößen M17 und M23 über Hybridsteckverbinder bis zu Leistungssteckverbindern in den Baugrößen M17 bis M58.

Zu den M17-M58-Steckverbindern
Crimpanschluss beim Batteriepolsteckverbinder

Die Verwendung eines Crimpanschlusses lohnt sich vor allem dann, wenn Baugruppen gleicher Ausführung in großen Stückzahlen benötigt werden. Der Vorteil dieser Technologie liegt in der Geschwindigkeit und der Qualität. Sind der Anschlussbereich, die Leitung und das Werkzeug gut aufeinander abgestimmt, führt dies zu einer dauerhaft stabilen Verbindung.

Zu den Batteriepolsteckverbindern
84eb0d71b668224087881644c46e6fe6

Festpolige und modulare Kontakteinsätze mit Crimpanschluss für schwere Steckverbinder überzeugen durch den geringen Platzbedarf der Klemmstellen und günstige Herstellung in der Serienfertigung.

Die gestanzt-gerollten Crimpkontakte von Phoenix Contact lassen sich dank ihrer offenen Crimpung schnell und einfach verarbeiten. Neben Bandware für hohe Stückzahlen sind auch Einzelkontakte für die flexible Feldkonfektionierung erhältlich.

Zu den schweren Steckverbindern