Web-based Management

Web-based Management ist die Möglichkeit Geräte, die mit einem Web-Server ausgestattet sind, mittels Webseiten zu parametrieren, diagnostizieren und in Betrieb zu nehmen. Die Webseiten sind auf dem Gerät gespeichert und werden vom Geräte-Web-Server zur Verfügung gestellt. Geräte von Phoenix Contact, die mit einer Ethernet-Schnittstelle und IP-Protokoll ausgerüstet sind, sollen ein einheitlich designtes Web-based Management bieten.

  • Ziel: Vereinheitlichung des Web-based Management bei Phoenix Contact
  • Kundennutzen: Das Bedienen der Phoenix Contact-Geräte ist gleichartig
  • Interner Nutzen: Arbeiten mit Templates und Vorgaben beschleunigt die Geräteentwicklung
  • Phoenix Contact Nutzen: Wettbewerbsvorteil schaffen, Ablösung der Windows-basierten Software

Layout

Die Abbildung zeigt die grundsätzliche Anordnung der Elemente auf einer Web-based Management-Seite.

Seitenlayout Web-based Management
  1. Sprachumschalter: Bis zu drei Sprachen werden nebeneinander in der Landessprache dargestellt. Mehr als drei Sprachen werden als Drop-down (ohne Flagge) angeboten. Englisch ist die Default-Sprache. Jedes Gerät unterstützt mindestens die englische Sprache. Bei der ersten Inbetriebnahme wird die Seite in Englisch dargestellt.
  2. Signalkette mit Logo: Das Logo ist zu www.phoenixcontact.com verlinkt. Die Seite öffnet sich in einem neuen Browser-Reiter.
  3. Horizontale Navigation (optional): Diese Navigation darf umbrechen, wenn die Breite der Webseite erreicht ist.
  4. Navigationsbaum (obligatorisch)  
  5. Inhaltsbereich
  6. Geräteinformationen: Diese Informationen sind auf allen Unterseiten sichtbar (z. B. Stand der Firmware, Gerätenummer)
  7. Copyright: Auf dem Copyright darf kein Link platziert sein.
  8. Rechtliche Hinweise

 

Zusätzlich gilt:

  • Für Überschriften wird Verdana eingesetzt (im Übrigen gelten die Typografieregeln)
  • Es gibt keine Suche im Web-based Management
  • Einstellungen werden nur im Inhaltsbereich der Seite vorgenommen
  • Radio-Buttons werden nicht benutzt. Stattdessen kommen Comboboxen und Checkboxen zum Einsatz
Zurück nach oben

Navigation

Es gibt immer einen Navigationsbaum auf der linken Seite. Dieses Navigationselement entspricht den Facetten.

Oberhalb des Navigationsbaums befinden sich ein Artikelbild (Produktfoto aus dem Katalog) und der Artikelname mit einer Artikelnummer. Sowohl auf dem Bild als auch auf dem Artikelnamen ist ein Link zur Startseite des aktuell ausgewählten Geräts.

Optional wird eine horizontale Navigation eingesetzt. Sie wird bspw. zur Auswahl von Geräten in einer Station genutzt.

Die Begriffe im Navigationsbaum sind festgelegt:

HauptkategorieUnterkategoriePflichtelementBemerkung
Quick Setup jaBei komplexeren Geräten können auf einer solchen Seite, die notwendigen Einstellungen auf einer Seite aufgezeigt werden, um das Gerät in Betrieb zu nehmen.
Information jaDieser Punkt enthält hilfreiche Informationen eines Geräts, die dem Kunden eine Inbetriebnahme ohne Datenblatt ermöglichen.
 Allgemeine DatenjaEnthält Daten wie Phoenix Contact-Adresse, Artikelname/-nummer, FW/HW-Stand, MAC, IP, etc.
 Technische DatenjaEnthält einen Überblick über wichtige technische Daten, die sich auch im Datenblatt befinden.
 Drehkodierschalteroptional 
 Diagnoseanzeigenoptional 
 Modbus-Registeroptional 
 I/O-Registerzuordnungoptional 
Konfiguration optionalBietet das Gerät Diagnosemöglichkeiten, werden sie unter diesem Hauptordner dargestellt.
 IP-Adresseoptional 
 Watchdogoptional 
 Anlaufverhaltenoptional 
 LAN-Portoptional 
Diagnose optionalBietet das Gerät Diagnosemöglichkeiten, werden sie unter diesem Hauptordner dargestellt.
 Buskoppleroptional 
 Lokalbusoptional 
Verwaltung jaIn diesen Ordner werden alle Webseiten abgelegt, die nicht zwingend für den Betrieb des Geräts erforderlich sind, aber z. B. Geräteeinstellungen (wie Namen, Passwort) verändern können.
 Systemidentifikationoptional 
 PasswortjaPflicht, wenn Passwort erforderlich ist. Ermöglicht das Ändern des Passworts.
 Konfiguration Speichern und Ladenoptional 
 Werkseinstellungenoptional 
 Firmware Updateoptional 
Hilfe optionalWenn das Gerät über den nötigen Speicher verfügt, können hier z. B. Datenblatt, Handbuch, etc. hinterlegt werden. Untergliederung nach Belieben, z. B. Dokumentation, Links, Wizard, …

Hinweis:

  1. Reihenfolge der Menüpunkte: Die Reihenfolge der Menüpunkte wird grundsätzlich beibehalten, um dieselbe Darstellung über alle Phoenix Contact-Geräte zu gewährleisten.
  2. Benennung der Unterpunkte: Der Namen des Hauptpunkts wird nicht mit in die Benennung des Unterpunkts übernommen, z. B. IP-Adresse statt IP-Konfiguration.

 

Zurück nach oben

Hilfe

Neben einer Hilfe im Hauptmenü (optional) werden Hinweise zu einem speziellen Item auch als Tooltip ausgeführt. Der Tooltip kann Texte, aber auch Bilder enthalten.

Hinter jedem Item, das Hilfe anbietet, wird das „i“ eingeblendet. Das Symbol öffnet sowohl bei Mouseover (eine Sekunde verzögert), als auch beim Klicken den Tooltip.

Die Hilfe im Hauptmenü kann Datenblätter, Handbücher, FAQs enthalten.

Zurück nach oben

Technologie

Das Web-based Management ist auf den Einsatz folgender Technologien beschränkt:

  • HTML / CSS (empfohlen wird HTML 5)
  • JavaScript (empfohlen wird jQuery)
  • optional Security (https)

Browser-Unterstützung

  • Es wird mindestens Internet Explorer Version 8 unterstützt.

Testanforderungen:

  • Design: Die elementaren Funktionen werden im genannten Browser korrekt dargestellt und funktionieren.
  • Funktion: Das Zusammenspiel von Web-based Management und Geräte-Firmware wird auf korrekte Funktion getestet.
Zurück nach oben

Druckfunktion

Die Druckfunktion des Browsers wird verwendet. Der Seiteninhalt wird ohne Rahmen und Sprachumschalter gedruckt. Das dazu notwendige Style-Sheet wird mit dem Template ausgeliefert.

Zurück nach oben

Rechtliche Hinweise

Herstelleridentifikation (integriert in die Geräteidentifikationsseite)

Herstellername: Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Anschrift: Flachsmarktstr. 8, 32825 Blomberg, Germany
Internet: phoenixcontact.com

Weitere Kontaktdaten sind nicht erforderlich.
Lizenzen Dritter

Hinweis zu Rahmenbedingung:

  • Sourcen, die unter GPL stehen, werden nicht verändert (da sonst Veröffentlichungszwang besteht).

Bei Verwendung Lizenzen Dritter:

  • wird der Lizenzgeber genannt.
  • wird die Lizenzbedingungen des Lizenzgebers ausdruckbar im Gerät hinterlegt.
  • müssen die Lizenzbedingungen mindestens in Englisch und wenn möglich in Deutsch vorliegen.

Welche Lizenzen können wir nutzen?

  • Alle Software Lizenzen Dritter werden zuvor von der Rechtsabteilung geprüft und freigegeben.
End User License Agreement (EULA)Die Phoenix Contact-EULA-Lizenzbedingungen werden im Gerät hinterlegt. Sie müssen ausdruckbar sein. Die EULA muss mindestens in Englisch und wenn möglich in allen Sprachen die wir aktuell in der EULA haben vorliegen. Die EULA ist auf der Seite „Rechtliche Hinweise“ aufrufbar.
Copyright

Das Copyright darf kein Link sein. Es wird mit Jahreszahl angegeben, am besten von der ersten Erstellung bis zur aktuellen Änderung (z. B. © 2001 - 2013 Phoenix Contact).

Nur das Copyright von Phoenix Contact, nicht von Phoenix Contact Electronics oder anderer Tochterfirmen.

Zurück nach oben

Vorlagen und Beispiele

Beschreibung Sprache Stand
AXL F BK WebUI [ZIP, 0,34 MB] deutsch 15.10.2014
AXL F BK Screenshots [ZIP, 2,36 MB] deutsch 15.10.2014
PLC V8C Screenshots [ZIP, 1,81 MB] deutsch 15.10.2014
Zurück nach oben

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

+49 5235 3-41984

Christine Nolte-Dietrich

Christine Nolte-Dietrich

Coordinator Communication Guidelines