Zu allen Presseinformationen

22. Industrial Communication Congress: Was zeichnet eine moderne Fabrik aus?

17.02.2017

22. Industrial Communication Congress  

22. Industrial Communication Congress

[4920] Eine lange Tradition wird auch 2017 fortgesetzt: zum 22. Mal richtet Phoenix Contact am Standort Bad Pyrmont den Industrial Communication Congress aus.

Am 08. und 09. März treffen sich Planer, Entwickler und Anwender, um sich über die moderne Fabrik zu informieren und darüber zu diskutieren, wie sich der Produktionsprozess flexibel, sicher und wirtschaftlich gestalten lässt.

Grundlage einer optimierten Fertigung ist die durchgängige Digitalisierung aller Prozesse. Doch welche Technologien setzen sich hier durch und wie kann die notwendige Kommunikation zugriffssicher umgesetzt werden? Zahlreiche Referenten aus der Automobilindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Software-Entwicklung geben Einblick in ihre Konzepte und Erfahrungen. So wird erläutert, wie die Volkswagen AG das Thema IT-Security in der Fertigung angeht oder Dürr Systems Industrie 4.0-gerechte Lösungen im Anlagenbau realisiert. Während Kuka Systems die Wandlungsfähigkeit von Produktionssystemen thematisiert, beschreibt Schubert, auf welche Weise sich der Schaltschrank bei der Automatisierung von Verpackungsmaschinen einsparen lässt. Viele Unternehmen treiben die Verbesserung von Prozessen und eine vorausschauende Wartung um. Das Fraunhofer IOSB-INA zeigt daher entsprechende Ansätze auf Basis des maschinellen Lernens auf.

Begleitet werden die Vorträge durch eine Ausstellung, in der einige Referenten ihre Lösungen erlebbar präsentieren. Im Rahmen der Abendveranstaltung am 08.März geht Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamts a.D., der Frage nach, welche Cyber-Crime-Bedrohungen es tatsächlich in Deutschland gibt.


PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Corporate Communications
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 5235 3-41240
Referrer: