Zu allen Presseinformationen

Überspannungsschutz optisch überwacht

20.06.2017

Optische Überwachung von Überspannungsschutzgeräten

[4967] Neben den schmalen, nur 3,5 mm breiten Schutzgeräten der Produktfamilie Termitrab complete von Phoenix Contact gibt es auch Varianten in 6 mm Baubreite mit mechanischer Signalisierung.

Optional erhältliche Fernmelde-Sets überwachen dabei bis zu 40 Schutzmodule.

Die Überwachung erfolgt mit Hilfe einer Lichtschranke. Fällt ein Überspannungsschutzgerät aufgrund einer Überlastung aus, schließt die integrierte Abtrennvorrichtung den Remote Tunnel am entsprechenden Schutzgerät. Die Lichtschranke der Fernmeldung ist unterbrochen. Der Fehlerstatus wird über das Empfangsmodul und einen potentialfreien Relaiskontakt an nachfolgende Systeme weiter gegeben. Der Vorteil der optischen Überwachung liegt in der einfachen Installation. Es ist keine aufwändige Programmierung oder zusätzliche Verdrahtung der Schutzgeräte erforderlich.


PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Corporate Communications
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 5235 3-41240