Zu allen Presseinformationen

Von der klassischen Automatisierung zur Digitalisierung der Gebäudetechnik

06.02.2017

IoT-basiertes Ecosystem Emalytics

[4919] Der disruptive Wandel in der Automatisierungstechnik durch die Digitalisierung ist nicht mehr aufzuhalten. Industrie 4.0 und das Internet der Dinge zeigen dies anschaulich.

Standardisierte Protokolle und Schnittstellen der Gebäudetechnik werden immer mehr zu Kostentreibern der Branche. Zukünftig wird eine IP-basierte Kommunikation nicht mehr wegzudenken sein.

Für die Gebäudeautomatisierung entwickelt Phoenix Contact daher das IoT-basierte Ecosystem Emalytics, das die Gebäudeleittechnik mit dem Energiemanagement und Business Intelligence-Services in einer Lösung vereint. Moderne IP-fähige Smart Devices, als auch Geräte, Sensoren und Aktoren der konventionellen Gebäudetechnik werden direkt in die IoT-Management-Ebene integriert. Die Daten, ungeachtet der Quelle der Information, stehen als Informationsobjekt zur Verfügung, um mit ihnen die Prozesse der Gebäudetechnik zu optimieren.

Mit dem Ecosystem werden individuell zugeschnittene Projekte von bedarfsgeführten Gebäudeinfrastruktur-Anwendungen (HKL) über ein aktives Energiemanagement bis zur Einbindung von intelligenten E-Mobility Lade- und Speicherkonzepten umgesetzt. Abgerundet wird das Angebot durch das komplette Produktportfolio und modulare Schaltgerätekombinationen von Phoenix Contact.

„Mit Building IoT setzen wir die globalen Megatrends wie Industrie 4.0, Big Data und Data Analytics, in intelligente Versorgungsprozesse der Gebäudetechnik, im Sinne einer vernetzten Energielandschaft“, fasst Bernhard Tillmanns, Global Industry Manager von Phoenix Contact zusammen.


PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Corporate Communications
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 5235 3-41240