Zu allen Presseinformationen

Phoenix Contact gewinnt deutschen Personalwirtschaftspreis

25.09.2017

Ines Ludwig und Prof. Gunther Olesch von Phoenix Contact  

Nahmen die Auszeichnung entgegen: (v.l.n.r.) Ines Ludwig, Leiterin Corporate Human Resources, und Prof. Dr. Gunther Olesch, CHRO

Unter dem Stichwort „Auf zu neuen Welten – Industrie 4.0“ konnte Phoenix Contact jetzt den deutschen Personalwirtschaftspreis in der Kategorie HR-Organisation entgegennehmen. Der Deutsche Personalwirtschaftspreis wird vom Fachmagazin Personalwirtschaft in Kooperation mit der Messe Zukunft Personal verliehen und ist einer der renommiertesten Awards in der HR-Szene.

Die Jury würdigte damit das Engagement von Phoenix Contact, Industrie 4.0 ganzheitlich im Unternehmen zu implementieren. „Technik, Organisation und Mensch werden hier beim Gestaltungsprozess gleichermaßen beleuchtet. HR spielt bei diesem Prozess mit vertrauensbildenden Maßnahmen auf allen Ebenen des Unternehmens eine treibende Rolle“, unterstreicht Erwin Stickling, Chefredakteur Personalwirtschaft die Entscheidung der Jury. Ein besonderes Augenmerk werde dabei auf das Einbinden und die Qualifizierung der Mitarbeiter gelegt. Sie können sich bei den Prozessen einbringen und so die Arbeitswelt von morgen selbst mitgestalten. Dieses Vorgehen bietet die Basis für ein besseres Verständnis der Veränderungen und motiviert den Fortschritt als Chance zu sehen.

Das im vergangene Jahr eröffnete Bildungszentrum des Unternehmens und die damit verbundene Investition in Höhe von 35 Millionen Euro leistet einen wichtigen Beitrag dabei, alle Mitarbeiter in die neuen Arbeitswelten mitzunehmen und die Produktionsstandorte auch langfristig in Deutschland zu sichern.


PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Corporate Communications
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 5235 3-41240

Service

Downloads

Diese Webseite verwendet Cookies. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen