Anwendungsbeispiele

Anwendungsbeispiele

Vielfältige Möglichkeiten für Ihre Anwendung

Entdecken Sie unsere intelligenten Lösungen für die zuverlässige Überwachung Ihrer Außenstationen.

Energieversorgung

Einsatz von Extendern im Blockheizkraftwerk  

Einsatz von Extendern im Blockheizkraftwerk

Anwendung
Kommunale Versorger sind auch für die Netzstabilität verantwortlich. Zur Ver­meidung von Beeinträchtigungen und Stö­rungen ist eine umfassende Überwachung der Netze notwendig. Status­, Warn- und Fehlermeldungen müssen zuverlässig an die Leitwarte kommuniziert werden. Dabei spielt das Thema Datenschutz eine immer größere Rolle. Durch das EEG-Management fallen mehr sensible Daten an, die an die Leittechnik übertragen werden müssen. Daher ist bereits heute der Trend zu einer End-to-End-Verschlüsselung festzustellen.

Lösung
Dank der Kombination aus Unmanaged und Managed Ethernet-Extendern von Phoenix Contact können Status­, Warn- und Fehlermeldungen automatisch per SNMP (Simple Network Management Protocol) an die Leitzentrale gesendet werden.

Fazit
Das Zusammenspiel der Geräte in Verbindung mit bestehenden Leitungen macht die Nutzung des Systems nicht nur einfach und wirtschaftlich, sondern folgt auch der Forderung nach intelligenten und leistungsfähigen Netzen.

Solarenergie

Einsatz eines Einspeisemanagement-Reglers im PV-Kraftwerk  

Einsatz eines Einspeisemanagement-Reglers im PV-Kraftwerk

Anwendung
Auch dezentrale Photovoltaikanlagen müs­sen ihren Beitrag zu einer hohen Netzstabi­lität leisten. Die zuständigen Netzbetreiber geben in ihren Netzanschlussbedingungen für Photovoltaikanlagen die  einzuhaltenden Bereiche für die Netzfrequenz und -spannung sowie die Blindleistung vor. Darüber hinaus muss der Netzbetreiber in der Lage sein Überangebot an Energie im Bedarfsfall senken zu können. Diese Regelvorgaben an die Anlagen werden vom Netzbetreiber mittels Fernwirktechnik an die entsprechenden PV­Einspeiseregler übertragen.

Lösung
Die Funktionsbausteinbibliothek Resy+ von Phoenix Contact erweitert den Einspeise­managementregler in PV-Anlagen um fernwirktechnische Protokolle. In Verbindung mit der modularen Steuerungstechnik können die vielfältigen Anforderungen der Netzbetreiber umgesetzt werden.

Fazit
Phoenix Contact bietet im Bereich der Photovoltaik nicht nur ein Plattformkonzept für die Umsetzung von PV-Kraftwerken, sondern erweitert mit der Funktions­bausteinbibliothek Resy+ den Einspeisemanagementregler um fernwirktechnische Protokolle.

Wasser- und Abwasserwirtschaft

Einsatz der Lösung PumpControl im Abwasserpumpwerk  

Einsatz der Lösung PumpControl im Abwasserpumpwerk

Anwendung
Abwasserpumpwerke sind ein wichtiger Bestandteil einer zuverlässigen Abwasserentsorgung. Über das gesamte Verteilnetz eines kommunalen Abwasserbetriebs sind dezentrale Abwasserpumpwerke verteilt. Diese müssen, wenn notwendig, rund um die Uhr das Abwasser in höher gelegene Kanalisationen befördern und einwandfrei funktionieren. Aktuelle Betriebsdaten werden an das übergeordnete Leitsystem gemeldet.

Lösung
Die installationsfertige Schaltschranklösung PumpControl übernimmt alle Steuerungs- und Regelungsaufgaben von dezentralen Abwasserpumpwerken. Neben dem kontrollierten Einschalten der Pumpen und dem Aufnehmen von Messwerten werden wichtige Meldungen an das übergeordnete Leitsystem per ODP sowie per SMS an das Betreiberpersonal gesendet.

Fazit
Durch den Einsatz der Lösung PumpControl können Abwasserpumpwerke bedarfsorientiert gesteuert und geregelt werden. Dies erzielt eine Einsparung von Kosten und Optimierung von Ressourcen. Die integrierte Fernwirkschnittstelle bietet eine effiziente Integration in das übergeordnete Leitsystem.

Öl und Gas

Sensoren der Messstation an der Pipeline  

Sensoren der Messstation an der Pipeline

Anwendung
Eine prozesstechnische Anlage umfasst oft Hunderte, teils noch manuell betätigte Ventile. Die nachträgliche Überwachung dieser Ventile durch die Erweiterung mit Positionsschaltern verbessert die Überwachung und die Sicherheit des Produktionsbetriebes.

Lösung
Im Zentrum einer Ventilgruppe  werden kleinere Schaltschränke mit einem IO-System platziert. Jeweils zwei Sensoren werden an einem Ventil platziert, die dann per Kabel mit dem Schrank verbunden werden. Der Schaltschrank im Feld ist mit dem Radioline-System von Phoenix Contact drahtlos mit der Zentrale verbunden. Eine komplexe proprietäre Kodierung gewährleistet eine sichere Übertragung. Ein intelligentes Mesh­Netzwerk erhöht die Störsicherheit des Systems.

Fazit
Durch einen modularen Aufbau und durch eine hohe mögliche Teilnehmerzahl kann dieses System kleine bis sehr große Anlagen sicher überwachen.

PHOENIX CONTACT s.à r.l.

10a, op Bourmicht
L-8070 Bertrange
(+352) 45 02 35-1

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen