Lichtwellenleiter für Kommunikationsnetzwerke

Lichtwellenleiter für Kommunikationsnetzwerke

Große Reichweiten, maximale Störsicherheit

LWL-Technologie – Perfekt für eine störsichere Verbindung und die Überbrückung großer Distanzen.

Ihre Vorteile

  • Höchste Störsicherheit auch unter extremen elektromagnetischen Einflüssen dank optischer Übertragung
  • Maximale Übertragungsdistanzen bei gleichzeitig höchster Datenrate durch LWL-Technologie
  • Automatische Querverdrahtung über die Tragschienen-Connectoren ermöglicht modularen Stationsaufbau

Anwendung

Die Nord-Süd-Fernbahnanbindung von Berlin führt über Hauptbahnhof und Potsdamer Platz bis zum Bahnhof Südkreuz. Ein Kommunikationsnetzwerk für die Mittelspannungsversorgung verbindet 17 Unterstationen entlang der Bahntrasse.

Lösung

Das Kommunikationsnetzwerk für die Mittelspannungsversorgung wurde auf der Basis von Lichtwellenleitern errichtet. Die Vorteile der LWL-Technik sind Potenzialtrennung und Immunität gegen EMV-Störungen, besonders im Umfeld der 10 kV-Schaltanlagen. In jeder Station sorgen mehrere Mittelspannungsschaltanlagen für die elektrische Versorgung. Die Unterstationen befinden sich in unmittelbarer Nähe der Bahnhöfe sowie an strategischen Punkten entlang der Nord-Süd-Verbindung.

Die Lichtwellenleitertechnik von Phoenix Contact dient der Vernetzung der Unterstationen mit dem übergeordneten Steuerungssystem sowie der Kommunikation zwischen der lokalen Steuerung und den Schutz- und Steuergeräten der Mittelspannungsfelder.

Modularität und permanente Statusmeldung

Das Lichtwellenleitersystem PSI-MOS besticht durch seine Modularität und durch die permanente Auswertung der optischen Empfangsleistung. Dadurch ist die komplizierte Einmessung der LWL-Strecken nicht erforderlich.

Die direkte Anzeige der Empfangsleistung über den vierstufigen Bargraph auf den Geräten ermöglicht auch ungeschultem Personal die qualitative Langzeitbewertung der LWL-Strecken ohne teures Equipment.

Störsichere Datenkommunikation über große Distanzen

PSI-MOS LWL-Konverter  

PSI-MOS-Module zeigen die Signalqualität direkt an

Die LWL-Konverter PSI-MOS eignen sich besonders in Anlagen, in denen große Übertragungslängen und eine hohe EMV-Störsicherheit gefordert werden. Der modulare Aufbau ermöglicht die Realisierung individueller Kommunikations-Hubs. So sind beliebige Topologien wie Linien, Sterne und redundante Ringe möglich.

Im PROFIBUS-Hub lassen sich alle Übertragungsmedien einfach kombinieren. Tragschienen-Connectoren verbinden die Geräte untereinander. So realisieren Sie schnell und einfach den geeigneten Mix aus Kupfer, LWL, Funk und SHDSL.

PHOENIX CONTACT s.à r.l.

10a, op Bourmicht
L-8070 Bertrange
(+352) 45 02 35-1

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen