Zurück zur Übersicht

Schnelle und fehlerfreie Signalanbindung mit den Termination Carriern für MACX Analog Ex

Die durchgängige Interface-Lösung für die Systemtechnik

Termination Carrier mit MACX Analog Ex-Trennverstärkern  

MACX Analog Ex Termination Carrier mit Standard-Tragschienengeräten

Termination Carrier sind kompakte Lösungen zur schnellen und fehlerfreien Anbindung von Tragschienengeräten der Serie MACX Analog Ex an Ein- und Ausgabekarten von Automatisierungssystemen.

Per vorkonfektionierter VARIOFACE-Systemverkablung verbinden Sie die Termination Carrier schnell und fehlerfrei mit Ihrer Steuerung – Plug-and-Play.

Damit kombinieren Sie die Vorteile modularer Tragschienengeräte mit denen der Plug-and-Play-Systemverkabelung zu einer durchgängigen Lösung für die Systemtechnik.

Kompakt – für hohe Packungsdichte

80 x 200 cm-Schaltschrank bestückt mit MACX Analog Ex Termination Carriern  

Bis zu 384 Kanäle in einem 80 x 200 cm Schaltschrank

Sparen Sie bis zu 30 Prozent Platz gegenüber marktüblichen Lösungen:

  • Kompakte Bauform: mit einer Höhe von 160 mm und einer Tiefe von 170 mm.
  • Platzsparend angeordnete Systemanschlüsse: Der Radius der Systemkabel ragt nicht über die Module hinaus.
  • Tragschienen-Halterung mit integriertem Endhalter, sodass Sie mehrere Termination Carrier direkt aneinander reihen können.

Mit dem Termination Carrier installieren Sie bis zu 384 Kanäle in einem 80 x 200 cm Schaltschrank – bei Verwendung von 2-kanaligen MACX Analog Ex-Geräten.

Robust – für hohe Anlagenverfügbarkeit

Grafik Modulares Einspeisekonzept  

Modulares Einspeisekonzept für hohe Verfügbarkeit

Der Termination Carrier ist besonders robust:

  • stabiles vibrationsfestes Aluminiumprofil
  • integrierte Tragschienenkontur für festen Sitz der Module
  • geschützt im Profil liegende Leiterplatte - mechanisch entkoppelt

Modulares Einspeisekonzept

Die Trennverstärker sind über integrierte Tragschienen-Connectoren mit einem separaten Einspeise- und Fehlermeldemodul verbunden.

Somit ist die Termination-Leiterplatte passiv ausgeführt – sie verfügt über keine aktiven Bauteile, deren Ausfall den Austausch des Termination Carriers erfordern würden.

Das separate Einspeise- und Fehlermeldemodul bietet weitere Vorteile:

  • wahlweise einfache oder Dioden-entkoppelte, redundante Einspeisung
  • Fehlermeldung bei Ausfall der Hilfsenergie, Sicherungsfehler und Leitungsfehler
  • austauschbare Sicherungen

Servicefreundlich – für vereinfachte Dokumentation und Inbetriebnahme

Termination Carrier mit Hot-Swap-Modultausch  

Modultausch während des laufenden Betriebs – Hot Swap

Auf dem Termination Carrier werden ausschließlich Standard-Tragschienen-Geräte verwendet, Spezialgeräte sind nicht erforderlich.

Das macht den Termination Carrier besonders servicefreundlich:

  • nur ein Engineering-Design für Normtragschiene und Systemanwendungen
  • schnelle und sichere Anbindung an die Termination Carrier-Leiterplatte mit steckbaren und kodierten Kabelsätzen
  • steuerungsseitiger Anschluss über vorkonfektionierte Systemkabel mit Frontadapter
  • bequem zugängliche Systemanschlüsse und  Modulanschlussklemmen
  • Modultausch während des laufenden Betriebs – Hot Swap

Flexibel – für optimale Anpassung

Rasterfreie Profillängen  

Rasterfreie Profillängen für steuerungsspezifische Kanalzahlen

Neben den universellen Termination Carriern mit 1:1-Pinning und optionaler HART-Signal-Auskopplung sind weitere leitsystemspezifische Varianten verfügbar, in Planung oder werden von uns gemäß Ihren Vorgaben realisiert.

  • Rasterfreie Profillängen für steuerungsspezisfische I/O-Anzahl
  • Spezifische und optimierte Anpassungen an I/O-Karten diverser Automatisierungssysteme mit unterschiedlichen Systemsteckern und Frontadaptern.

Professionelle Systemverkabelung

Systemkabel verbinden den Termination Carrier mit dem Automatisierungssystem  

Schnelle Anbindung an steuerungsspezifische I/O-Karten

Mit den universellen Termination Carriern verbinden Sie bis zu 16 MACX Analog Ex-Trennverstärker mit den Ein- und Ausgabekarten von Automatisierungssystemen.

Per vorkonfektionierter VARIOFACE-Systemverkabelung verbinden Sie die Termination-Carrier mit Ihrer Steuerung – schnell und fehlerfrei.

Die Kabel verfügen über hochpolige Kanalzahlen und über standardisierte wie auch steuerungsspezifische Anschlüsse für beispielsweise:

  • ABB
  • Emerson
  • Honeywell
  • Invensys
  • Siemens
  • Yokogawa
  • weitere individuelle Lösungen

Applikationsbeispiel: typisches Anlagenschema mit Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung

In vielen prozesstechnischen Anlagen gibt es Bereiche, in denen explosionsfähige Atmosphären auftreten können. Mess- und Steuerkreise sind dann in der Zündschutzart Eigensicherheit ausgelegt: Ex i.

MACX Analog Ex i-Trennverstärker und Messumformer trennen in der Interface-Ebene eigensichere von nicht-eigensicheren Stromkreisen. Sie sorgen für die sichere Limitierung der in den Ex-Bereich geleiteten Energie und übernehmen außerdem umfangreiche Aufgaben zur Signalaufbereitung.

Anlagenschema mit Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung  

Termination Carrier und Systemkabel reduzieren den Verdrahtungsaufwand zwischen der Interface-Ebene und der Prozessleitebene deutlich

Schnelle Installation und Inbetriebnahme mit Plug & Play-Systemkabeln 

Im Ex-Bereich werden die Leitungen der eigensicheren Feldgeräte über Verteilerkästen zu mehradrigen Stammkabeln zusammengefasst. Im Nicht-Ex Bereich werden sie anschließend über Rangierverteiler in die Interface-Ebene geführt. Von dort werden die Trennverstärker einzeln mit den jeweiligen I/O-Karten verdrahtet.

Der Termination Carrier reduziert diesen hohen Installations- und Inbetriebnahme-Aufwand deutlich – durch die Verwendung von Plug & Play-Systemkabeln.

PHOENIX CONTACT s.à r.l.

10a, op Bourmicht
L-8070 Bertrange
(+352) 45 02 35-1

Konfigurator

Konfigurieren Sie Produkte und Lösungen für Ihre individuelle Applikation.

Trennverstärker und Messumformer

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen