News-Übersicht

Security-Router bieten Schutz gegen Urgent/11-Schwachstellen

28.11.2019

Schriftzug URGENT/11  

mGuards schützen Geräte mit VxWorks-Betriebssystem vor bekannten Schwachstellen

Im Juli 2019 wurde die Entdeckung von elf Zero-Day-Sicherheitsschwachstellen bekannt gegeben, die das Echtzeitsystem Wind River VxWorks betreffen.

Alle Geräte, auf denen VxWorks läuft, zu aktualisieren, ist oftmals nicht einfach oder überhaupt nicht möglich. Deswegen bietet Phoenix Contact mit den mGuard Security-Routern eine einfachere und nachrüstbare Lösung: die Security-Appliances werden einfach ins Netzwerk integriert und schützen die VxWorks-Geräte vollständig vor Angriffen über alle kritischen Urgent/11-Sicherheitslücken.

VxWorks wird in über zwei Milliarden Geräten genutzt, vor allem in wichtigen Industrie-, Medizin- und Unternehmensgeräten. Die elf Sicherheitsschwachstellen werden unter dem Namen Urgent/11 zusammengefasst und ermöglichen es Angreifern aus der Ferne und ohne jede Nutzerinteraktion Kontrolle über Geräte zu erlangen. Dabei werden Sicherheitssysteme wie Firewalls umgangen.

Weitere Informationen zur Konfiguration eines mGuard Security-Routers zum Schutz vor Urgent/11 finden Sie in einem Whitepaper auf unserer Website.


PHOENIX CONTACT s.à r.l.

10a op Bourmicht
Rue des Mérovingiens
L-8070 Bertrange
(+352) 45 02 35-1

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen