Zurück zur Übersicht

Phoenix Contact zum Thema Datenschutz

1. Einführung und Anwendungsbereich

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Unternehmen, unsere Produkte und Dienstleistungen interessieren und möchten Ihnen einige wichtige Informationen zu unserer Datenverarbeitung geben.

Der Schutz personenbezogener Daten ist von entscheidender Bedeutung, insbesondere für die Zukunft internetbasierter Geschäftsmodelle und die Entwicklung internetbasierter Volkswirtschaften. Mit diesen Hinweisen zum Datenschutz möchten wir unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre unterstreichen.

Unsere Mitarbeiter und unsere Dienstleister sind zur Vertraulichkeit und zur Einhaltung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer anwendbarer Datenschutzgesetze verpflichtet.

Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ernst und halten uns strikt an die Regeln der jeweils anwendbaren Datenschutzgesetze.

Zur Erläuterung: „Personenbezogene Daten" sind alle Informationen, die sich auf eine bestimmte oder bestimmbare natürliche Person (Betroffener) beziehen, z.B. Name, Anschrift, Kontaktdaten, Benutzer-ID, IP-Adresse, Foto- und Videoaufnahmen, Standortdaten usw.

Die folgenden Hinweise informieren Sie über die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

2. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung / Datenschutzbeauftragter

Informationen über die für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verantwortliche Stelle („für die Verarbeitung Verantwortlicher“), einschließlich des Ansprechpartners für Fragen zum Datenschutz oder gegebenenfalls des ernannten Datenschutzbeauftragten („DSB“), finden Sie hier (der für die Verarbeitung Verantwortliche wird im Folgenden als „wir“, „uns“ oder „unser“ bezeichnet).

3. Datenkategorien / Zweckbestimmungen

3.1. Datenverarbeitung auf unseren Webseiten

Aus Sicherheits- und technischen Gründen verarbeiten wir automatisch Informationen, die vom Browser Ihres Geräts an unsere Systemprotokolle übermittelt werden. Dies umfasst im Wesentlichen, ist aber nicht beschränkt auf:

  • Browsertyp/-version
  • verwendetes Betriebssystem
  • die auf unseren Systemen abgerufene URLs (Webseite)
  • Referrer URL (die Webseite, die auf unsere Webseite verwiesen hat)
  • Hostname und vollständige IP-Adresse oder eindeutige ID des auf die Seite zugreifenden Geräts
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • abgerufenes Datenvolumen und Dateitypen.

Diese Daten werden weder mit Daten aus anderen Quellen zusammengeführt, noch führen wir auf der Grundlage dieser Daten personalisierte statistische Analysen durch.

Wir verarbeiten IP-Adressen in voller Länge (d. h. ohne IP-Maskierung) nur im technisch notwendigen Umfang.

3.2. Registrierung in unseren Webportalen

Unsere Webseiten bieten Dienstleistungen und Funktionen zur Verwaltung unserer Geschäftsbeziehung mit Ihnen, z. B. die dauerhafte Speicherung von Wunschlisten, Projekten oder Produktvergleichen oder das Anfordern und Anzeigen von Angeboten, die nur registrierten Nutzern zur Verfügung stehen.

Die für eine Registrierung in unserem Webportal erforderlichen Daten sind Ihr Name, eine gültige E-Mail-Adresse und Ihr Wohnsitzland. Sie haben auch die Möglichkeit, zusätzliche personenbezogene Daten über Sie anzugeben (Titel, Firma, gegebenenfalls Ihre Phoenix Contact-Kundennummer, Postanschrift, Telefonnummer). Einige dieser Daten sind erforderlich, um bestimmte Dienstleistungen auf unserem Webportal nutzen zu können, wie z. B. Online-Bestellungen aufzugeben, Ihre Bestellungen zu verfolgen, individuelle Preislisten zu erstellen oder Auftragsrückgaben zu bearbeiten.

Beim Kauf von Produkten oder Dienstleistungen können Ihre Daten von uns an Zahlungsdienstleister übermittelt werden, soweit dies für die Abwicklung des Kauf- und Bezahlvorgangs erforderlich ist. In einigen Fällen sammeln die Zahlungsdienstleister die Daten auch selbst, sofern Sie ein Konto bei ihnen erstellen oder erstellt haben. In diesem Fall müssen Sie sich während des Bestellvorgangs mit Ihren Zugangsdaten beim Zahlungsdienstleister anmelden. Es gilt dann die Datenschutzerklärung des jeweiligen Zahlungsdienstleisters.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener DatenNutzung bestimmter Dienstleistungen auf unserer Webseite, wie z. B. Pflege Ihrer Stammdaten, Liefer- und Rechnungsadressen, Angebotseinholung, Bestellung von Produkten, Verfolgung Ihrer Bestellhistorie, Erstellung individueller Preislisten und komfortables Retourenhandling.
Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
Verarbeitung Ihrer Daten für die Vorbereitung und Abwicklung Ihrer Bestellung oder des gesamten Geschäftsvorgangs.

Art. 6 (1) (f) DSGVO
Berechtigte Interessen hinsichtlich Marketingzwecken, IT-Sicherheit und administrativer Gründe im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  • Anrede, Titel, Name
  • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse(n), Telefonnummer usw.)
  • Firma
  • Statistische Daten zu Ihren Bestellungen
  • System-Protokolldaten
Datenquelle (Ursprung)Vom Betroffenen
Datenempfänger (Kategorien)Dienstleister, die uns bei der Verwaltung der Webseite unterstützen, können Zugang zu Ihren Daten haben. Diese Dienstleister sind jedoch durch datenschutzrechtlich konforme Vereinbarungen (beauftragte Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung - AVV) verpflichtet, diese Daten nicht für eigene Zwecke zu verwenden.
Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der DatenEs ist nicht beabsichtigt, die Daten an Drittländer zu übermitteln.
Speicherdauer der Daten

Ihre bei der Registrierung eingegebenen Daten bleiben gespeichert, bis 10 Jahre nach der letztmaligen Nutzung des Kontos oder bis Sie einen Antrag auf Löschung stellen.

Je nachdem, welche Art der Kontaktaufnahme Sie gewählt haben, werden wir Ihren Löschungsantrag jedoch von einem geeigneten Ansprechpartner bestätigen lassen, um Ihre Identität zu überprüfen.
Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der DatenOhne die Angabe Ihrer Daten ist es nicht möglich, bestimmte Funktionen (zum Beispiel die Einholung eines verbindlichen Angebots) unserer Webseite oder unseres Webportals zu nutzen.
Automatisierte Entscheidungsfindung / ProfilerstellungEs wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.3 Newsletter

Sie haben die Möglichkeit, unseren Newsletter zu abonnieren. Für die Anmeldung zu unserem Newsletter benötigen wir von Ihnen eine gültige E-Mail-Adresse. Optional haben Sie die Möglichkeit uns weitere personenbezogene Daten über Sie (Titel, Name, Firma, Postanschrift) mitzuteilen. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem individuellen Link, den Sie bestätigen müssen („Double Opt-in"). Dies dient zur Verifikation der von Ihnen angegebenen E‑Mail-Adresse und zur Sicherstellung, dass kein Dritter unter Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter bestellt hat.

Sie können Ihre Einwilligung zum Versand des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Abmeldebutton in unseren Newslettern benutzen. Alternativ können Sie auch eine E-Mail an die von uns benannte Kontaktperson schicken, in der Sie uns mitteilen, dass Sie den Newsletter abbestellen möchten.

Des Weiteren können Sie auf unseren Webseiten auch ein Benutzerprofil erstellen, wenn Sie den Newsletter abonnieren. Dazu analysieren wir Ihre Interaktionen mit dem Newsletter (Clickstream-Aufzeichnung, Datum und Uhrzeit, Häufigkeit und Themen, die Sie angeklickt haben, wann Sie welche E-Mails geöffnet haben), um Ihnen in der Folge besser auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen zukommen lassen zu können. Ihre Einwilligung zur Erstellung eines Benutzerprofils können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an die von uns benannte Kontaktperson senden.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener DatenVersenden von Werbe-E-Mails.
Interessenbezogener Inhalt einer Werbe-E-Mail (Nutzungsprofil).
Rechtliche Grundlage für die VerarbeitungArt. 6 (1) lit. a DSGVO
(Zustimmung zum Erhalt des Newsletters)

Art. 6 (1) lit. a DSGVO
(optionale Zustimmung zur Erstellung des Nutzungsprofils mit Bezug auf die E-Mail-Adresse)
Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Um den Newsletter zu erhalten:

  • E-Mail-Adresse

Systemprotokolldaten, die bei der Registrierung und beim Versand des Newsletters erzeugt werden, z. B. IP-Adresse, Datum/Uhrzeit.

Optional (freiwillige Angaben):

  • Titel, Name
  • Firma, Anschrift

Für das Nutzungsprofil:

  • E-Mail-Adresse
  • Welches Mailing wurde wann (Datum/Uhrzeit) und wie oft geöffnet
  • Welcher Link innerhalb des Newsletters wurde wann (Datum/Uhrzeit) und wie oft angeklickt
Datenquelle (Ursprung)Vom Betroffenen (Empfänger des Newsletters).
Datenempfänger (Kategorien)

Im Rahmen der Verwaltung des Newslettersystems können Mitarbeiter von Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe auf die Daten zugreifen.

Dienstleister, die uns bei der Verwaltung und Durchführung des Newsletter-Versands unterstützen, haben gegebenenfalls Zugang zu Ihren Daten. Diese Dienstleister sind jedoch durch datenschutzrechtlich konforme Vereinbarungen (beauftragte Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung - AVV) verpflichtet, diese Daten nicht für eigene Zwecke zu verwenden.

Bei der Übermittlung eines versandten Newsletters über das öffentliche Internet kann eine Weiterleitung über Server in anderen Ländern nicht ausgeschlossen werden. Weder Phoenix Contact noch unser Dienstleister haben Einfluss auf das Routing.
Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der DatenEs ist nicht beabsichtigt, die Daten an Drittländer zu übermitteln.
Speicherdauer der Daten

Für den Versand des Newsletters werden Ihre Daten so lange gespeichert, wie Sie den Newsletter erhalten oder wie es nach dem jeweils anwendbaren Recht erforderlich ist
(max. 3 Jahre ab dem letzten Kontakt, beginnend mit dem Ende des Kalenderjahres, in dem die Geschäftsbeziehung abgelaufen ist).

Wenn Sie den Newsletter abbestellen, werden wir Ihre Daten nach Ablauf der Verjährungsfrist des jeweils anwendbaren Rechts löschen.
(max. 6 Jahre, beginnend mit dem Ende des Kalenderjahres, in dem die Kündigung erfolgt ist).

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse, damit Sie unseren Newsletter erhalten. Ohne Ihre E-Mail-Adresse können wir Ihnen unseren Newsletter nicht zusenden.

Ohne Ihre Zustimmung zur Erstellung des Benutzerprofils können wir Ihnen keinen speziell auf Sie zugeschnittenen Newsletter zusenden.

Automatisierte Entscheidungsfindung / ProfilerstellungEs wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung (gemäß Art. 22 DSGVO) auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.4. Kontaktaufnahme

Wenn Sie eine Kontaktanfrage oder eine Anfrage an uns richten (z.B. durch einen Anruf oder ein Fax an unser Büro, eine E-Mail an uns oder die Nutzung eines der Kontaktformulare auf unseren Webseiten), verarbeiten wir die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bei der allgemeinen Kontaktaufnahme, z.B. durch einen Anruf oder ein Fax an unseren Hauptsitz, per E-Mail an unsere info@-E-Mail-Adressen oder über die verschiedenen Kontaktformulare auf unserer Webseite zur Verfügung stellen, werden von uns zur Bearbeitung Ihres speziellen Anliegens verwendet.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
Erforderlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Je nach Kontaktmethode oder Kontaktformular notwendige oder optionale Eingabe:

  • Name, Firma
  • Adresse, Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse, Telefon, Fax
  • Je nach Kontext gegebenenfalls zusätzliche Felder für die Angabe Ihres Anliegens oder freien Text
  • Systemprotokolldaten, die erfasst werden, wenn Sie uns anrufen, ein Fax oder eine E-Mail senden oder ein Kontaktformular auf der Webseite ausfüllen, wie z. B. IP-Adresse, Datum/Uhrzeit.

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Datenempfänger (Kategorien)

Gegebenenfalls andere Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe, wenn dies zur Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich ist.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Es ist nicht beabsichtigt, die Daten an Drittländer zu übermitteln, es sei denn, dies ist für die Bearbeitung Ihrer Anfrage notwendig.

Wenn Sie Ihre Anfrage aus einem Drittland stellen, wird sie an die lokale Phoenix Contact-Gesellschaft weitergeleitet. In diesem Fall wird eine Übermittlung Ihrer Daten an dieses Land notwendig sein, um Ihre Anfrage zu bearbeiten.

Zum Schutz der Daten innerhalb der Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe gibt es einen internationalen Phoenix Contact-Datenschutz-Rahmenvertrag, der auf den EU-Standardvertragsklauseln basiert und dem weltweit alle relevanten Phoenix Contact-Unternehmen zugestimmt haben.

Speicherdauer der Daten

Je nach dem Inhalt Ihrer Anfrage können unterschiedliche Aufbewahrungsfristen für Ihre Daten gelten. Diese können im Einzelfall 10 Jahre betragen, sofern das jeweils anwendbare Recht dies vorsieht.

Die Formulardaten, die Sie auf der Webseite eingegeben haben, werden nach 12 Monaten (gerechnet ab dem Ende des laufenden Kalenderjahres) automatisch gelöscht.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Wir benötigen Ihre Daten, um Ihren Kontakt zu bearbeiten. 
Ohne Ihre Daten ist eine Bearbeitung nicht möglich.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.5. Nutzung von Kollaborationstools

Wenn Sie mit uns unter Zuhilfenahme von Kollaborationstools (z. B. IT-Systeme für E-Mail, Nachrichtenübermittlung, Terminvereinbarung, Web-Conferencing, Datenaustausch) zusammenarbeiten, verarbeiten wir die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten weiter.

Wenn Sie die Webseite eines Dienstleisters aufrufen, ist der jeweilige Dienstleister für die Datenverarbeitung verantwortlich und dessen Datenschutzerklärung gilt.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten 

Kommunikation außerhalb von Telefon/Fax/Brief, Informations- und Datenaustausch, Terminplanung und -verwaltung, elektronische/virtuelle Zusammenarbeit.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
Existiert kein Vertragsverhältnis, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 (1) (f) DSGVO. In diesen Fällen liegt unser Interesse in der effektiven Bereitstellung von elektronischem Informationsaustausch, z. B. in Form von E-Mails, Chats oder Webkonferenzen.

Wenn Sie uns Informationen übermitteln, die für die Bereitstellung der Kommunikation über Kollaborationstools nicht unbedingt erforderlich sind, ist die Rechtsgrundlage Ihre Einwilligung nach Artikel 6 (1) (a) DSGVO.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden 

Stammdaten:
Name, sofern zutreffend Anzeige-/Benutzername (Pseudonym), sofern zutreffend Personalnummer, sofern zutreffend Profilbild, Geschäftskontaktdaten (z. B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer), Funktion im Unternehmen, Aufgabe in der Unternehmensstruktur, Geschäftsstandortdaten, sofern zutreffend Persönliche Identifikationsnummer.

E-Mails / Webkonferenzen / Webinare / Nachrichten / Termine:
Sender, Empfänger, Teilnehmer, Zeitpunkt der Kontaktaufnahme, sofern zutreffend Passwort, bevorzugte Sprache, Video- und Audiodaten, Bild-, Textdaten, Anlagen (alle Informationen, die der Sender in die jeweilige Nachricht / das jeweilige Dokument eingibt, sogenannte unstrukturierte Daten), Meeting-ID.

Protokolldaten:
Benutzeraktivitäten, die bei den betroffenen Systemen (Servern) Ereignisse verursachen (z. B. Lesen, Senden, Löschen usw.), IP-Adresse, Geräteinformationen usw.

Datenquelle (Ursprung)Betroffene Person / Betroffener
Datenempfänger (Kategorien)

An der Interaktion beteiligte Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe.

Dienstleister (Datenverarbeiter) im Rahmen von Hosting und Wartung/Support der eingesetzten IT-Systeme.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Eine Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union (EU) erfolgt in der Regel nicht, da wir die Verarbeitung und Speicherung von Daten auf Rechenzentren innerhalb der Europäischen Union begrenzt haben. Allerdings können wir die Weiterleitung von Daten über in einem Drittland außerhalb der EU befindlichen Internet-Servern nicht ausschließen. Dies ist naturgemäß insbesondere dann der Fall, wenn beispielsweise die Teilnehmer an einer Interaktion sich in einem Drittland befinden.

 

Garantien nach Art. 46 DSGVO:
Phoenix Contact intern:
Internationaler Phoenix Contact-Datenverarbeitungs-Rahmenvertrag, der auf den EU-Standardvertragsklauseln (SCC) basiert.

Dienstleister und deren Unterauftragsverarbeiter:
Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO, falls erforderlich mit Einbeziehung der EU-Standardvertragsklauseln (SCC)

Speicherdauer der Daten

Wir löschen personenbezogene Daten dann, wenn für die weitere Speicherung keine Erforderlichkeit mehr besteht. Die Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung kann insbesondere dann bestehen, wenn die Daten noch benötigt werden, um Vertragsleistungen zu erfüllen, Gewährleistungs- und gegebenenfalls Garantieansprüche zu prüfen, zu gewähren oder sich dagegen zu verteidigen (in diesem Fall löschen wir die Daten nach Ablauf der Verjährungsfrist, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen). Sofern gesetzliche Aufbewahrungspflichten gelten, ist das Löschen der Daten nur nach Ablauf der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungspflicht (im Allgemeinen 10 Jahre) möglich.

Systemprotokolle werden in der Regel von uns nach 6 Monaten gelöscht.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in der oben genannten Form nicht einverstanden sein, können Sie uns in der oben genannten elektronischen Form nicht kontaktieren.
Automatisierte Entscheidungsfindung / ProfilerstellungEs wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.6. Seminar- oder Veranstaltungsanmeldung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie sich zu einem Seminar oder einer Veranstaltung anmelden.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bei der Anmeldung zu einem Seminar oder zu einer Veranstaltung zur Verfügung stellen, werden zur Abwicklung des Seminars oder der Veranstaltung, zu der Sie sich anmelden, verwendet.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
Erforderlich für die Teilnahme am Seminar/an der Veranstaltung.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Je nach Seminar/Veranstaltung ist die Angabe und Verarbeitung der folgenden Daten notwendig:
  • Anrede, Titel, Name
  • Kontaktdaten, wie E-Mail-Adresse, Telefon, Fax usw.
  • Firma, Anschrift
  • Abweichende Rechnungsadresse
  • Seminar/Veranstaltung, gebucht mit den entsprechenden Daten wie Datum, Uhrzeit, Veranstaltungsort
  • Kommentare/freier Text
  • Systemprotokolldaten, die bei der Verarbeitung Ihrer Daten in unseren IT-Systemen generiert werden, wie IP-Adresse, Datum/Uhrzeit.

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Datenempfänger (Kategorien)

Je nach gebuchtem Seminar werden Ihre Daten an Dienstleister (Bearbeiter) übermittelt, die von uns mit der Durchführung des Seminars/der Veranstaltung oder der Wartung der eingesetzten IT-Systeme beauftragt wurden. Diese Dienstleister dürfen Ihre Daten jedoch nicht für ihre eigenen Zwecke verwenden.

Darüber hinaus kann es notwendig sein, Ihre Daten an das Hotel, in dem das Seminar/die Veranstaltung stattfindet, zu übermitteln.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Es ist nicht beabsichtigt, die Daten an Drittländer zu übermitteln, wenn dies nicht zur Durchführung des Seminars/der Veranstaltung erforderlich ist.

Speicherdauer der Daten

Ihre Daten zur Seminaranmeldung werden nach 12 Monaten (gerechnet ab dem Ende des laufenden Kalenderjahres) gelöscht.

Steuerrelevante Dokumente wie Rechnungen usw. werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist des jeweils anwendbaren Rechts (max. 10 Jahre) gelöscht.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Wir benötigen Ihre Daten, damit Sie an einem Seminar/einer Veranstaltung teilnehmen können.

Ohne die Angabe Ihrer Daten ist eine Teilnahme nicht möglich.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.7. Veranstaltungsmanagement (eUNIQUE/VENTARI)

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie sich für eine Veranstaltung anmelden.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Zweck der Verarbeitung der Daten liegt in der Abwicklung (Planung, Vorbereitung, Organisation, Nachbereitung) von Veranstaltungen.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
Erforderlich für die Teilnahme an der Veranstaltung.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Stammdaten:
Name, Geschlecht, offizielle Adresse, offizielle Kontaktdaten (E-Mail, Telefonnummer), gegebenenfalls zusätzliche personenbezogene Daten (je nach Veranstaltung), wie z. B. Privatadresse, Geburtsdatum.

Zusätzlich für Mitarbeiter: Merkmale der organisatorischen Zuordnung von Mitarbeitern (Organisationsschlüssel, Kostenstelle und Personalnummer), um z. B. Spesenabrechnungen zu erstellen.

Veranstaltungsbezogene Daten:
Ort und Datum der Veranstaltung, zugewiesene Hotels, Reiseoptionen zum Buchen von Ressourcen.

Gegebenenfalls spezielle Daten, die für die jeweilige Veranstaltung erforderlich sind, wie z. B. Reisedaten, Kleidergröße, besondere Ernährungspräferenzen, Passnummer (bei Visumsanträgen), usw.

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Datenempfänger (Kategorien)

Gegebenenfalls Dienstleister/Verarbeiter innerhalb des Veranstaltungsmanagements und der Wartung der eingesetzten IT-Systeme.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Die Daten werden nur dann an ein Drittland übermittelt, wenn es zur Durchführung der Veranstaltung notwendig ist, z. B. Auszüge der Daten, je nach Veranstaltung: Hotels, Visa-Dienste, Transportdienste, Veranstaltungsagenturen, andere Dienstleister usw.

Speicherdauer der Daten

Stammdaten von Mitarbeitern und vergleichbaren Personengruppen (z. B. Außendienstmitarbeitern) der Phoenix Contact-Gruppe sowie von ehemaligen Mitarbeitern, die nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses in den Ruhestand getreten sind:
Die personenbezogenen Daten werden gespeichert, soweit dies für die Erfüllung des Arbeitsvertrags erforderlich ist; die personenbezogenen Daten der ausgeschiedenen Mitarbeiter werden gemäß der Aufbewahrungsfrist des jeweils anwendbaren Rechts gespeichert.

  • max. 15 Monate nach der letzten Zuordnung zu einer Veranstaltung

 

Stammdaten der externen Teilnehmer:
(nicht zur Phoenix Contact-Gruppe gehörend) werden nur veranstaltungsbezogen gespeichert und nach Ende der Veranstaltung bzw. der Nachbereitung der Veranstaltung gelöscht.

  • 6 Monate.

Veranstaltungsdaten:
Löschung der Daten nach dem Ende der Veranstaltung oder der Nachbereitung der Veranstaltung.

  • 6 Monate.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Die Verarbeitung der hier genannten personenbezogenen Daten ist für die Teilnahme an einer Veranstaltung bei Phoenix Contact notwendig.

Ohne diese Daten ist eine Teilnahme nicht möglich.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.8. Nutzung der PROFICLOUD und des PLCnext Store

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie sich in unserer PROFICLOUD oder dem PLCnext Store registrieren.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Nutzung von PROFICLOUD und PLCnext Store mit den dort angebotenen Produkten und Dienstleistungen, sowie der PLCnext Community.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
Die Verarbeitung Ihrer Daten ist für die Nutzung von PROFICLOUD und / oder PLCnext Store und den damit verbundenen Produkten und Dienstleistungen unerlässlich.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

  • Frei wählbarer Benutzername
  • Land
  • E-Mail-Adresse
  • Systemprotokolldaten (zum Beispiel IP-Adresse)

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Datenempfänger (Kategorien)

Im Rahmen der Systemverwaltung können Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe auf die Daten zugreifen. Ansonsten findet keine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte statt.

Dienstleister, die uns bei der Verwaltung der Webseite unterstützen, können Zugang zu Ihren Daten haben. Diese Dienstleister sind jedoch durch datenschutzrechtlich konforme Vereinbarungen (beauftragte Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung ‒ AVV) verpflichtet, diese Daten nicht für eigene Zwecke zu verwenden.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Eine Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union (EU) erfolgt in der Regel nicht, da wir die Verarbeitung und Speicherung von Daten auf Rechenzentren innerhalb der Europäischen Union begrenzt haben. Allerdings können wir die Weiterleitung von Daten über in einem Drittland außerhalb der EU befindlichen Internet-Servern nicht ausschließen. Dies ist naturgemäß insbesondere dann der Fall, wenn beispielsweise die Teilnehmer an einer Interaktion sich in einem Drittland befinden.

Garantien nach Art. 46 DSGVO:
Phoenix Contact intern:
Internationaler Phoenix Contact-Datenverarbeitungs-Rahmenvertrag, der auf den EU-Standardvertragsklauseln (SCC) basiert.

Dienstleister und deren Unterauftragsverarbeiter:
Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO, falls erforderlich mit Einbeziehung der EU-Standardvertragsklauseln (SCC).

Speicherdauer der Daten

Ihre bei der Registrierung eingegebenen Daten bleiben gespeichert, , für einen Zeitraum von 10 Jahren nach der letztmaligen Nutzung des Kontos oder bis Sie einen Antrag auf Löschung stellen. Sie können Ihr Benutzerkonto jederzeit löschen, indem Sie auf die Schaltfläche „Entfernen" klicken. Wenn Sie Ihr Benutzerkonto entfernen, wird Ihre E-Mail-Adresse gelöscht, und nur der Username verbleibt, um die Rückverfolgbarkeit im Kunden-Account so lange zu gewährleisten, wie die Aufbewahrung nach geltendem Recht erforderlich ist. Darüber hinaus bleiben Ihre Beiträge, die Sie in der Community gepostet haben, erhalten, um den Sinnzusammenhang einer Diskussion nicht zu verlieren.

Systemprotokolldaten werden spätestens nach 6 Monaten gelöscht.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Ohne die Angabe Ihrer Daten ist die Nutzung der PROFICLOUD, des PLCnext Store und der Community nicht möglich.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.9. Nutzung unserer Knowledge Base (Empolis)

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie die Knowledge Base (Empolis) nutzen. Eine Zuordnung dieser Daten zum jeweiligen Nutzer oder eine Identifikation des Nutzers ist nicht möglich. Ebenso sind Ihre Kommentare zu unseren Dokumenten Ihrer Person nicht zuordenbar.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Nutzung der Knowledge Base mit den dort angebotenen Dienstleistungen.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
Erforderlich für die Nutzung der Knowledge Base

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Systemprotokolldaten (z.B. IP-Adresse)

Anonym (kein persönlicher Bezug möglich):

Suchanfragen einschließlich der eingegebenen Suchbegriffe und Suchfilter, Aufrufe und Durchläufe von Entscheidungsbäumen einschließlich der gegebenen Antworten und gewählten Lösungen, Herunterladen oder Anzeigen von Dokumenten.

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Datenempfänger (Kategorien)

Im Rahmen der Systemverwaltung können Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe auf die Daten zugreifen. Ansonsten findet keine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte statt.

Dienstleister, die uns bei der Verwaltung der Webseite unterstützen, können Zugang zu Ihren Daten haben. Diese Dienstleister sind jedoch durch datenschutzrechtlich konforme Vereinbarungen (beauftragte Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung ‒ AVV) verpflichtet, diese Daten nicht für eigene Zwecke zu verwenden.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Es ist nicht beabsichtigt, die Daten an Drittländer zu übermitteln.

Speicherdauer der Daten

Systemprotokolldaten, die einen Personenbezug ermöglichen würden und die nicht für interne Abrechnungszwecke von Phoenix Contact benötigt werden, werden spätestens nach 6 Monaten gelöscht.

Abrechnungsdaten werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist des jeweils anwendbaren Rechts (max. 10 Jahre) gelöscht.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Ohne die Verarbeitung Ihrer Daten, insbesondere der IP-Adresse, ist eine Nutzung der Knowledge Base nicht möglich.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.10. Teilnahme an Umfragen

Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bei Teilnahme an einer Umfrage zur Verfügung stellen, werden verarbeitet.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bei Teilnahme an einer Umfrage zur Verfügung stellen, werden zur Durchführung der Umfrage verwendet.

Die Versendung von personalisierten Umfragelinks dient in diesem Zusammenhang lediglich der Versendung einer individuellen Erinnerungsmail.

Wir verwenden die Umfrageergebnisse, um unseren Service zu verbessern und unser Angebot zu optimieren.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
(Erforderlich für die Teilnahme an der Umfrage)

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Abhängig von der Umfrage sind folgende Eingaben sowie gespeicherte Daten obligatorisch oder optional:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Postanschrift
  • Land
  • In der Umfrage gemachte Antworten
  • Je nach Kontext gegebenenfalls zusätzliche Felder zur Spezifizierung Ihrer Anfrage oder für freien Text.
  • Protokolldaten, die beim Ausfüllen der Umfrage generiert werden, wie IP-Adresse, Datum/Uhrzeit der Ausführung, Web-Browser-User-Agent, Gerätetyp.

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Datenempfänger (Kategorien)

Gegebenenfalls weitere Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe, um die Umfrage durchzuführen.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Das Befragungssystem wird in unserer Tochtergesellschaft in den USA angewandt.

Um die Daten zu schützen, haben wir einen Datenschutz-Rahmenvertrag mit unserer Tochtergesellschaft, der auf den EU-Standardvertragsklauseln basiert.

Speicherdauer der Daten

Ihre eingegebenen Umfragedaten sowie die Protokolldaten werden nach 12 Monaten (gerechnet ab dem Ende des laufenden Kalenderjahres) gelöscht.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Wir benötigen Ihre Daten, damit Sie an der Umfrage und der anschließenden Auswertung teilnehmen können.
Ohne Ihre Daten ist die Teilnahme an einer Umfrage nicht möglich.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.11. Kundenbeziehungsmanagement (CRM)

Das Kundenbeziehungsmanagement erfordert die Verarbeitung personenbezogener Daten unseres Kunden, sofern es sich bei ihm um eine natürliche Person handelt, und/oder der gegebenenfalls benannten Ansprechpartner.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Daten über Interessenten/Kunden/Ansprechpartner zur Anbahnung, Begründung und Durchführung rechtsgültiger Geschäfte.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO in Bezug auf die Anbahnung von Geschäften

Art. 6 (1) (f) DSGVO mit Verweis auf andere Daten über die Kunden/den Ansprechpartner des Kunden

Berechtigte, zur Verarbeitung verfolgte Interessen
(durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen oder einer Drittpartei)

Berechtigte Interessen: siehe Zweck der Verarbeitung.

Die Rechte der betroffenen Personen werden insofern respektiert, als im CRM-System nur geschäftsbezogene offizielle Kontaktdaten und andere geschäftsbezogene Informationen verarbeitet werden. Private Daten werden nicht erhoben, gespeichert oder verarbeitet.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Vorname, Nachname, Titel, Geschäftsadressen, zusätzliche Anschrift, geschäftliche Kontaktdaten (Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse), Anrede, Abteilung und Funktion im Unternehmen.

Freier Text, Kontaktberichte, Kontakthistorie.

Marketingmerkmale (z.B. Teilnahme an Veranstaltungen, Kommunikationsprofil usw.).

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen aufgrund von Anfragen, Bestellungen, Verkaufskontakten mit dem Ansprechpartner (Treffen auf Messen, beim Kunden vor Ort usw.), Registrierung auf der Webseite.

Datenempfänger (Kategorien)

Hosting-Dienstleister des verwendeten CRM-Systems.

Dienstleistungsbereiche der Muttergesellschaft zur Abwicklung von Geschäftsvorfällen.

Unternehmen, die in unserem Namen und für definierte Zwecke vertragliche Dienstleistungen erbringen.

Von uns beauftragte Dienstleister müssen die Daten, zu denen sie gegebenenfalls Zugang haben, ausschließlich für unsere und nicht für ihre eigenen Zwecke verarbeiten.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Wir übermitteln Ihre Daten nicht an Drittländer.

Speicherdauer der Daten

Regelmäßige Aktualisierung der Daten durch die Vertriebsmitarbeiter.

Kunden/Ansprechpartner: sofortiges Setzen eines Archivierungsvermerks nach Kenntnisnahme der Auflösung der Firma oder des Ausstiegs des Ansprechpartners.

Die Löschung erfolgt in unregelmäßigen Abständen nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (soweit relevant).

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Die Verarbeitung der hier genannten personenbezogenen Daten ist für die Anbahnung eines Vertragsverhältnisses erforderlich.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.12. Angebotsanfrage / Auftragsabwicklung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten insbesondere, aber nicht ausschließlich, bei Angebotsanfragen, Auftragsabwicklung, Musterbestellung, Lizenzabwicklung oder Konfiguration.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Erfüllung einer vertraglichen Beziehung mit einem Kunden zur Lieferung von Waren und Dienstleistungen und zur Abwicklung von Transporten / Retouren / Beanstandungen / dem Eskalationsmanagement sowie dem Zahlungsverkehr.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
(erforderlich zur Erfüllung oder zur Anbahnung einer Vereinbarung)

Art. 6 (1) (f) DSGVO
(berechtigte Interessen)

Hinsichtlich der berechtigten Interessen siehe „Zweck der Verarbeitung” oben. Kunden von Phoenix Contact sind ausschließlich juristische Personen oder Personen, die an geschäftlichen Transaktionen beteiligt sind, über die Informationen gesammelt oder die innerhalb des Unternehmens bewertet werden.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Name, Adresse (Kunde, Lieferadresse, Rechnungsadresse), Kontaktdaten (Telefon, Fax, E-Mail), Bankverbindung

Ergebnisse der Überprüfung der Sanktionsliste

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Datenempfänger (Kategorien)

Falls erforderlich, Dienstleistungsbereiche der Muttergesellschaft, um die Vereinbarung zu erfüllen.

Subunternehmer, die im Einzelfall zur Abwicklung des Geschäftsvorgangs benötigt werden, wie z. B. Transportdienstleister, Behörden usw.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Wir geben Ihre Daten nicht an Drittländer weiter, es sei denn, dies ist für die Abwicklung der Bestellung notwendig  oder Ihre Anfrage oder Bestellung kommt aus dem jeweiligen Land.

Speicherdauer der Daten

Aufbewahrungsfrist entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen gemäß dem jeweils anwendbaren Recht (max. 10 Jahre).

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Die Verarbeitung der hier genannten personenbezogenen Daten ist für die Durchführung des Vertragsverhältnisses unerlässlich oder gesetzlich vorgeschrieben.

Ohne diese Daten können wir keine Geschäftsvorgänge abwickeln.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.13. Lieferantenmanagement / Bestellabwicklung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bei der Registrierung im Lieferantenportal oder im Rahmen der Abwicklung von Bestellungen zur Verfügung stellen.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten 

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO
(erforderlich zur Erfüllung oder zur Anbahnung einer Vereinbarung)

Art. 6 (1) (f) DSGVO
(berechtigte Interessen)

Berechtigte Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen und Berücksichtigung der Persönlichkeitsrechte der betroffenen Personen:

Hinsichtlich der berechtigten Interessen siehe „Zweck der Verarbeitung" oben.

Bei den Lieferanten von Phoenix Contact handelt es sich ausschließlich um juristische Personen oder Personen, die an geschäftlichen Transaktionen beteiligt sind, über die Informationen gesammelt werden oder die innerhalb des Unternehmens bewertet werden.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Name, Titel, Geschäftsadresse, zusätzliche Adressen, geschäftliche Kontaktdaten (Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse), Anrede, Abteilung und Funktion im Unternehmen, Bankverbindung, Kontrolldaten, Umsatzsteuer-ID-Nummer.

Ergebnis der Bewertung:
1) Erzielte Bewertungsergebnisse:
Kreditrating-/Risikoindex, Beteiligungsverhältnis auf Grundlage verschiedener Basisdaten, Prüfungsbericht.
2) Verschiedene eigene Kennzahlen wie:
ABC-Klassifizierung, Lieferantenprofil, Bewertungsnummer; Freitext (Risikobericht).

Systemdaten aus dem ERP (für Bestellung, Wareneingang, Qualitätsdaten).

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Von Kreditauskunfteien

Informationen, die aus unseren eigenen Datenbanken gesammelt wurden.
Datenempfänger (Kategorien)

Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe.

Unternehmen, die in unserem Namen und für definierte Zwecke vertraglich vereinbarte Dienstleistungen erbringen.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Im Rahmen eines konzerninternen, unternehmensübergreifenden Lieferantenmanagements werden Daten von Lieferanten bei Bedarf auch den Phoenix Contact-Unternehmen weltweit zur Verfügung gestellt.

Zum Schutz der Daten gibt es einen internationalen Phoenix Contact-Datenschutz-Rahmenvertrag, der auf den EU-Standardvertragsklauseln basiert und dem weltweit alle relevanten Phoenix Contact-Unternehmen zugestimmt haben.

Speicherdauer der Daten

Die Stammdaten eines Lieferanten werden so lange im System gespeichert, wie ein Vertragsverhältnis besteht oder für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden kann.

Darüber hinaus werden diese Daten sofort geändert oder gesperrt/gelöscht, wenn der Lieferant/Ansprechpartner als natürliche Person dies verlangt oder wenn der verantwortliche Einkäufer Kenntnis von fehlerhaften Daten erhält.

(jeweils vorbehaltlich der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen)

Beschaffungsdokumente werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist des jeweils anwendbaren Rechts (max. 10 Jahre) und nach Abschluss der Steuerprüfung gelöscht.

Für eine langfristige Lieferantenentwicklung und zum Qualitätsnachweis bei Kundenaudits werden eigene Auditberichte zur Qualität bis zu 10 Jahren gespeichert.

Für die Beurteilung der mittelfristigen Entwicklung eines Lieferanten werden Bonitätsinformationen 6 Jahre gespeichert, so lange wie das Vertragsverhältnis besteht.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Die Verarbeitung der hier genannten personenbezogenen Daten ist für das Lieferantenmanagement oder die Abwicklung von Geschäftsvorgängen notwendig.

Ohne diese Daten können wir keine Geschäftsbeziehung eingehen.
Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.14. Bewerbungsdaten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung und/oder Registrierung auf dem Bewerberportal mitteilen.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Auswahl und Rekrutierung geeigneter Bewerber

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 88 (1) DSGVO in Verbindung mit der nationalen Gesetzgebung
(Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses)

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Name, Titel, Adresse, Kontaktdaten, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit

Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationen, Foto (optional), eingegebene Daten im Rahmen eines optionalen Einstellungstests

gegebenenfalls (kurze) Beurteilung des Bewerbers durch Mitarbeiter von Phoenix Contact; Protokolldaten

bei Verwendung von Video-Interviews: Videodaten des Bewerbers

Datenquelle (Ursprung)

Einzelheiten zur Bewerbung:
von der betroffenen Person

Einzelheiten der Bewertung:
Personalvermittler, Personalreferent, Abteilungsleiter, (spezialisierter) Ausbilder

Innerhalb der Auswahl der Auszubildenden:
designierte kaufmännische Auszubildende

Datenempfänger (Kategorien)

Wir werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben.

Wenn Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens Ihr Einverständnis gegeben haben, können die Bewerbungsunterlagen an andere Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe weitergeleitet werden.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Wir übermitteln Ihre Daten nicht an Drittländer, es sei denn, Sie haben sich ausdrücklich auf eine Stelle in einem Drittland beworben oder Ihre Zustimmung gegeben.

Speicherdauer der Daten

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens
(für Auszubildende/Studenten/Praktikanten: nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens des jeweiligen Rekrutierungsjahres) werden die Daten nach sechs Monaten gelöscht.

Ist der Bewerber mit einer längerfristigen Speicherung einverstanden, können die Daten bis zu 12 Monaten gespeichert werden.

Spätestens drei Monate nach der Absage durch den Bewerber oder dem Abschluss des Bewerbungsverfahrens für eine Stelle wird ein Bewerbervideo entweder manuell durch den zuständigen Personalreferenten oder automatisiert durch den Dienstleister gelöscht.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Die Verarbeitung der hier genannten personenbezogenen Daten ist für die Abwicklung des Bewerbungsverfahrens erforderlich.

Ohne diese Daten können wir Sie im Bewerbungsverfahren nicht berücksichtigen.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

3.15. Nutzung unserer Blogs

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bei der Nutzung des Phoenix Contact-Blogs zur Verfügung stellen.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Aktive Nutzung des Phoenix Contact-Blogs.

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (b) DSGVO

Die Verarbeitung Ihrer Daten ist notwendig, wenn Sie den Blog aktiv nutzen und bestehende Beiträge kommentieren wollen.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

  • Name, E-Mail-Adresse (bei Verwendung der Kommentarfunktion)
  • Systemprotokolldateien (z.B. IP-Adresse)

Datenquelle (Ursprung)

Vom Betroffenen

Datenempfänger (Kategorien)

Im Rahmen der Systemverwaltung können Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe auf die Daten zugreifen. Ansonsten findet keine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte statt.

Dienstleister, die uns bei der Verwaltung der Webseite unterstützen, können Zugang zu Ihren Daten haben. Diese Dienstleister sind jedoch durch datenschutzrechtlich konforme Vereinbarungen (beauftragte Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung ‒ AVV) verpflichtet, diese Daten nicht für eigene Zwecke zu verwenden.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Es ist nicht beabsichtigt, die Daten an Drittländer zu übermitteln, aber da es sich hier um einen Internet-Blog handelt, werden Ihre Kommentare natürlich weltweit gesehen.

Speicherdauer der Daten

Ihre Daten, die Sie uns im Rahmen der Kommentarfunktion mitteilen, werden so lange gespeichert, bis Sie einen Löschungsantrag an uns stellen.

Beim Entfernen Ihrer personenbezogenen Daten bleiben jedoch Ihre Kommentare erhalten, um den Sinnzusammenhang einer Diskussion nicht zu verlieren.

Rechtliche oder vertragliche Notwendigkeit, die Daten zur Verfügung zu stellen, sowie etwaige Folgen der Nichtbereitstellung der Daten

Ohne die Bereitstellung Ihrer Daten ist die Nutzung der Kommentarfunktion im Blog nicht möglich.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung auf Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen.

4. Cookies

Unsere Webseiten verwenden Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. So gewährleisten sie zum Beispiel die technische Realisierung einer Nutzersitzung in unserem Online-Katalog. Gleichzeitig erhalten wir über diese Cookies Informationen, die es uns ermöglichen, unsere Webseiten auf die Bedürfnisse der Besucher zu optimieren.

Einige der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Diese werden automatisch gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Einige Cookies werden jedoch über einen längeren Zeitraum gespeichert.

Sämtliche Cookies auf unseren Webseiten beinhalten rein technische Informationen in pseudonymisierter oder anonymisierter Form, sie beinhalten keine personenbezogenen Daten.

Möchten Sie das Speichern von Cookies verhindern, gehen Sie zu unserem Cookie-Management oder klicken auf „Details zeigen" auf dem Cookie-Banner, der auf Ihrem Bildschirm erscheint, wenn Sie unsere Webseite zum ersten Mal öffnen. Darüber hinaus können Sie Ihre allgemeinen Cookie-Einstellungen in Ihren Browsereinstellungen verwalten, z. B. durch Auswahl von „Keine Cookies akzeptieren”. Bitte beachten Sie, dass der Funktionsumfang unseres Internetangebots jedoch stark eingeschränkt sein kann, wenn die Verwendung von Cookies eingeschränkt wird. Einige Funktionen stehen dann möglicherweise nicht mehr zur Verfügung. Das kann ebenso der Fall sein, wenn Sie unsere Webseite im sogenannten „Private Mode“ Ihres Browsers besuchen.

Wir speichern selber keine Informationen im LSO (Local Shared Objects)-Bereich Ihres Computers, nutzen also z. B. keine sogenannten „Flash-Cookies“. Andere Dienste, auf die wir unter Umständen verlinken, wie z. B. YouTube, nutzen jedoch gegebenenfalls diese Funktion für eigene Zwecke.

5. Soziale Medien / Soziale Netzwerke / Cloud Services / Externe Links

Wir verwenden auf unseren Webseiten keine automatisch aktivierten Plug-ins (z. B. iFrames) von Sozialen Netzwerken. Unsere Buttons zu Sozialen Netzwerken wie z. B. Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn, YouTube, Instagram etc. sind reine Links, die auf die jeweiligen Seiten des Anbieters verweisen oder den gewünschten Cloud-Service aktivieren. Wenn Sie auf diese Links klicken, werden Sie auf die Seiten des jeweiligen Sozialen Netzwerkes weitergeleitet oder der spezifische Cloud-Service wird aktiviert. Bitte beachten Sie, dass die jeweiligen Datenschutzerklärungen anwendbar sind, sobald Sie sich auf den Webseiten der Sozialen Netzwerke oder von Cloud-Diensten befinden.

Daneben haben wir selber auch z. T. Onlinepräsenzen in diesen Sozialen Netzwerken bzw. Plattformen, um unser Unternehmen zu fördern, die dort aktiven Interessenten/Nutzer über unsere Produkte und Dienstleistungen zu informieren und mit ihnen zu kommunizieren. Bei einigen dieser Plattformen werden dabei Daten der Nutzer außerhalb der Europäischen Union (EU) verarbeitet, auch in Ländern, in denen kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau gewährleistet werden kann. Ihre personenbezogenen Daten werden dabei häufig zu eigenen Zwecken der jeweiligen Plattform verwendet, z. B. für Marktforschungs- und Werbezwecke oder zur Analyse Ihres Nutzungsverhaltens für die Erstellung von Nutzungsprofilen. Zu diesen Zwecken werden im Regelfall Cookies dieser Plattformen auf den Geräten der Nutzer gespeichert.

Obwohl wir keinen Zugriff auf diese von den Plattformen verarbeiteten Profildaten haben, sind wir unter Umständen nach den jeweils anwendbaren Datenschutzgesetzen für die Datenverarbeitung mitverantwortlich. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer einfachen Information und Kommunikation mit den Nutzern gemäß Art. 6 (1) (f) DSGVO. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die von uns benannte Kontaktperson.

Für eine ausführliche Information der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und der Widerspruchsmöglichkeiten (Opt-Out), verweisen wir auf die nachfolgend verlinkten Angaben der Social Media Plattformen:

Facebook
auf der Grundlage einer Vereinbarung über gemeinsame Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 26 DSGVO.
Datenschutzerklärung unter: https://www.facebook.com/about/privacy
Opt-out unter: https://www.facebook.com/settings?tab=ads

Instagram
Datenschutzerklärung unter: http://instagram.com/about/legal/privacy/
Opt-out unter: http://instagram.com/about/legal/privacy/ (Ziffer VI.)

YouTube / Google (Maps)
Datenschutzerklärung unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/
Opt-out unter: https://adssettings.google.com/

Vimeo
Datenschutzerklärung unter: https://vimeo.com/privacy/
Opt-out at: https://vimeo.com/privacy#your_privacy_choices/

Twitter
Datenschutzerklärung unter: https://twitter.com/de/privacy
Opt-out unter: https://twitter.com/personalization

LinkedIn
Datenschutzerklärung unter: https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy
Opt-out unter: https://www.linkedin.com/psettings/

XING
Datenschutzerklärung unter: https://privacy.xing.com/de/
Opt-out unter: https://privacy.xing.com/de/datenschutzerklaerung

walls.io
Datenschutzerklärung unter: https://walls.io/privacy
Opt-out unter: https://walls.io/privacy

Facelift Cloud
Wir setzen Facelift Cloud, einen Dienst der Facelift Brand Building Technologies GmbH (Gerhofstraße 19, 20354 Hamburg, Deutschland) zur Verwaltung unserer Online-Präsenz in Sozialen Medien (Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter) ein. Mit Facelift Cloud können wir den Content unserer Social Media-Profile veröffentlichen, bewerben, verwalten, beobachten und moderieren. Zu diesem Zweck werden die Social Media-Benutzer-IDs von Kunden und Interessenten, die mit uns auf den Plattformen interagieren, sowie die Kommunikationshistorie in einem Rechenzentrum der Facelift Brand Building Technologies GmbH gespeichert und für die Nutzung über die Facelift Cloud-Software uns zur Verfügung gestellt.

6. Web-Analysen

Auf unseren Webseiten nutzen wir unterschiedliche Tools für pseudonymisierte oder anonymisierte Web-Analysen und zur Erfolgsmessung unserer Marketing-Maßnahmen. Die folgenden Erläuterungen geben Ihnen einen Überblick, welche Tools wir in welchem Umfang einsetzen. Dabei nutzen wir nicht alle Tools auf allen Webseiten.

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Web-Analyse und Online-Werbung (Remarketing), d.h. detaillierte Analyse des Nutzerverhaltens zur Optimierung unserer Online-Dienste und Anzeige interessenbezogener Werbung

Rechtliche Grundlage für die Verarbeitung

Art. 6 (1) (f) DSGVO
(Berechtigte Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen)

Art. 6 (1) (a) DSGVO
(Optionale Zustimmung zur Erstellung von Marketing-Profilen)

Berechtigte, vom für die Verarbeitung Verantwortlichen verfolgte Interessen an der Verarbeitung und ihre Abwägung mit den Interessen und Rechten der Nutzer

Analyse und statistische Auswertung der Nutzung unserer Webseite, Optimierung der Nutzerführung und des wirtschaftlichen Betriebs unserer Online-Dienste, Bereitstellung möglichst relevanter und interessenbezogener Angebote und Inhalte.

Wir haben diese berechtigten Interessen sorgfältig gegen Ihre Interessen und Ihre grundlegenden Rechte und Freiheiten als Nutzer abgewogen. Wo wir Google-Dienste oder -Tools anderer Drittanbieter nutzen, verfügen wir nicht über weniger restriktive, aber ebenso geeignete Mittel, um unsere Interessen zu verfolgen, entweder aufgrund der internationalen Verbreitung solcher Tools oder aufgrund ihrer Standardschnittstellen zu anderen von uns verwendeten Softwaresystemen. Die Verarbeitung der Daten erfolgt unter Verwendung eines Pseudonyms; die gewonnenen Daten werden nicht zur Identifizierung der Nutzer verwendet. In Ihrem Interesse haben wir die Angebote von Drittanbietern so umgesetzt, dass sie möglichst datenschutzfreundlich sind (z. B. durch Verkürzung der IP-Adresse, Verkürzung der Standard-Speicherdauer etc.).

Darüber hinaus gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Nachverfolgung zu deaktivieren und zu verhindern (Opt-out), so dass der Nutzer sein Widerspruchsrecht nach DSGVO jederzeit problemlos ausüben kann. Wo dies technisch möglich ist und von den Dienstleistungsanbietern unterstützt wird, werden auch Do-not-Track-Einstellungen unserer Nutzer respektiert.

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Pseudonymisierte statistische Daten für die Nutzung der Webseite und unserer Online-Dienste

(Zum Beispiel: Welche Seiten werden in welcher Reihenfolge aufgerufen; Verweildauer auf unseren Webseiten; welche Angebote werden angeklickt usw.).

Datenquelle (Ursprung)

Von der betroffenen Person (bei Nutzung der Webseite).

Datenempfänger (Kategorien)

Im Rahmen der Verwaltung der Webseite können Mitarbeiter von verbundenen Unternehmen der Phoenix Contact GmbH & Co. KG auf die Daten zugreifen.

Dienstleister, die uns bei der Verwaltung und Durchführung von Webanalysen und Online-Werbung unterstützen, sowie Drittanbieter von Analyse- und Tracking-Tools können Zugang zu Ihren Daten erhalten. Diese Dienstleister sind jedoch durch entsprechende Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung vertraglich verpflichtet, die Daten nur für unsere Rechnung und nicht für eigene Zwecke zu verwenden.

Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation und die damit verbundenen Garantien zum Schutz der Daten

Im Rahmen unserer Dienstleistungen können Daten anonymisiert oder pseudonymisiert an Server in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Aus Sicht der Europäischen Union gibt es in den USA kein „angemessenes Schutzniveau” für die Verarbeitung personenbezogener Daten, die im Einklang mit den EU-Standards stehen. Unsere Dienstleister haben jedoch die EU-Standardvertragsklauseln unterzeichnet und unterliegen daher einem vergleichbaren Schutzniveau, wodurch die Einhaltung des europäischen Datenschutzrechts gewährleistet ist.

Speicherdauer der Daten

Daten, die zu Zwecken der Webanalyse erhoben und verarbeitet werden, werden nach dem jeweils anwendbaren Recht (max. 14 Monate) gespeichert, bevor sie gelöscht oder anonymisiert werden. Die Speicherdauer von Cookies für Web-Analysen beträgt sechs Monate.

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profilerstellung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung oder personalisierte Profilerstellung auf der Grundlage Ihrer gesammelten Daten erfolgen. Die pseudonymisierten erhobenen Daten werden keiner Person zugeordnet.

WiredMinds

Unsere Webseite nutzt die Zählpixeltechnologie der WiredMinds GmbH zur Analyse des Besucherverhaltens. Dazu werden Cookies und Pixel-Tags verwendet („Zählpixeltechnologie“). Pixel-Tags sind kleine, in einer Webseite enthaltene, unsichtbare Zeichen. Durch die Sammlung und Analyse der Daten können wir das Verhalten von Besuchern auf unseren Webseiten darstellen. Die Darstellung bezieht sich insbesondere auf die bevorzugten Interessengebiete unserer Nutzer durch Nutzung der jeweiligen Webseiten und die geografische Herkunft der Besucher.

Die dabei gewonnenen Daten stehen uns in aufbereiteter Form zur Verfügung und werden nicht an Dritte außerhalb der Phoenix Contact-Gruppe weitergegeben. Ebenso werden diese Daten niemals für andere Zwecke genutzt oder gar weiterveräußert. Die dabei gewonnenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht benutzt, um den Besucher dieser Webseite persönlich zu identifizieren und sie werden nicht mit anderen personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Soweit dabei IP-Adressen erhoben werden, werden diese unverzüglich nach Erhebung durch Löschen des letzten Nummernblocks anonymisiert.

Wenn Sie der Auswertung Ihrer pseudonymisierten Besuchsdaten widersprechen möchten, klicken Sie bitte hier. Bitte beachten Sie, dass dies durch das Setzen eines Cookies auf Ihrem Gerät erfolgt, der das Erheben Ihrer pseudonymisierten Nutzungsdaten unterbindet. Sollten Sie Ihre Browser-Cookies löschen oder beim nächsten Besuch einen anderen Browser nutzen, müssen Sie den Link erneut anklicken.

 

Matomo

Auf einigen unserer Webseiten werden Ihre Benutzeraktionen durch die Tracking-Software Matomo (matomo.org) ausgewertet. Die Speicherung der IP-Adresse erfolgt hier anonym, d.h. mindestens die letzten drei Stellen der IP-Adresse werden auf 0 gesetzt. Dadurch können die erhobenen Daten nicht auf eine bestimmte Person rückverfolgt werden.

Die Tracking-Software wird lediglich dafür eingesetzt, die Webseite den aktuellen technischen Rahmenbedingungen anzupassen und das Internetangebot für die Benutzer zu optimieren. Die dabei gewonnenen Daten werden in aufbereiteter Form ausschließlich uns zur Verfügung gestellt und nicht an Dritte weitergegeben. Ebenso werden diese Daten niemals für andere Zwecke genutzt oder gar weiterveräußert. Die Tracking-Software läuft ausschließlich in Deutschland auf eigenen Servern der Phoenix Contact-Gruppe. Statistikdaten und etwaige personenbezogene Daten (z. B. über Registrierungs- oder Kontaktformulare) werden getrennt voneinander verarbeitet. Eine Verknüpfung zwischen personenbezogenen Daten und Statistikdaten wird zu keiner Zeit vorgenommen.

Wenn Sie mit der Auswertung Ihrer Besuchsdaten wie oben beschrieben nicht einverstanden sein sollten, so entfernen Sie bitte das Häkchen aus der Checkbox im Menü der jeweiligen Webseite, um einer Verarbeitung Ihrer Daten zu widersprechen. Bitte beachten Sie, dass dies durch das Setzen eines Cookies auf Ihrem Gerät erfolgt, der das Erheben Ihrer Daten unterbindet. Sollten Sie Ihre Browser-Cookies löschen oder beim nächsten Besuch einen anderen Browser nutzen, müssen Sie den Link erneut anklicken.

 

Google Analytics

Wir setzen Google Analytics, einen Dienst der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“), zur Webanalyse und Reichweitenmessung ein. Google verwendet Cookies. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über den Besuch unserer Webseite durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google Analytics wird von uns jedoch ausschließlich mit aktivierter IP-Anonymisierung eingesetzt (sog. IP-Masking). Dies bedeutet, dass die IP-Adresse der Nutzer von Google gekürzt wird. Nur in Ausnahmefällen, wenn es z. B. zu technischen Ausfällen in Europa kommt, wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und erst dort gekürzt. Die von dem Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nach unserer Kenntnis nicht mit anderen Nutzerdaten von Google zusammengeführt.

Google nutzt die übermittelten Daten in unserem Auftrag und auf Basis einer (beauftragten) Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung, um die Nutzung unserer Webseite auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb unseres Onlineangebotes zusammenzustellen und um uns gegenüber weitere, mit der Nutzung der Webseite verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Mit Hilfe dieser Analyseergebnisse können wir z. B. besonders populäre Bereiche unserer Webseite und Präferenzen der Nutzer identifizieren und über die so gewonnenen Erkenntnisse unser Angebot weiter verbessern und für Sie als Nutzer zielgerichteter und interessanter ausgestalten.

Die damit verbundene Datenverarbeitung erfolgt zur Wahrung unserer berechtigten Interessen an einer Analyse und statistischen Auswertung der Nutzung unserer Webseite, an der Optimierung unseres Online-Angebots und an der Bereitstellung möglichst interessengerechter Angebote und Inhalte. Diese berechtigten Interessen haben wir sorgfältig mit Ihren Interessen sowie Grundrechten und Grundfreiheiten als Nutzer abgewogen und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es keiner Einwilligung bedarf, sondern die Datenverarbeitung im Rahmen unserer berechtigten Interessen auf Basis des Art. 6 (1) (f) DSGVO zulässig ist.

Ausschlaggebend für die Verwendung von Google Analytics ist die Tatsache, dass es für unsere spezifischen Zwecke kein gleich geeignetes Webanalysetool gibt. So ist Google Analytics nicht nur international am weitesten verbreitet und eignet sich deshalb besonders gut für Webpräsenzen international tätiger Unternehmensgruppen. Aufgrund seiner weiten Verbreitung existieren darüber hinaus für Google Analytics – anders als für andere Webanalysetools – Standardschnittstellen zu anderen Softwaresystemen, die von uns eingesetzt werden. Ferner haben wir die Implementierung des Dienstes in Ihrem Interesse so datenschutzfreundlich wie möglich umgesetzt (neben dem IP-Masking z. B. durch den Verzicht auf eine Verarbeitung der User-ID zur geräteübergreifenden Analyse von Besucherströmen, durch Herabsetzung der standardmäßig vorgesehenen Speicherdauer usw.).

Die Akzeptanz von Cookies bei Nutzung unserer Webseite ist im Übrigen nicht verpflichtend; falls Sie nicht möchten, dass Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, können Sie die entsprechende Option in den Systemeinstellungen Ihres Browsers oder in den Cookiebot-Einstellungen deaktivieren (hier klicken). Gespeicherte Cookies können Sie zusätzlich in den Systemeinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen. Wenn Sie gar keine Cookies akzeptieren, kann dies allerdings zu Funktionseinschränkungen führen. Zusätzlich können Sie die Verwendung von Google Analytics Cookies mittels eines Browser Add-ons deaktivieren, wenn Sie die Webseitenanalyse nicht wünschen. Add-ons können Sie hier herunterladen: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de. Mithilfe des Browser-Add-ons zur Deaktivierung von Google Analytics können Sie verhindern, dass Google Analytics ihre Daten verwendet. Wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten, laden Sie das Add-on für Ihren Webbrowser herunter und installieren Sie es. Das Add-on zur Deaktivierung von Google Analytics ist mit allen gängigen Browsern kompatibel. Damit das Add-on funktioniert, muss es in Ihrem Browser korrekt geladen und ausgeführt werden. Weitere Informationen zur Deaktivierung von Google Analytics und zur korrekten Installation des Browser-Add-ons finden Sie hier: https://support.google.com/analytics/answer/181881?hl=de.

Alternativ zum Browser Add-on, etwa auf mobilen Geräten, können Sie die Datenerfassung durch Google Analytics auch verhindern, indem Sie auf den Opt-out-Link klicken, den Sie im Datenschutz-Menü der jeweiligen Webseite finden, sofern diese Webseite Google Analytics verwendet. Es wird dann ein „Opt-out-Cookie“ gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten verhindert. Der Opt-out-Cookie gilt nur für den beim Setzen genutzten Browser und nur für unsere Webseite und wird auf Ihrem Gerät abgelegt. Löschen Sie die Cookies in Ihrem Browser, müssen Sie den Opt-out-Cookie erneut setzen.

Die gängigen Browser bieten daneben eine „Do-Not-Track-Funktion“ an. Ist diese Funktion aktiviert, teilt Ihr Endgerät dem Webanalysetool mit, dass Sie nicht getrackt werden möchten.

Bitte beachten Sie schließlich noch Folgendes: In den USA besteht aus der Sicht der Europäischen Union kein den EU-Standards entsprechendes „angemessenes Schutzniveau“ für die Verarbeitung personenbezogener Daten. Dieses Schutzniveau kann jedoch für einzelne Unternehmen durch eine Unterzeichnung der sogenannten EU-Standardvertragsklauseln ersetzt bzw. hergestellt werden. Google hat diese Klauseln unterzeichnet und sichert hierdurch zu, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten.

Die im Rahmen von Google Analytics verarbeiteten Daten werden nach 13 Monaten automatisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Aufbewahrungsfrist erreicht ist, erfolgt automatisch einmal im Monat.

Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy.

 

Google Analytics 4

Unsere Webseite nutzt Google Analytics 4, ein neu entwickeltes Produkt von Google, das sich derzeit in der Beta-Testphase befindet. Google Analytics 4 ermöglicht uns die Kombination von App- und Web-Daten (wie z. B. Klicks, Seitenaufrufe, geöffnete Apps, Scrolls, ausgehende Klicks, Suche auf der Webseite, Videokommunikation, Datei-Downloads usw.) für einheitliches Reporting und plattformübergreifende Analysen.

Ausführlichere Informationen über Google Analytics und die geltenden Aufbewahrungsfristen finden Sie oben unter „Google Analytics”.

 

Google Optimize

Unsere Webseite nutzt das Web-Analyse- und -Optimierungstool Google Optimize, ein mit Google Analytics verknüpfter Dienst ebenfalls von Google (siehe oben). Wir nutzen Google Optimize zur Verbesserung der Inhalte und Features unserer Webseite über A/B-Tests. Das bedeutet, dass bestimmte neue Funktionen oder Versionen unserer Webseite Nutzern zur Verfügung gestellt werden und anhand statistischer Analysen bestimmt wird, welche Variante der Funktion oder der Webseite bessere Ergebnisse erzielt.

A/B-Tests werden mithilfe von Cookies durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass die durch diese Cookies gesammelten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Wir nutzen Google Optimize mit der Erweiterung „_anonymizeIp()“.

Ausführlichere Informationen über Google Analytics und die geltenden Aufbewahrungsfristen finden Sie oben unter „Google Analytics“.

7. Online-Werbung (Retargeting / Remarketing)

Zur Optimierung unseres Online-Angebots nutzen wir Retargeting- und Remarketing-Dienste Dritter auf unserer Webseite, die uns helfen, unsere Online-Dienste zu analysieren, zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben.

Wie Retargeting / Remarketing funktioniert

Auf unserer Webseite werden auf Basis einer Cookie-/Tracking-Technologie Daten zur Optimierung unseres Onlineangebotes gesammelt. Diese Daten werden von uns nicht dazu genutzt, Sie persönlich zu identifizieren, sondern dienen allein dazu, die Nutzung unserer Webseite auszuwerten und Nutzer, die sich bereits für unsere Inhalte und Angebote interessiert haben, mit interessenbezogener Werbung anzusprechen. Wir sind davon überzeugt, dass die Einblendung einer interessenbezogenen Werbung in der Regel für den Nutzer interessanter ist als Werbung, die keinen solchen persönlichen Bezug hat. Mit welchen Drittanbietern wir zusammenarbeiten, wie Ihre Daten in diesem Zusammenhang verarbeitet werden und wie Sie Retargeting-/Remarketing-Technologien deaktivieren können, erfahren Sie im folgenden Kapitel dieser Datenschutzhinweise.

 

Google Ads

Wir nutzen das Online-Marketingverfahren Google Ads, einen Dienst der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“). Wir verwenden die Remarketing-Funktion innerhalb des Google Ads-Dienstes, um Anzeigen im Google-Werbenetzwerk zu platzieren (z. B. in Suchergebnissen, in Videos, auf Webseiten, etc.), damit sie gezielt Nutzern angezeigt werden, die mutmaßlich ein Interesse an den Anzeigen bzw. den beworbenen Produkten und Leistungen haben. Zu diesen Zwecken werden auf unserer und anderen Webseiten, auf denen das Google-Werbenetzwerk aktiv ist, unmittelbar durch Google sog. (Re)marketing-Tags eingebunden und ausgeführt. Auf diese Weise wird auf dem Gerät des Nutzers ein individuelles Cookie abgespeichert (statt Cookies können auch vergleichbare Technologien verwendet werden); dies dient der Wiedererkennung Ihres Browsers. Zu diesem Cookie wird von Google in der Regel gespeichert, welche Webseiten der Nutzer aufgesucht, für welche Inhalte er sich interessiert und welche Angebote der Nutzer angeklickt hat, ferner technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung des Onlineangebotes.

Daneben nutzen wir auch das Angebot von Ads Conversion. Durch ein individuelles „Conversion-Cookie“ können wir nachvollziehen, wie viele unserer Besucher auf unserer Webseite aus einer Werbekampagne resultierende Aktionen ausüben. Die mit Hilfe des Cookies eingeholten Informationen dienen Google dazu, Conversion-Statistiken für uns zu erstellen. Wir erfahren jedoch nur die anonyme Gesamtanzahl der Nutzer, die auf unsere Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Wir erhalten keine personenbezogenen Daten.

Die mit den dargestellten Diensten verbundene Datenverarbeitung erfolgt zu Auswertungs-, Optimierungs- und Marketingzwecken, insbesondere um den Erfolg unserer Werbekampagnen besser messen und einschätzen zu können und Ihnen möglichst interessengerechte Angebote und Inhalte bereitzustellen. Diese berechtigten Interessen haben wir sorgfältig mit Ihren Interessen sowie Grundrechten und Grundfreiheiten als Nutzer abgewogen und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es keiner Einwilligung bedarf, sondern die Datenverarbeitung im Rahmen unserer berechtigten Interessen auf Basis des Art. 6 (1) (f) DSGVO zulässig ist. Ausschlaggebend für die Verwendung von Google Ads ist die Tatsache, dass es für unsere spezifischen Zwecke kein gleich geeignetes Online-Werbenetzwerk gibt. Google Ads ist das international am weitesten verbreitete Werbeinstrument und eignet sich deshalb besonders gut für die Anzeigenschaltung in unserer international tätigen Unternehmensgruppe. Entscheidend ist jedoch, dass das Netzwerk der Partner von Google – das sogenannte Display-Netzwerk – das weltweit größte Netzwerk darstellen dürfte und Sie als Nutzer somit optimal und zielgerichtet angesprochen werden können.

Falls Sie nicht möchten, dass solche Marketing-Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden, können Sie die entsprechende Option in den Systemeinstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bereits gespeicherte Cookies können Sie in den Systemeinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen. Wenn Sie keinerlei Cookies akzeptieren, kann dies allerdings zu Funktionseinschränkungen führen. Sie können die Datenverarbeitung durch Google Ads auch verhindern, indem Sie auf den Link klicken, den Sie im Datenschutz-Menü der jeweiligen Webseite finden, sofern diese Webseite Google Ads verwendet. Es wird dann ein „Opt-out-Cookie“ gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten verhindert. Der Opt-out-Cookie gilt nur für den beim Setzen genutzten Browser und nur für unsere Webseite und wird auf Ihrem Endgerät abgelegt. Löschen Sie die Cookies in Ihrem Browser, müssen Sie den Opt-out-Cookie erneut setzen. Die gängigen Browser bieten daneben eine „Do-Not-Track-Funktion“ an. Ist diese Funktion aktiviert, teilt Ihr Endgerät dem Webanalysetool mit, dass Sie nicht getrackt werden möchten.

Soweit Daten in den USA verarbeitet werden, weisen wir darauf hin, dass Google die EU-Standardvertragsklauseln unterzeichnet hat und damit die Einhaltung des europäischen Datenschutzrechts garantiert.

Die im Rahmen von Google Ads verarbeiteten pseudonymisierten Daten werden nach 90 Tagen gelöscht. Die Löschung der Daten, deren Aufbewahrungsfrist erreicht ist, erfolgt automatisch einmal pro Monat. Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/technologies/ads?hl=de) sowie in Ihren persönlichen Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google (https://adssettings.google.com/authenticated).

 

Google Tag Manager

Wir weisen Sie auch auf die Verwendung des Google Tag Managers auf unserer Webseite hin. Google Tag Manager ist eine Lösung, mit der Betreiber von Webseiten über eine einheitliche Oberfläche Webseiten-Tags verwalten und so insbesondere Google-Dienste in ihr Angebot einbinden können. Der Google Tag Manager selbst (der die Tags implementiert) erfasst und verarbeitet keine personenbezogenen Daten.

 

Facebook Pixel

Wir nutzen das Analyse-Tool Facebook Pixel, ein Produkt von Facebook Ireland Limited (4 Grand Canal Square, Dublin 2, Irland) in der Standardkonfiguration auf unserer Webseite, um die Effektivität unserer Werbung durch das Verstehen des Nutzerverhaltens zu messen und die Verkaufszahlen unserer Produkte zu steigern. Dazu passen wir unsere Marketingstrategien individuell an, um unsere Werbeanzeigen zielgerichteter für unsere Besucher zu gestalten.

Der Pixel besteht aus einigen Zeilen Code von Facebook, die auf unsere Webseite kopiert wurden und die es Facebook ermöglichen, Informationen über Nutzer zu erhalten (wie z. B. Verweis-URLs, die verwendeten Endgeräte und demografische Angaben) und die Aktionen der Nutzer auf unserer Webseite entweder infolge von Facebook-Werbeanzeigen oder organischer Reichweite (wie Seitenaufrufe und Käufe) nachzuverfolgen.

Bitte beachten Sie, dass, wenn Sie beim Besuch unserer Webseite bei Facebook eingeloggt sind, Facebook diesen Besuch Ihrem Konto zuordnen kann. Jedoch selbst wenn Sie kein registrierter Facebook-Nutzer sind oder sich nicht dort eingeloggt haben, kann Facebook immer noch Identifizierungsmerkmale über Sie sammeln und die Daten an seine Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen übermitteln.

Die vom Facebook Pixel verarbeiteten Daten werden nach 180 Tagen nach Ihrem letzten Besuch gelöscht.

Vor der Aktivierung des Facebook Pixel werden wir Ihre Zustimmung einholen (Art. 6 (1) (a) DSGVO).

 

LinkedIn Insight-Tag

Wir nutzen das LinkedIn Insight-Tag: ein Dienst der LinkedIn Ireland Unlimited Company, Gardner House, Wilton Plaza, Dublin 2, Irland. Das Insight-Tag ist ein Stück Code für unsere Website, das uns ermöglicht, Kampagnen zu optimieren, Webseitenbesucher erneut anzusprechen und mehr über Ihre Zielgruppe zu erfahren. Das LinkedIn Insight-Tag erstellt ein eindeutiges LinkedIn-Browser-Cookie auf Ihrem Browser und ermöglicht die Sammlung folgender Daten für dieses Cookie: Metadaten wie z. B. IP-Adresse, Zeitstempel und Seiten-Events (wie Seitenaufrufe).

Die vom LinkedIn Insight-Tag verarbeiteten Daten werden nach 90 Tagen nach Ihrem letzten Besuch gelöscht.

Vor der Aktivierung des LinkedIn Insight-Tag werden wir Ihre Zustimmung einholen (Art. 6 (1) (a) DSGVO).

 

Microsoft Ads

Wir nutzen Microsoft Ads: ein Dienst der Microsoft Ireland Operations Limited, The Atrium Building Block B, Carmanhall Road, Sandyford Business Estate, Dublin 18) („Microsoft“). Microsoft Ads ist eine Werbeplattform, die uns ermöglicht, Kampagnen zu entwickeln und Benutzer im gesamten Search and Audience Network von Microsoft gezielt anzusprechen. Zu diesem Zweck speichert Microsoft Ads einen Cookie auf Ihrem Computer, wenn Sie über eine Microsoft Werbeanzeige auf unsere Website gelangten. Microsoft und wir können somit erkennen, dass jemand auf eine Werbeanzeige geklickt hat, zu unserer Website weitergeleitet wurde und eine vorgegebene Zielseite (Conversion-Seite) erreicht hat. Wir erfahren nur die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf eine Werbeanzeige geklickt haben und zu einer Conversion-Seite weitergeleitet wurden, d. h. wir verarbeiten nur aggregierte Daten.

Weitere Informationen über die Richtlinien von Microsoft zur Datenspeicherung und -aufbewahrung finden Sie unter https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement.

Vor der Nutzung von Microsoft Ads werden wir Ihre Zustimmung einholen (Art. 6 (1) (a) DSGVO).

8. Ergänzende Hinweise zur Verarbeitung personenbezogener Daten

In Übereinstimmung mit anwendbarem Recht behalten wir uns zudem die anlassbezogene Verarbeitung personenbezogener und anderer Daten zur Aufdeckung und Bekämpfung illegaler Handlungen und/oder Betrugsversuche oder einer Verletzung der Nutzungsbedingungen von Phoenix Contact vor.

Wir verkaufen, offenbaren oder stellen personenbezogene Daten Dritten nicht für Marketingzwecke zur Verfügung.

9. Sichere Kommunikation im Internet

Wir sind bemüht, Ihre personenbezogenen Daten durch Ergreifung technischer und organisatorischer Maßnahmen so zu übermitteln und zu speichern, dass sie für unbefugte Dritte nicht zugänglich sind.

Allgemein gilt jedoch das Internet als unsicheres Medium. Im Gegensatz zum Beispiel zur Telefonleitung kann eine Übermittlung von Daten im Internet durch unberechtigte Dritte leichter abgehört, aufgezeichnet oder gar verändert werden. Um die Vertraulichkeit der Kommunikation mit Ihnen zu gewährleisten, setzen wir eine AES 256bit SSL/TLS-Verschlüsselung unserer Webseite ein. Nach dem derzeitigen Wissensstand ist diese von uns verwendete Verschlüsselung als sicher anzusehen. Auch Betriebssysteme und Browser aus früheren Versionen erreichen dieses Sicherheitsniveau. Falls erforderlich, sollten Sie das Betriebssystem und den Browser auf ihrem Gerät aktualisieren, um diese hochgradige Verschlüsselung nutzen zu können.

Bei einer unverschlüsselten Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit nicht gewährleistet werden. Daher empfehlen wir Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg.

10. Rechte der Betroffenen

Sind die jeweiligen gesetzlichen Anforderungen erfüllt, stehen Ihnen folgende Rechte zu: Recht auf Zugang zu Ihren bei uns gespeicherten Daten; Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten oder das Recht, der Verarbeitung sowie der Übertragbarkeit der Daten zu widersprechen.

Sollten Sie mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten nicht einverstanden oder diese unrichtig geworden sein, werden wir auf Ihren Wunsch hin dafür Sorge tragen, dass Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen berichtigt, gesperrt oder gelöscht werden. Auf Anfrage senden wir Ihnen eine Liste aller Ihrer personenbezogenen Daten, die wir gespeichert haben, zu. Sie können sich auch gerne mit der von uns benannten Kontaktperson in Verbindung zu setzen.

Darüber hinaus haben Sie das Recht, bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde in dem Land, in dem Sie sich befinden, eine Beschwerde einzureichen, wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist.

Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzhinweise nicht beantworten konnten oder wenn Sie zu einem Punkt ausführlichere Informationen wünschen, können Sie sich gerne an die von uns benannte Kontaktperson wenden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Auskunftswünschen über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten einen Identitätsnachweis verlangen können.

Wenn Sie in Frankreich wohnen, haben Sie außerdem das Recht, Anweisungen über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten nach Ihrem Tod zu erteilen.

11. Verschiedenes

Diese Hinweise werden entsprechend aktualisiert, falls wir neue Dienste einführen, unsere Internet-Verfahren ändern, wenn sich die rechtlichen Anforderungen ändern oder die Internet- und IT-Sicherheitstechnologie weiterentwickelt wird. Im Falle von Änderungen werden diese auf dieser Webseite ordnungsgemäß bekannt gegeben. Das Datum der letzten Aktualisierung dieser Hinweise finden Sie unten auf der Seite.

Unsere Webseiten, ihre Dienste und Funktionalitäten (wie z. B. der Newsletter) können Links oder Verweise auf Webseiten Dritter enthalten. Bitte beachten Sie, dass diese Hinweise nicht für diese anderen Webseiten gelten. Wir empfehlen Ihnen, die Nutzungsbedingungen sowie die Datenschutzerklärungen etwaiger, von Ihnen besuchten Webseiten Dritter zu lesen.

Diese Hinweise gelten ab dem Datum ihrer letzten Aktualisierung.

 

Stand: November 2021

PHOENIX CONTACT s.à r.l.

10a, op Bourmicht
Rue des Mérovingiens
8070 Bertrange
(+352) 45 02 35-1