Impuls- und Hochstromlabor

Impuls- und Hochstromlabor

Leistungsstark, kompetent und akkreditiert

Das richtige Equipment für normenkonforme Prüfungen.

Auf einer Fläche von 1.300 m² betreibt Phoenix Contact ein modernes, leistungsfähiges und akkreditiertes Labor, speziell zur Prüfung von Überspannungsschutzgeräten. Hier lassen sich unter anderem Störereignisse nachbilden, wie sie bei Blitzeinschlägen, Schalthandlungen oder elektrostatischen Entladungen auftreten.

Einweihung im Mai 2014

Am 21. Mai 2014 hat Phoenix Contact das neue Forschungs- und Technologiezentrum für den Bereich Überspannungsschutz eröffnet. Mit dieser hohen eigenen Kompetenz vor Ort bauen wir unsere Technologieführerschaft auf diesem Gebiet weiter aus.

Das neue Gebäude vereint Hochspannungs- und Hochstromlabore mit Büroräumen für Entwicklung, Konstruktion und Marketing unter einem Dach. Der rund 1.300 m2 große Laborbereich ist speziell auf die technologischen und sicherheitstechnischen Anforderungen der Prüftechnik zugeschnitten und erfüllt nahezu alle international standardisierten Anforderungen der etablierten Zertifizierungsstellen.

In der Summe der Prüfmöglichkeiten kann das Technologiezentrum in Blomberg als das weltweit leistungsfähigste Labor für Überspannungsschutzgeräte bezeichnet werden.

Video starten

Das richtige Equipment für leistungsstarke Prüfungen

Stoßstromgeneratoren im Labor  

Stoßstromgeneratoren im Labor

Die Prüfanlagen des Labors sind in der Lage, Stoßströme und Stoßspannungen verschiedener Impulsformen zu generieren. Auch netzfrequente Kurzschlussströme und DC-Ströme bei feinstufig einstellbarer Spannung lassen sich erzeugen.

Eine Besonderheit des Labors ist, dass sich das leistungsstarke Stromversorgungssystem mit Stoßstromgeneratoren verkoppeln lässt. So entsteht eine realitätsnahe Umgebung für das Prüfen von Überpannungsschutzgeräten.

Das Hochstrom-Prüffeld

Hochstrom-Prüffeld  

Hochstrom-Prüffeld im Labor

Hier sind Prüfungen mit Stoßstromimpulsen bis 100 kA (8/20) μs in Kombination mit einer leistungsstarken Wechselstromquelle an Überspannungsschutzgeräten möglich.

Die Prüfung simuliert das Betriebsverhalten der Schutzgeräte und deren Wechselwirkung mit dem Stromversorgungssystem im Fall einer Überspannung.

Neben dieser speziellen Prüfung für Überspannungsschutzgeräte kann das Prüffeld universell ein- bis dreiphasig genutzt werden.

So wird geprüft

Die Stoßstrom-Prüfanalage erzeugt Blitzströme der Kurvenform (10/350) μs bis 100 kA und Stoßströme der Kurvenform (8/20) μs bis 200 kA. Damit lassen sich Überspannungsschutzgeräte der höchsten Leistungsklasse normgerecht prüfen.

Für die Erzeugung der Impulse steht eine Energie von 141 kJ bereit, die einer Kondensatorbank mit 44 μF und einer maximalen Ladespannung von 80 kV entnommen wird. Ein modular aufgebautes Messdaten-Erfassungssystem mit hoher Abtastrate liefert die hochgenauen Messdaten.

Die autark arbeitende DC-Prüfanlage besteht aus einer leistungsfähigen DC-Quelle sowie einem speziellen Impulsstromgenerator. Dieser Generator ist genau auf die Anforderungen im Bereich der Gleichstromprüftechnik ausgelegt.

Das System bietet die Möglichkeit, Impulsströme (8/20) μs in das DC-System einzukoppeln, um
Überspannungsschutzgeräte für DC-Applikationen zu qualifizieren. Diese Anlage erlaubt unter anderem Prüfungen gemäß EN 50539-11 „Anforderungen und Prüfungen für Überspannungsschutzgeräte für den Einsatz in Photovoltaik-Installationen“. Die DC-Quelle wird auch für Prüfungen mit Kurzschlussströmen bis 2.700 A eingesetzt. Die Spannung lässt sich in 1-Volt-Schritten bis 1.800 V DC einstellen.

Automatisiertes Prüfen ist ein wesentlicher Erfolgsgarant für einen wirtschaftlichen Prüfbetrieb. Der Fokus richtet sich dabei auf zeit intensive Prüfabläufe. Diese Abläufe beschreibt insbesondere die IEC/EN 61643-21 „Überspannungsschutzgeräte für den Einsatz in Telekommunikations- und signalverarbeitenden Netzwerken“.

Die selbstentwickelten Prüfanlagen sind mit modernster Automatisierungstechnik ausgestattet, die den gesamten Prüfablauf steuert und überwacht. Das Prüfsystem dokumentiert und analysiert die Messwerte und erstellt abschließend einen aussagekräftigen Prüfbericht.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Vollständige Prüfung von Blitzstromableitern und Überspannungsschutzgeräten nach den Normen IEC/EN 61643-11, EN 50539-11, IEC/EN 61643-21, UL 1449
  • Blitzstoß-Stromprüfung mit Impulsform (10/350) μs mit einer Amplitude bis zu 100 kA
  • Stoßstromprüfungen mit Impulsform (8/20) μs bis zu einer Amplitude von 200 kA
  • Nachweis der Wirksamkeit von Überspannungsschutzkonzepten auf Basis von IEC/EN 61643-12
  • Prüfungen der Isolationsfestigkeit mit einer Stehwechselspannung bis 8 kV
  • Ein- und dreiphasige Kurzschlussstromprüfungen bis ...
    ... 50 kA bis zu 500 V/50 Hz
    ... 25 kA bis zu 1000 V/50 Hz

Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025

DAkkS Akkreditierung  

DAkkS Akkreditierung

Das Prüflabor ist auf Basis der DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert. Diese Norm beschreibt „Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboren“. Die Deutsche Akkreditierungsstelle hat die Umsetzung und Einhaltung der Anforderungen der ISO 17025 überprüft und bestätigt.

Die Akkreditierung bescheinigt:

  • Fachliche und technische Kompetenz
  • Wirksames Managementsystem zur Qualitätssicherung
  • Unabhängigkeit und Überparteilichkeit gegenüber Dritten

Prüfberichte aus akkreditierten Prüflaboren haben weltweit eine hohe Akzeptanz.

PHOENIX CONTACT s.à r.l.

10a, op Bourmicht
L-8070 Bertrange
(+352) 45 02 35-1

Service

Downloads

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter navigieren, stimmen Sie der Nutzung zu. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen