Lösungen für den Netz- und Anlagenschutz

Übersicht

Trafohaus vor dem Fuß einer Windenergieanlage  

Hohe Netzstabilität durch Vorgaben zur Netzeinspeisung

  • Die Einspeisung der erzeugten Energie in das Versorgungsnetz unterliegt heutzutage deutlich höheren Anforderungen als noch vor einigen Jahren.
  • Jede Windenergieanlage benötigt ein eigenständiges Einpeisemanagement.
  • Phoenix Contact bietet Komplettlösungen für Ihr Einspeisemanagement und das Netz-Monitoring, sodass Sie diesen Anforderungen mit normkonformen Anlagen begegnen.

Anwendung

Elektrizitätswerk  

Die Niederspannungsrichtlinie sichert die Netzstabilität

Ansätze wie das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) zielen darauf ab, die konventionelle Energiegewinnung schrittweise durch erneuerbare Energiequellen zu ersetzen.

Daraus ergibt sich ein erhöhter Aufwand zur Sicherstellung eines stabilen Netzbetriebs, um die gewonnene Energie zuverlässig sowie mit hoher Qualität zu den Verbrauchern zu transportieren.

Eine Windenergieanlage (WEA) hat deshalb heutzutage auch die Aufgabe, Netzschwankungen entgegenzuwirken und somit die Stabilität des Netzes zu erhöhen.

Dafür muss sie zum einen die Netzanschlussbedingungen des jeweiligen Landes erfüllen, in Deutschland definiert durch die Niederspannungsrichtlinie VDE-AR-N 4105. Zum anderen müssen Anlagenbetreiber einen Netz- und Anlagenschutz integrieren, der die Zustandswerte des Netzes erfasst und ggf. Notabschaltungen durchführt. Mit Lösungen für das Einspeisemanagement von Phoenix Contact können Sie das Versorgungsnetz kontinuierlich überwachen und die Anlagensteuerung kann so auf Ereignisse im Netz reagieren.

Eine Windenergieanlage (WEA) hat deshalb heutzutage auch die Aufgabe, Netzschwankungen entgegenzuwirken und somit die Stabilität des Netzes zu erhöhen.

Dafür muss sie zum einen die Netzanschlussbedingungen des jeweiligen Landes erfüllen, in Deutschland definiert durch die Niederspannungsrichtlinie VDE-AR-N 4105. Zum anderen müssen Anlagenbetreiber einen Netz- und Anlagenschutz integrieren, der die Zustandswerte des Netzes erfasst und ggf. Notabschaltungen durchführt. Mit Lösungen für das Einspeisemanagement von Phoenix Contact können Sie das Versorgungsnetz kontinuierlich überwachen und die Anlagensteuerung kann so auf Ereignisse im Netz reagieren.

Topologie Einspeisemanagement

Energie jederzeit normgerecht einspeisen

Lösung

Kleinsteuerung ILC 191 ETH 2TX  

Herzstück der Lösung ist die Kleinsteuerung ILC 191 ETH

Der Grid Monitoring and Protection Controller (GMPC) von Phoenix Contact ist eine modulare Lösung, die die Vorgaben der Richtlinie VDE-AR-N 4105 erfüllt. Zu der Lösung gehören eine SD-Karte mit einer speziellen Software sowie eine Kleinsteuerung ILC 191 ETH 2TX zur VDE-AR-N-4105-konformen Auswertung der gemessenen Netzkenngrößen, die über das Funktionsmodul IB IL PM 3P/N/EF-PAC aus dem Inline-I/O-Baukasten erfasst werden. Abgerundet wird die Lösung durch eine digitale Inline-Ausgangsklemme IB IL 24 DO8/HD-PAC für die Ansteuerung der Kuppelschalter sowie im Bedarfsfall durch ein zweites Funktionsmodul zur Netzmessung, falls die Funktion zur Netzsynchronisation von Synchrongeneratoren benötigt wird. Nachdem die Komponenten nach dem Plug-and-Play-Prinzip zusammengesteckt worden sind, ist lediglich ein handelsüblicher PC mit Ethernet-Schnittstelle und Firefox-Browser ab Version 24.00 zur Inbetriebnahme des NA-Schutzes erforderlich.

Der Grid Monitoring and Protection Controller erlaubt zudem die Messung von Strömen bis fünf Ampere bzw. den Anschluss von Stromwandlern, um die Energie aufzunehmen. Die Daten können dann via PROFINET oder Modbus/TCP an die Anlagensteuerung weitergeleitet und dort verarbeitet werden.

Neben der Netzüberwachungs- und Synchronisationsfunktion dient der GMPC auch als Historiendatenspeicher. Er sichert zyklisch Netzkenngrößen, Energiedaten, Netz-Events im Sinne der VDE-AR-N-4105 und Diagnoseinformationen. Tritt ein kritischer Netzzustand ein, werden die Netzkenngrößen 5 Sekunden vor und nach dem Event mit Millisekunden-Zeitstempel im CSV-Format abgespeichert. Diese Informationen können zu Analysezwecken verwendet werden.

Ihre Vorteile

  • Energiedaten stets im Blick dank intelligenter Lösung zur Energiemessung
  • Richtlinienkonform einspeisen nach VDE-AR-N-4105 und DIN VDE 0126-1-1
  • Keine Programmierkenntnisse erforderlich dank Inbetriebnahme über Web-Visualisierung
  • Servicefreundlicher Anlagenschutz dank Fernabfragefunktion

Produkte

BeschreibungTypArt.-Nr.
Inline-KlemmeIB IL 24 DO8/HD-PAC2700172
Inline-LeistungsmessklemmeIB IL PM 3P/NEF/-PAC2700965
Inline-SteuerungILC 191 ETH 2TX2700976
Software-LizenzGMPC 
BeschreibungTypArt.-Nr.
Inline-KlemmeIB IL 24 DO8/HD-PAC
Inline-LeistungsmessklemmeIB IL PM 3P/NEF/-PAC
Inline-SteuerungILC 191 ETH 2TX
Software-LizenzGMPC 

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00
Referrer: