Drahtlose Signalübertragung bei GDF SUEZ in Lingen

Energieversorger GDF SUEZ Deutschland

Die GDF SUEZ E&P DEUTSCHLAND GmbH ist in der Erkundung, Förderung und Vermarktung von Erdgas und Erdöl in Deutschland tätig.

Mit innovativer Technik und dem ausgeprägten Spezialwissen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trägt die Gesellschaft zu einer sicheren Energieversorgung in Europa bei.

Das Unternehmen ist Teil eines der weltweit größten Energiekonzerne, der GDF SUEZ Gruppe.

Applikation

Auf dem Erdölfeld Bramberge, zehn Kilometer nördlich von Lingen, gewinnt die GDF Suez E&P Deutschland GmbH Rohöl und Erdgas. Dabei wird aus fast 900 Metern Tiefe ein Gemisch aus Erdöl, Gas und Salzwasser gefördert.

Das Lagerstättenwasser wird nach der Abscheidung zu Einpresspumpen gefördert. Die Pumpen pressen das Wasser über sechs Injektionsbohrungen am Rande des Erdölfelds wieder in das Speichergestein zurück.

Der Einpressdruck an den Bohrungen muss als wichtiger Prozessparameter kontinuierlich überwacht werden; was anfangs noch durch Kontrollgänge geschah und manuelle Datenerfassung.

Lösung

Trusted Wireless-Funklösung  

Trusted Wireless-Funklösung

„Auf der Suche nach einer Alternative zu einer aufwendigen Kabelverlegung haben wir uns dann für eine Funklösung entschieden – für Trusted Wireless von Phoenix Contact“, erklärt Friedrich Schulte, verantwortlich für die Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik bei GDF SUEZ.

Mit den Trusted Wireless-Funkmodulen konnte Schulte zwei ungünstig gelegene Bohrungen anschließen. Sogar eine Bahnstrecke musste überwunden werden – um die Messwerte einer am nördlichen Rand des Feldes gelegenen Bohrung zu der 600 Meter entfernten zentralen Einpresspumpe zu übertragen.

Eine Kabellösung hätte hier aufwendige Erdarbeiten verursacht. „Bahngleise untergraben bedeutet hohe Kosten und Sicherheitsmaßnahmen, aber auch Verwaltungsaufwand und Genehmigungsverfahren“, so Schulte. „Mit der Funkverbindung ist uns das alles erspart geblieben.“

Die Funkstrecke wurde mit dem drahtlosen Signalübertragungssystem RAD-Line-I/O eingerichtet. Es überträgt zwei digitale und ein analoges Signal zwischen Sender und Empfänger. Mit Richtantennen aus dem umfangreichen Wireless-Zubehörprogramm ist die Entfernung von 600 Meter trotz schwieriger Umgebungsbedingungen unproblematisch.

Die in den RAD-Line-IO-Modulen eingesetzte Trusted Wireless- Funktechnik wird auch durch Bahnbetrieb sowie Hochspannungsanlagen nicht gestört.

Die zweite Bohrung liegt ebenfalls in schwierigem Gelände – am südöstlichen Rand des Erdölfeldes. Hier ist überhaupt keine Infrastruktur vorhanden. Die Funkmodule und Sensoren werden mit einer Solarstromversorgung gespeist, die von Phoenix Contact für den Einsatz in industriellen Funkanwendungen konzipiert wurde.

Dabei besitzt das Solarmodul neben den Solarzellen einen vorkonfigurierten Schaltschrank mit Laderegler, Solarbatterien und Überspannungsschutz.

Fazit

Die Messstationen an den Bohrungen der GDF SUEZ E&P DEUTSCHLAND GMBH im Emsland mussten bisher täglich begangen werden. Das war nötig, um die Werte des Wassereinpressdrucks zu erfassen.

Jetzt werden diese Informationen über eine Trusted Wireless-Funklösung von Phoenix Contact kontinuierlich übertragen.

Das erhöht deutlich die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit.

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00