Zurück zur Übersicht

SafetyBridge Technology

Netzwerk- und steuerungsunabhängige Software

SafetyBridge-Module für Axioline F  

SafetyBridge Eingangs-, Ausgangs- und Logikmodul für Axioline F

Die SafetyBridge Technology steht für eine netzwerk- und steuerungsunabhängige Safety-Lösung. Über Standard-Automatisierungsnetzwerke können mit dieser Technologie sicherheitsgerichtete Signale übertragen und ausgewertet werden. Dies funktioniert ohne den Einsatz einer Sicherheitssteuerung. Aufgrund der Eigenschaften des verwendeten SafetyBridge-Protokolls kann die Technologie auf unterschiedlichen Bussystemen eingesetzt werden und ist für die folgenden Netzwerke zertifiziert: INTERBUS, Profibus, PROFINET, Modbus, CANopen, DeviceNet, EtherNet/IP und sercos.

Das Funktionsprinzip der SafetyBridge Technology

Mit der SafetyBridge Technology werden die sicherheitsgerichteten Datenpakete unabhängig vom verwendeten Netzwerk und der Steuerung zwischen den sicheren Eingangsmodulen und dem Ausgangsmodul ausgetauscht.

Die Eingangs- und Ausgangsmodule können dabei beliebig im Netzwerk verteilt sein.

Schematische Darstellung der SafetyBridge Technologie

Signalfluss der sicheren Signale

Das intelligente Ausgangsmodul, auch Logikmodul genannt, kann die parametrierten Sicherheitsfunktionen wie Emergency Stop direkt verarbeiten.

Das SafetyBridge-Protokoll sichert die Übertragung der Daten über das Netzwerk ab. Es wird vom intelligenten, sicheren Logikmodul getrieben und überwacht.

Standardsteuerung

Schematische Darstellung der Standardsteuerung  

Die Standardsteuerung kopiert die Daten und wird nur als Transportmittel genutzt.

Die Standardsteuerung muss lediglich Standard-I/O-Daten zwischen den Ein- und Ausgangsmodulen bidirektional kopieren. Die Eingangs- und Ausgangssignale der SafetyBridge-Module stehen dabei der Standardsteuerung jederzeit zur Verfügung, da sie unverschlüsselt übertragen werden.

Das verwendete Netzwerk und die Steuerung übernehmen keine sicherheitsgerichteten Aufgaben, sie werden bei dieser Technologie lediglich als Transportmittel genutzt. Das bedeutet, dass die sicheren Datenpakete zwar von der Steuerung standardmäßig kopiert werden, jedoch nicht von dieser Steuerung als Safety-Daten erkannt werden oder verarbeitet werden können. Die gesamten Sicherheitsfunktionen übernehmen die sicheren SafetyBridge-Module.

Das Parametrieren der sicheren Ein- und Ausgangskanäle und das Erstellen der Sicherheitslogik erfolgt mit der Software SAFECONF.

Das SafetyBridge-Protokoll

Das SafetyBridge-Protokoll wird dem jeweiligen Busprotokoll überlagert und sorgt damit für eine Absicherung der Kommunikation zwischen den SafetyBridge-Modulen.

Es enthält Maßnahmen zur Sicherung der sicherheitsrelevanten Daten. Das Protokoll deckt die folgenden Fehler auf:

  • Wiederholung von Nachrichten
  • Verlust von Nachrichten
  • Einfügung von Nachrichten
  • Falsche Reihenfolge von Nachrichten
  • Zerstörung von Nachrichten
  • Verzögerung von Nachrichten

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00
Ihr Schlüssel

Ihr Schlüssel für sichere Signale

Ob digitale oder analoge Signale – wir haben immer den richtigen Schlüssel für Ihre Applikation.

Mehr erfahren

Funktionale Sicherheit auf Facebook

Folgen Sie uns: aktuelle Infos zu Normen, Produkten, Veranstaltungen, Applikationen und vieles mehr.

Facebook
Zur Facebook-Seite

Safety-Newsletter

Quartalsweise Informationen erhalten – jetzt den Safety-Newsletter abonnieren.

Newsletter
Zum Newsletter-Abo
Referrer: https://www.google.de/