Zurück zur Übersicht

Kulturdenkmal

Hermannsdenkmal  

LM-S am Hermannsdenkmal bei Detmold

Dieses Applikationsbeispiel zeigt den Einsatz des Blitzerfassungssystems am Hermannsdenkmal in Detmold, Deutschland. Auf dem Unterbau aus Kalksandstein steht die Kupferstatue. Am Sockel der Statue sind drei Erdungsleitungen angeschlossen. Darüber werden bei Blitzeinschlägen in das insgesamt über 53 Meter hohe Bauwerk die Blitzstoßströme zur Erde abgeleitet. Auf diesen Ableitungen sind die Sensoren montiert. Die Auswerteeinheit ist in einem Schaltschrank im Innenraum des Unterbaus installiert.

Bei dieser Applikation steht nicht die Früherkennung potenzieller Beschädigungen an der Anlage im Vordergrund. Aber aufgrund der exponierten Lage und der Höhe des Bauwerkes ist mit relevanten Blitzeinschlägen zu rechnen. Die Erfassung dieser Einschläge dient der statistischen Auswertung von Blitzereignissen und deren Stärke. Derartige Applikationen sind besonders für die Blitzforschung von Interesse.

Prinzipdarstellung einer LM-S Applikation am Beispiel eines Kulturdenkmals

Prinzipdarstellung einer LM-S Applikation am Beispiel eines Kulturdenkmals

Messstation für Blitzeinschläge

Hermannsdenkmal  

Das Hermannsdenkmal in Detmold

Die am Hermannsdenkmal erfassten Daten sind auch über das Internet zugänglich. Erfahren Sie alles über Anzahl und Intensität der Blitzeinschläge und werfen Sie einen Blick auf weitere interessante Werte.

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00

Lösungen für die Welt von morgen

Vorausschauend und begeistert schaffen wir Lösungen für die Zukunft.

Lösungen für die Welt von morgen
Erfahren Sie mehr

HIGHLIGHTS 2016

Innovationen für Ihren Erfolg – jetzt erleben.

HIGHLIGHTS 2016 – Innovationen für Ihren Erfolg
Entdecken Sie die HIGHLIGHTS

Karriere-Blog

Der Blog informiert über Phoenix Contact als Arbeitgeber und gewährt einen Blick hinter die Kulissen.

Phoenix Contact Karriere-Blog
Zum Karriere-Blog

News

Alle News