Zurück zur Übersicht

Maximale Freiheit in der Netzwerkgestaltung – mit dem WirelessHART-Gateway

Das WirelessHART-Gateway von Phoenix Contact ist Ihre Lösung, um schwer zugängliche Sensoren ohne viel Aufwand in Ihr Netzwerk zu integrieren.

Innovative Technik für Flexibilität und leichte Bedienung

WirelessHART-Gateway  

Das WirelessHART-Gateway von Phoenix Contact

Unser WirelessHART-Gateway besteht entsprechend dem HART-Standard aus einem Access Point, einem Netzwerk-Manager und einem Gateway.

Der Access Point stellt via Funk die Verbindung zu den verschiedenen Teilnehmern her. Der Netzwerk-Manager ist die Software, die das vermaschte Netzwerk steuert, den Datenverkehr optimiert und für Sicherheit und Authentifizierung der Feldgeräte sorgt.

Das Gateway ist das Portal zwischen dem Anlagennetzwerk oder Host-System und dem WirelessHART-Netzwerk. Es umfasst sowohl die physikalische Ethernet-Schnittstelle als auch das Protokoll Modbus/TCP.    

Anbindung des Gateways mit WLAN-Technologie oder Ethernet

Gateway mit integriertem 802.11b/g-WLAN-Transceiver  

Leistungsfähige Drahtlos-Kommunikation per WLAN

Das WirelessHART-Gateway ist mit einem integrierten 802.11b/g-WLAN-Transceiver ausgestattet. So verbinden Sie bis zu 250 WirelessHART-Feldgeräte einfach über den Ethernet-Port oder den WLAN-Client-Transceiver. Dabei entfallen teure Kabel für die Ethernetverbindung. 

Das Gerät wandelt HART-Daten in Modbus/TCP um. Das heißt, Sie integrieren Ihre Geräte in alle gängigen Asset-Management-Systeme.

Konfiguration und Diagnose erledigen Sie komfortabel mit einem üblichen Webbrowser, dank integriertem Webserver. Weitere Diagnosemöglichkeiten bieten RF-Link-Relais und RSSI-Prüfpunkt, wo Sie den Status der WLAN-Verbindung und die Signalstärke prüfen können.

Für die Sicherheit Ihrer WirelessHART-Kommunikation sorgt eine AES-Verschlüsselung (Advanced Encryption Standard) mit 128 Bit. Die WLAN-Daten werden über WEP, WPA oder WPA2/802.11i verschlüsselt.

Leichte Installation dank HART-zu-Modbus/TCP-Tabelle

HART to Modbus-TCP-Logo  

Weniger Konfiguration dank HART-zu-Modbus/TCP-Tabelle

Leichte Installation und Inbetriebnahme sind Vorteile des WirelessHART-Gateways. Dafür sorgt die Umwandlung der HART-Daten in Modbus/TCP-Register. Sobald das Gerät verbunden ist, wird eine Modbus-IP zugeordnet und ein standardisiertes Adressierungsschema verwendet.

Das heißt für Sie: weniger Konfiguration.    

Zuverlässige Redundanzfunktion und kostengünstiger Netzwerkaufbau

Zuverlässige Redundanzfunktionen  

Zuverlässige Redundanzfunktionen

Das WirelessHART-Gateway bietet einen integrierten WLAN-Client, mit dem Sie die Ethernetverkabelung zur Leitwarte sparen. Außerdem installieren Sie die Gateways ohne großen Aufwand in unmittelbarer Feldnähe.

WLAN- und LAN-Schnittstelle können am WirelessHART-Gateway parallel betrieben werden, da beide Schnittstellen mit eindeutigen IP-Adressen konfiguriert werden. 

Ihr Plus: Sie können die WLAN-Schnittstelle als Backup-Verbindung zum LAN-Anschluss nutzen und somit redundant kommunizieren.

Mobiler Zugriff auf WirelessHART-Gateways und -Teilnehmer

Mobiler Zugriff  

Mobiler Zugriff über WLAN-fähige Geräte

Konfigurieren Sie das WirelessHART-Gateway auch im Ad-hoc-Modus. In diesem Modus können Sie mit einem anderem WLAN-fähigen Gerät direkt auf das Gateway zugreifen, ohne einen WLAN-Access Point nutzen zu müssen.

Somit verbindet sich der Anwender über einen Laptop oder PDA mit dem Gateway, um zum Beispiel zu programmieren oder zu diagnostizieren.


Zurück zur Übersicht
Weitere Informationen

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00