Zurück zur Übersicht

Anwendungsbeispiele

Steuern Sie mit ETD-Zeitrelais eine Vielzahl industrieller Anwendungen, in denen Zeitabläufe mit hoher Genauigkeit gefragt sind. Durch die Einstellung ohne Software sowie schnelle Verdrahtung sparen Sie zudem Zeit und Geld.

Einschaltverzögerung

Einschaltverzögerung bei Förderbändern  

Erst Förderband 1, dann Förderband 2 einschalten

Mit der Einschaltverzögerung starten Sie zum Beispiel Pumpen oder Motoren nacheinander, um den Anlaufstrom zu reduzieren.

So schützen Sie beim Einschalten der Förderbänder vor Überlast:

  • erst Förderband 1 einschalten
  • nach Ablauf der eingestellten Zeit Förderband 2 einschalten

Ausschaltverzögerung

Ausschaltverzögerung bei Förderbändern  

Erst Förderband 2, dann Förderband 1 ausschalten

Mit der Ausschaltverzögerung stellen Sie beispielsweise bei Lüftern eine Nachlauffunktion ein oder schützen beim Ausschalten von Pumpen und Motoren vor Überlast.

So schützen Sie beim Ausschalten der Förderbänder vor Überlast:

  • erst Förderband 2 ausschalten
  • nach Ablauf der eingestellten Zeit Förderband 1 ausschalten

Taktgeber

Mit der Taktgeberfunktion geben Sie Impuls- und Pausenzeiten vor.

In diesen Applikationen nutzen Sie die Taktgeberfunktion des ETD-Zeitrelais:

  • Signalleuchten, Leuchttürme
  • Filterrückspülung
  • Spülen von Wasserleitungen
  • Bewegung von Luftklappen (Vermeidung von Festsitz)
  • Pumpenanlauf (Vermeidung von Festsitz)

Blinker

Mit der Blinkerfunktion stellen Sie ein Impuls-Pause-Verhältnis von 1:1 ein. 

In folgenden Beispielen setzen Sie Zeitrelais mit Blinkerfunktion ein: Auslösen von Anzeigeelementen wie Störungsanzeigen, Warnlichtern, Positionslichtern.

Impulsfolgeauswertung

Impulsfolgeauswertung bei Förderbändern  

Fällt innerhalb der voreingestellten Zeit keine Ware auf das Band, wird es abgeschaltet

Mit der Impulsfolgeauswertung geben Sie einen Zeitrahmen vor, in dem ein Steuerkontakt betätigt werden muss – die so genannte Watchdog-Funktion.

Dieses Beispiel zeigt die automatische Abschaltung bzw. Fehlersignalisierung bei einem Förderband. Bleibt der Impuls innerhalb einer einstellbaren Zeit aus, wird das Förderband abgeschaltet oder eine Meldung abgesetzt.


Zurück zur Übersicht
Weitere Informationen

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00

Service


Informationen aus erster Hand

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter.

Newsletter abonnieren
Push-in-Anschlusstechnik

Push-in-Anschlusstechnik

Mit der Push-in-Anschlusstechnik von Phoenix Contact verdrahten Sie einfach und sicher Ihre gesamte Applikation. Push-in – das neue Steckerlebnis!

Mehr zu Push-in Technology

HIGHLIGHTS 2016

Innovationen für Ihren Erfolg – jetzt erleben.

HIGHLIGHTS 2016 – Innovationen für Ihren Erfolg
Entdecken Sie die HIGHLIGHTS

News

Alle News
Referrer: https://www.google.de/