Triebstrang

Triebstrang

Das Herzstück Ihrer Anlage

Überwachen und steuern Sie den Triebstrang für maximale Verfügbarkeit und minimalen Verschleiß.

Der Triebstrang ist bei Getriebeanlagen das Herzstück der WEA. Durch eine kontinuierliche Überwachung und optimierte Steuerung kann nicht nur die Verfügbarkeit verbessert werden, auch der Verschleiß der Bauteile wird verringert.

Neben dem klassischen Condition Monitoring zur Schwingungsüberwachung ist es heute notwendig, eine Reihe weiterer Parameter zuverlässig zu überwachen. Ergänzend zu den Lösungen rund um die Zustandsüberwachung liefert Phoenix Contact ein breites Portfolio an Produkten zum Anschließen und Überwachen von Strömen am Generator.

Ihre Vorteile

  • Sichere Zustandsüberwachung mit EMV-beständigen Messlösungen für alle relevanten Parameter
  • Zuverlässige Verbindungstechnik mit robusten Ausführungen in Metall oder Kunststoff
  • Weniger Wartung durch zustandsbasierte Bauteilüberwachung

Monitoring

Lösung für das Monitoring am Triebstrang  

Steckverbindersysteme für eine zuverlässige Datenübertragung

Monitoring am Triebstrang bedeutet heute mehr als nur Schwingungsüberwachung: Temperaturen und Drehzahlen in den verschiedenen Abschnitten sind ebenso wichtig.

Besonders am Generator ist die Datenaufnahme EMV-bedingt schwierig. Zudem muss sie in vielen Bereichen auch funktional sicher erfolgen.

Spezielle Steckverbindersysteme von Phoenix Contact sorgen hier für eine sichere Datenübertragung.

Hochstromverteilung

Lösung für die Hochstromverteilung  

Schwere Steckverbinder für den Einsatz unter anspruchsvollen Bedingungen

Die Leistungsübertragung vom Generator zum Umrichter stellt hohe Anforderungen an die verwendeten Komponenten.

Verkabelungslösungen wie HEAVYCON EVO sind starken Vibrationen und Temperaturschwankungen gewachsen, ideal für die Leistungs-, Daten- und Signalübertragung in der WEA.

Der modulare Aufbau erlaubt kundenspezifische Konfektionierungen, mit denen beim Anlagenaufbau erheblich Zeit und Kosten gespart werden können.

Bremssystem

Lösung zur Einbindung der Bremssysteme  

Robuste Verdrahtungslösungen für die Anbindung des Bremssystems

Um eine Bremse intelligent anzusteuern, müssen die aktuellen Zustände überwacht werden. Daher sollte die Ansteuerung und Auswertung über die Anlagensteuerung erfolgen.

Durch eine intelligente Bremse kann nicht nur die Standzeit der Verschleißteile erhöht werden sondern auch die Planbarkeit der Wartung.

Mit robusten Komponenten für die Feldverdrahtung liefert Phoenix Contact die ideale Lösung zur Einbindung der Bremssysteme.

Effizientes Condition Monitoring für längere Standzeiten

Der Triebstrang mit angeschlossenem Generator benötigt ein umfassendes Condition-Monitoring-System, um kostspieligen Ausfällen vorzubeugen. Gleichzeitig verursacht er selbst durch seine eigene Mechanik und EMV-Bedingungen Umweltzustände, denen die eingesetzte Technik standhalten muss. Dazu eignen sich robuste Überwachungssysteme von Phoenix Contact.

Condition Monitoring für den Triebstrang

Überwachungslösungen von Phoenix Contact halten auch den anspruchsvollen Umweltbedingungen im Triebstrang Stand

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00