Schwebstoffentfernung

Schwebstoffentfernung

Energieeffiziente Anlagen

Erfassen Sie relevante Messwerte und regeln Sie die Dosiereinheit in Abhängigkeit zur Durchflussmenge.

Bei der Wasserreinigung werden Sandfilter eingesetzt, um Trübstoffe abzufiltern und um die nachfolgenden Aktivkohlefilter zu schützen. Die im Wasser enthaltenen Kolloide und feine suspendierte Stoffe werden durch dosierte Zugabe von Flockungsmitteln gebunden und können so gefiltert werden.

Mit Lösungen von Phoenix Contact regeln Sie die Dosiereinheit in Abhängigkeit von der Wasserdurchflussmenge und erfassen alle relevanten Messwerte, wie z. B. die Trübungswerte.

Ihre Vorteile

  • Senkung der Energiekosten durch das Erkennen von Einsparpotenzialen dank modularer Energiedatenerfassung
  • Optimieren der Anlagenauslastung durch intelligentes Schalten von Anlagenteilen
  • Reduzieren der Spitzenlasten dank vorausschauender Trendberechnung

Modulare Steuerung der Filterstufen

Siebtrommelanlage  

Zuverlässige Steuerung der Filtration

Die erste Stufe der Aufbereitung von Oberflächenwasser erfolgt in einer Siebtrommelanlage.

Modulare Steuerungstechnik der 300er-Klasse ermöglicht eine zuverlässige Steuerung der Filtration anhand der erfassten Messwerte über unterschiedlichste gängige Schnittstellen.

Modulare Energiedatenerfassung

Schaltschrank mit Komponenten zur Energiedatenerfassung  

Energiedaten mit modularer Leistungsmessklemme erfassen

In der Agglomeration wird die Größe der Flockung durch Einbringen von Energie gesteuert. Dies wird über die Drehzahlregelung erreicht.

Die Überwachung der zugeführten Energie zu den Motoren ist eine Möglichkeit zur Energieoptimierung. Erfassen Sie die Energiedaten mit der modularen Inline-Leistungsmessklemme.

Flexible Ethernet-Netzwerke

Offene Filterstufe  

Einfache Integration der Steuerung via PROFINET

Die offene Filterstufe arbeitet nach dem Überstauprinzip, da die Verweilzeit des Wassers einen hohen Einfluss auf die Reinigungsleistung hat.

Integrieren Sie die sichere Steuerung der Klappen und Antriebstechnik via PROFINET einfach in Ihr Netzwerk.

Energieoptimierter Betrieb der Agglomeration

Durch die energieeffiziente Steuerung der Agglomeration sparen Sie erhebliche Kosten. Überwachen Sie die Energiezufuhr und steuern Sie die Drehzahl des Rührwerks energieoptimiert.

Energiedaten werden über die Steuerung mit einer modularen Leistungsmessklemme erfasst und an die Leitwarte übertragen. Die modulare Leistungsmessklemme misst AC-Ströme bis 5 A, einschließlich Neutralleiterstrom und Außenleiterspannungen bis 400 V AC.

Topologie: Energieoptimierter Betrieb der Agglomeration

Erkennen Sie Einsparpotentiale, indem Sie Energiedaten mit der modularen Leistungsmessklemme erfassen

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00