Intelligente LED-Beleuchtungslösungen für Tunnel und Unterführungen

Übersicht

Liefkenshoektunnel  

LED-Beleuchtungslösungen für Tunnel bieten zahlreiche Vorteile

  • Betreiber, Planer und Installationsunternehmen lichttechnischer Anlagen stehen vor der Herausforderung, einen Tunnel nach Vorgabe gleichmäßig auszuleuchten und die Intensität der Beleuchtung situationsabhängig zu steuern.
  • Zusammen mit dem belgischen Kooperationspartner Schréder bietet Phoenix Contact installationsfertige Beleuchtungslösungen an, die über das Ethernet-Netzwerk in ein Leitsystem eingebunden werden können.
  • Die Schaltschränke bzw. die Applikationssoftware sind bereits programmiert und lassen sich leicht parametrieren und vernetzen.

Anwendung

Liefenshoek-Tunnel  

Einfache Installation der Lösung dank QPD

Tunnel sind technisch anspruchsvolle Bauwerke. Zusätzlich zu der hohen Anzahl bereits existierender Tunnel steigt die Zahl an Neuinstallationen stetig an. Daraus resultiert, dass zur gleichen Zeit verschiedenste Beleuchtungslösungen in Betrieb sind.

Neben der alten Beleuchtungstechnik wird vermehrt die überlegene LED-Technologie eingesetzt. Hinzu kommen Tunnel, in denen Teile nachgerüstet wurden und damit Misch-Installationen aus alter und neuer Beleuchtungstechnik vorzufinden sind.

Lösung

Phoenix Contact hat für Tunnel Beleuchtungslösungen mit modernster LED-Technik entwickelt. Darin werden die LED-Leuchten wahlweise direkt oder durch sogenannte Driver-Boxen angesteuert. In den Boxen befinden sich die LED-Treiber zur Regelung der Leuchten. Die exakte Position der Leuchten und der Driver-Boxen wurde auf Basis einer photometrischen Analyse der späteren Tunnel-Beleuchtung durch den Spezialisten Schréder definiert. Parallel zu den vorbereitenden Arbeiten werden die Leistungs- und Buskabel vorkonfektioniert auf die Baustelle geliefert. Damit wird dem installierenden Unternehmen schon vor der Herstellung der Leitungen ein typisches Problem abgenommen. Da sämtliche Kabel mit einer automatischen Phasendrehung ausgestattet sind, werden die drei Phasen des Leistungsanschlusses gleichmäßig belastet. Das zeitaufwändige „Durchklingeln“ der Leitungen und das anschließende Umverdrahten können somit entfallen.

Die eigentliche Ansteuerung der Anschaltelektronik Lumgate und der LED-Treiber ist in 50 unterschiedlichen Szenarien vordefiniert. Darüber hinaus sind 15 Sonderszenarien hinterlegt, die bei speziellen Situationen – beispielsweise in einem Notfall oder bei einem gefährlichen Ereignis – höher priorisiert zur Anwendung kommen. Die Vorgabe der innerhalb des Tunnels einzuhaltenden Höchstgeschwindigkeit hat ebenfalls einen Einfluss auf die erforderliche Lichtstärke und ist daher in der Steuerung berücksichtigt. Neben dem Applikationsprogramm fließen in das ATS auch die Vorgaben aus der photometrischen Analyse ein. Die jeweilige Konfigurationsdatei, die der Controller selbständig einliest, bildet mit den anderen Rahmenparametern die Grundlage für die Beleuchtungssteuerung. Auf diese Weise ist dafür gesorgt, dass die Vorgaben des Tunnelbetreibers respektive die gesetzlichen Richtlinien genau erfüllt werden. Außerdem wird nur so viel Licht erzeugt, wie gerade notwendig ist, was sich positiv auf die Energiekosten auswirkt.

Topologie Beleuchtungslösung  

Aufbau und Elemente der Beleuchtungslösung

Das System bietet minimierte Installationszeiten dank vordefinierter Schaltschranklösungen sowie dem QPD-Installationssystem im Feld und an der Leuchte. Bei der Berechnung über den Lebenszyklus der Anlage zeigen sich die weiteren Vorteile der Tunnel-Beleuchtungslösung.

Ihre Vorteile

  • Plug-and-Play dank vordefinierter Parameter und selbständiger Adressierung
  • Vielfältig einsetzbare Lösungen dank Dimmbarkeit von 240 verschiedenen Lichtpunkten, bis zu 96 km und 1.920 LED-Treibern mit nur einer Steuerung
  • Erweiterter Diagnosestatus durch Monitoring von Betriebszeit und Stromaufnahme
  • Constant Light Output mit tatsächlichen Betriebsstunden und Instandhaltungsfaktoren

Produkte

BeschreibungTypArt.-Nr.
Advanced Tunnel System (ATS) – Fertig montierter Schaltschrank inklusive Applikationssoftware zum stufenlosen Dimmen von Tunnelleuchtenz. B. TSL-SC-RTL-ATS/D0S122403506
Basic Tunnel System (BTS) – Einbaufertiger Schaltschrank zum Schalten von Leuchtenz. B. TSL-SC-RTL-BTS2402652
Tunnel Control System (TCS) – Schaltschranklösung zur Vernetzung mehrerer ATS und zur Anbindung an eine Tunnelleitzentralen mit definierten Kommunikationsprotokollenz. B. TSL-SC-RTL-TCS/D0S222403515
BeschreibungTypArt.-Nr.
Advanced Tunnel System (ATS) – Fertig montierter Schaltschrank inklusive Applikationssoftware zum stufenlosen Dimmen von Tunnelleuchtenz. B. TSL-SC-RTL-ATS/D0S12
Basic Tunnel System (BTS) – Einbaufertiger Schaltschrank zum Schalten von Leuchtenz. B. TSL-SC-RTL-BTS
Tunnel Control System (TCS) – Schaltschranklösung zur Vernetzung mehrerer ATS und zur Anbindung an eine Tunnelleitzentralen mit definierten Kommunikationsprotokollenz. B. TSL-SC-RTL-TCS/D0S22

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00
Referrer: