Zurück zur Übersicht

FS Technician for Machinery mit TÜV Rheinland-Zertifikat

FS-Technician for Machinery - CE Practice
Dauer:5 Tage
Uhrzeit:8:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Preis pro Teilnehmer: 2.800 Euro zzgl. Mwst.

Maximale Teilnehmerzahl: 8
Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Seminarunterlagen und die Verpflegung an den Seminartagen. Für sämtliche Bestellungen gelten die Geschäftsbedingungen von Phoenix Contact Deutschland GmbH, die Sie unter (0 52 35) 3-1 20 00 anfordern oder auf unserer Website einsehen können.

Dieses Seminar führt Phoenix Contact als Course Provider im Rahmen des TÜV Rheinland Functional Safety Program durch. 
Mit erfolgreich bestandener Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer das anerkannte Functional Safety Technician (TÜV Rheinland) Zertifikat und werden namentlich als FS Technician (TÜV Rheinland) for Machinery - CE Practice auf der Seite der TÜV Rheinland Industrie Service GmbH gelistet (www.tuvasi.com). Das Zertifikat ist ein in der Branche international anerkannter Qualifikationsnachweis, der das für die praktische Umsetzung erforderliche Wissen zur Umsetzung der Anforderungen an die Maschinensicherheit belegt.

Voraussetzungen

  • Seminarteilnahme: Grundlagenwissen zur Maschinenrichtlinie und zur EN ISO 13849-1 (nachgewiesen durch den Arbeitgeber oder durch Seminarbescheinigung)
  • Prüfungsteilnahme: Eine abgeschlossene technische Ausbildung mit zusätzlich zwei Jahren Berufserfahrung im Umfeld des Maschinenbaus bzw. der elektrischen Ausrüstung von Maschinen (Facharbeiter, Techniker, Meister).
  • Für den schriftlichen Nachweis dieser Voraussetzungen senden wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung ein Dokument des TÜV-Rheinland. Bitte planen Sie ausreichend Vorlauf für das Ausfüllen ein. Nach Erhalt bekommen Sie von uns Ihre Anmeldebestätigung.

Zielgruppe

  • Maschinenbau-/Elektrokonstrukteure, Software-/Hardware-Entwickler, Projektleiter, Qualitätsmanager, FS Engineers, Techniker, Facharbeiter, Meister

Seminargebühr

Die Gebühr teilt sich wie folgt auf:

  • 2.000 Euro für das Vier-Tagesseminar 
  • 500 Euro für die Zusammenfassung und die Prüfung am 5. Tag
  • 300 Euro für das Functional Safety Technican (TÜV Rheinland) Zertifikat (bei Bestehen der Prüfung)

Sie gilt für den Standort Phoenix Contact Electronics in Bad Pyrmont bei einer Mindestteilnehmerzahl von vier Personen. 
Die Maximalteilnehmerzahl beträgt acht Personen.

Ziele

Innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes dürfen nur Maschinen in Verkehr gebracht werden, die den sicherheitstechnischen Anforderungen der Maschinenrichtlinie entsprechen und mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet sind. 

Hierfür ist es erforderlich, dass die gesetzlichen Anforderungen in die Unternehmensprozesse integriert werden. Im Rahmen dieses Seminars werden die Zusammenhänge der Vorgaben erläutert. Die Teilnehmer erfahren sehr praxisorientiert in Kleingruppen, wie sie an einer realen Beispielmaschine den Konformitätsprozess gestalten.  
Sie bekommen das Know-how für die Umsetzung der erforderlichen Aktivitäten für die funktionale Sicherheit von Maschinen und erfahren darüber hinaus, welche weiteren Schritte vor dem Anbringen des CE-Zeichens erforderlich sind. 

Der Prozess zur Umsetzung der technischen Maßnahmen für die funktionale Sicherheit ist in acht Phasen (Phase 0 bis Phase 7) eingeteilt. Hierdurch ist eine durchgängige, planbare und somit nachvollziehbare Realisierung gemäß aller sicherheitsbezogenen Anforderungen möglich. Die Vorgehensweise pro Phase wird jeweils am Beispiel einer Sicherheitsfunktion beleuchtet.

Inhalte

Tag 1

  • Einführung Maschinenrichtlinie
  • Konformitätsbewertungsverfahren
  • Anwendung der EN ISO 13849-1
  • Umsetzung der Vorgaben mit Unterstützung von Sistema
  • Technische Schutzmaßnahmen
  • Prozessbeobachtung

Praktische Umsetzung der technischen Maßnahmen für die funktionale Sicherheit am Sicherheitslebenszyklus für Maschinen

Tag 2

  • Phase 0: Risikobeurteilung der Maschine
    • Festlegung des akzeptablen Restrisikos
    • Ermitteln der Maschinengrenzen
    • Identifizieren der Gefährdungen
    • Einschätzen und Bewerten der Risiken
    • Definition von geeigneten Risikoparametern
    • Risikominderung durch geeignete Maßnahmen (konstruktiv, technisch, hinweisend)
    • Bestimmen der Sicherheitskennwerte (SIL/PL)

Tag 3

  • Phase 1: Sicherheitsplanung
    • Erstellen der Projektbeschreibung
    • Strategie zum Erreichen der funktionalen Sicherheit
    • Festlegen von Maßnahmen
    • Planen der sicherheitsrelevanten Dokumentation
    • Planen der Aktivitäten und Ressourcen
    • Planen der Verifikation und Validierung
  • Phase 2: Spezifikation
    • Festlegen der Rahmenbedingungen und Parameter für jede Sicherheitsfunktion
    • Auswahl der geeigneten Schutzeinrichtungen
    • Überprüfen der Sicherheitskennwerte (SIL/PL)
    • Planen der EMV-gerechten Installation
    • Auswahl der sicherheitsbezogenen Teile der Steuerung
    • Erstellen und Inspektion des Hardware- und Software-Pflichtenheftes
  • Phase 3: Validierungsplanung
    • Betrachten der Sicherheitsfunktionen unter den möglichen Betriebszuständen und Betriebsarten
    • Festlegen von Testkriterien und Testzielen
    • Beschreiben der Vorgehensweise bei der Testdurchführung
    • Spezifikation von Testfällen

Tag 4

  • Phase 4: Realisierung

    • Installation der geplanten Sicherheits-Hardware
    • Parametrierung der sicheren Geräte
    • Programmierung der sicherheitsbezogenen Anwendungssoftware gemäß Software-Pflichtenheft
  • Phase 5: Verifikation

    • Inspektion der Anwendungs-Software der Geräteparameter der installierten Sicherheitsfunktionen der EMV-gerechten Installation
  • Phase 6: Code-Simulation
    • Erstellung / Inspektion einer Testspezifikation zur Code-Simulation
    • Code-Simulation der Sicherheitsfunktionen
  • Phase 7: Validierung
    • Funktionsprüfung der Sicherheitsfunktionen
    • Zusammenfassen aller Ergebnisse der Inspektionen und Prüfungen im Verifikations- und Validierungsbericht
    • Konfigurationsmanagement: Kontrolle aller Dokumente und Projektdateien sowie Zusammenfassen im Konfigurationsmanagement-Plan

Tag 5

  • Zusammenfassung der Themen
  • Beantworten von Teilnehmerfragen
  • Prüfung

Mit Ihrer Anmeldung zu diesem Seminar füllen Sie bitte die Teilnehmer Voraussetzungen aus und senden Sie uns diese an folgende E-Mail Adresse: veranstaltungen@phoenixcontact.de.
Das PDF dazu "Teilnahme Voraussetzungen Seminar FS Technician TÜV Rheinland" finden Sie in der SERVICE Box rechts unter Downloads.

Vielen Dank.

Termine

  Datum Seminarstatus Ort Lokation
15.05.2017 bis 19.05.2017
Termin vormerken
Plätze frei Bad Pyrmont PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Dringenauer Str. 30, 31812 Bad Pyrmont
25.09.2017 bis 29.09.2017
Termin vormerken
Plätze frei Bad Pyrmont PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Dringenauer Str. 30, 31812 Bad Pyrmont
23.10.2017 bis 27.10.2017
Termin vormerken
Plätze frei Leipzig PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Vertriebsbüro Leipzig, Walter-Köhn-Str. 6a, 04356 Leipzig

PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

+49 52 35/3-1 44 40

Veranstaltungsmanagement

Veranstaltungsmanagement

Service


Informationen aus erster Hand

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter.

Newsletter abonnieren