Planung einer Richtfunkstrecke

Zwischen den Antennen der Wireless-Geräte sollte, besonders bei größeren Entfernungen, Sichtverbindung bestehen. Um die so genannte Fresnel-Zone frei zu halten, kann die Montage in einigen Metern Höhe notwendig werden. In diesem Bereich sollten sich auch keine weiteren Hindernisse befinden.

Darstellung der Fresnel-Zone

Der Radius der Fresnel-Zone entspricht der anzustrebenden Antennenhöhe. Er ist von der Funkfrequenz und dem Abstand der Antennen abhängig.

Die Funkstrecke kann auch funktionieren, wenn Hindernisse in die Fresnel-Zone hineinragen (Haus, Baum usw.). Dabei kommt es darauf an, wie weit und in welcher Anzahl sich Hindernisse innerhalb dieser Zone befinden.

In diesem Fall empfehlen sich Testmessungen. Innerhalb von Gebäuden, im klassischen Automatisierungsumfeld, überwiegen Reflexionen, die im Außenbereich so nicht vorkommen. Sie tragen zu einer guten Funkverbindung bei, auch wenn die Fresnel-Zone nicht frei ist.

Distanz Funkstrecke (d)Antennenhöhe (r)
868/900 MHz
Antennenhöhe (r)
2,4 GHz
Antennenhöhe (r)
5 GHz
200 m4 m2,5 m1,5 m
500 m6,5 m4 m2,5 m
1.000 m9 m5,5 m4 m
2.000 m13 m8 m5,5 m
4.000 m18,5 m11 m8 m
10.000 m29 m--
20.000 m41,5 m--
30.000 m50 m (nur 900 MHz)--

Die Tabelle zeigt den Radius der Fresnel-Zone in Abhängigkeit von Frequenz und Entfernung. Daraus ergibt sich die Montagehöhe der Wireless-Geräte bzw. Antennen.

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00

Service

Downloads