IEC 61508-Safety-Technologiekomponenten

Software IEC 61508-Safety-Technologiekomponenten

Sichere Software-Technologie

Setzen Sie auf zertifizierte Safety-Technologie für effiziente Entwicklungsprozesse in der Sicherheitstechnik.

Setzen Sie auf Software-Technologiekomponenten von Phoenix Contact. Von kleinen Sicherheitssteuerungen bis hin zu komplexen sicherheitsrelevanten Anlagen: Unsere Software-Komponenten decken die gesamte Bandbreite sicherer Applikationen entsprechend der IEC 61508 für SIL 2 und SIL 3 ab.

Ihre Vorteile

  • Einfache Handhabung des IEC 61508-SIL 3-Programmiersystems durch komfortable und intuitive Funktionen
  • Leistungsfähige und sichere Steuerungslösungen durch SPS-Laufzeitsystem nach IEC 61508-SIL 3 mit sehr schneller nativer Code-Abarbeitung
  • Geringer Entwicklungsaufwand und höchste Zuverlässigkeit durch zertifizierte IEC 61508-2010-Software-Komponenten bis SIL 3 (TÜV Rheinland und IFA)
  • Minimaler Entwicklungs- und Zertifizierungsaufwand des Anwendungsprogramms durch Programmierung im Geltungsbereich der Sektornormen
  • Entwicklung herstellerspezifischer, sicherer Steuerungen mit dem Software Development Kit (SDK)

IEC 61508-Safety-Technologiekomponenten

Übersicht Safety-Technologiekomponenten  

Skalierbare und zertifizierte Software für sichere Applikationen

Die sicheren Programmier- und Laufzeitsysteme von Phoenix Contact ermöglichen Herstellern von sicheren Steuerungen, ein Gesamtsystem nach den Anforderungen der IEC 61508 zu entwickeln.

Die zertifizierten Software-Komponenten decken die gesamte Bandbreite sicherer Applikationen entsprechend der IEC 61508 für SIL 2 und SIL 3 ab, von kleinen Sicherheitssteuerungen bis hin zur komplexen sicherheitsrelevanten Anlage.

Sie erzeugen und verarbeiten nativen Maschinencode, der speziell für die jeweils genutzte CPU-Architektur erzeugt wird. Dies ermöglicht die Entwicklung extrem schneller Sicherheitssteuerungen – oder auch die Nutzung sehr kostengünstiger Mikrocontroller.

SAFEPROG-Programmiersystem (SIL 3)

SAFEPROG-Funktionsbaustein-Sprache  

SAFEPROG-Funktionsbaustein-Sprache (FBS)

Das sichere Programmiersystem SAFEPROG ist hinsichtlich Bedienung und Funktionsumfang speziell auf die Anforderungen der SIL 3-Sicherheitstechnik ausgerichtet.

Die sichere Programmierung auf dem PC wird durch zahlreiche vorausschauende und fehlererkennende Maßnahmen gewährleistet. Eine klare und deutliche Kennzeichnung sicherer Funktionen und Funktionsbausteine sowie nicht-sicherer Variablen erhöhen die Sicherheit.

Mit SAFEPROG erstellen Sie Ihre Sicherheitsanwendung in IEC 61131 mit Funktionsbausteinen, Kontaktplan oder textuell mit Strukturiertem Text (ST) als Limited Variability Language (LVL). So sparen Sie Entwicklungs- und Zertifizierungsaufwände durch Programmierung im Kontext Ihrer Sektornorm.

Download von Demo-Software

Über den Button gelangen Sie zum Download-Bereich für die Demo-Software SAFEPROG.

SAFEGRID – Parametrierung vordefinierter Sicherheitslogik

Screenshot SAFEGRID  

Parametrierungswerkzeug für Geräte mit vordefinierter Sicherheitslogik

Sichere Antriebe, multifunktionale Sicherheitsrelais oder sichere Sensoren sind typische Anwendungsfelder für Parametrierungsaufgaben. Die sichere Parametrierung muss dabei von der Benutzeroberfläche bis hin zur Verarbeitung der Parameter den Anforderungen der SIL 3 entsprechen.

Das richtige Werkzeug für diese Anwendungen ist SAFEGRID, das als Komponente in Software-Anwendungen integriert wird. Die sicheren Parameter können über Gerätebeschreibungen in einem beliebigen Format individuell vorgegeben werden.

 

SAFEGRID ist integraler Bestandteil unseres sicheren Programmiersystems SAFEPROG. So ist die Kompatibilität zwischen den sicheren, parametrierbaren Geräten und den programmierbaren Sicherheitssteuerungen immer gewährleistet.

Plug-and-Play mit zertifizierten PLCopen-Bausteinen

Logo PLCopen Safety  

PLCopen-Safety-zertifizierte Funktionsbausteine für die Sicherheitstechnik

Die Projektierung und Zertifizierung einer Maschine oder Anlage wird durch die Verwendung standardisierter und zertifizierter Sicherheits-Funktionsbausteine deutlich vereinfacht.

In Verbindung mit dem sicheren Programmiersystem bietet Phoenix Contact eine Bibliothek mit 20 zertifizierten Funktionsbausteinen gemäß PLCopen-Safety-Spezifikation Part 1 mit den Ergänzungen des Part 3 an. Sie umfasst alle wichtigen Sicherheitsfunktionen wie z. B. Not-Aus, Schutztür, Zweihandschaltung, Überwachung externer Geräte, Betriebsarten-Wahlschalter. Höherwertige und weitergehende Sicherheitsfunktionen können in anwenderdefinierten Funktionsbausteinen programmiert werden. Auch weitere Bausteine der Spezifikation Part 4, Extensions for Presses sind verfügbar.

SAFEOS-Laufzeitsystem (SIL 3)

Software-Karton SAFEOS-Laufzeitsystem  

Durchgängige diversitäre Architektur – die sichere Technologieplattform von Phoenix Contact

Das sichere Laufzeitsystem SAFEOS basiert auf einer zweikanaligen, diversitären und hochperformanten Architektur. Durch die herstellerunabhängige Zertifizierung kann es für SIL 2- und SIL 3-Anwendungen auf unterschiedlichen CPU-Architekturen mit oder ohne Betriebssystem eingesetzt werden. SAFEOS lässt sich im Kern eines konfigurierbaren Sicherheitsschaltgeräts mit sehr geringem Ressourcenverbrauch genauso verwenden wie in einer hochperformanten Sicherheitssteuerung oder einem Roboter-Controller.

  • Die Skalierbarkeit des SAFEOS-Laufzeitsystems macht Ihnen die Integration einer sicheren Steuerung leicht.
  • Die hohe Diversität erlaubt die Verwendung von ein- oder zweikanaliger Hardware.

SAFEOS-Software-Development-Kit (SIL 3)

Software-Karton Sicheres SDK  

Einfache Entwicklung herstellerspezifischer, sicherer Steuerungen

Die schnelle und einfache Entwicklung sicherheitsgerichteter Geräte und Lösungen spielt eine immer größere Rolle. Wichtig ist dabei die Skalierbarkeit der Technologiekomponenten. Das Anwendungsspektrum reicht von der einfachen bedienbaren Parametrierung der Sicherheitsfunktionalität über Kleinsteuerungen oder Antrieben bis zur frei programmierbaren Sicherheitssteuerung für den Maschinen- und Anlagenbau und die Robotik.

Bei der Entwicklung von Sicherheitssteuerungen, -geräten und -systemen reduzieren Sie den Entwicklungsaufwand mit zertifizierten Software-Komponenten, da sie sofort integriert werden können.

Safety Alliance – offene Plattform für die Sicherheitstechnik

Logo Safety Alliance  

Führend bei der Technologie für die Sicherheitstechnik im Rahmen der Safety Alliance

Führende Automatisierungshersteller, Technologie- und Lösungsanbieter, Spezialisten und Dienstleister für Funktionale Sicherheitstechnik haben sich zur Vermarktung, Weiterentwicklung und Unterstützung einer offenen Technologieplattform zusammengeschlossen.

Im Kern der Plattform der Safety Alliance steht die Technologie von Phoenix Contact-Software. Gemeinsam bieten wir einen offenen Standard, Produkte und Services für führende sicherheitstechnische Lösungen.

So können Gerätehersteller und Lösungsanbieter individuelle Produkte auf der Basis standardisierter, herstellerunabhängig zertifizierter Technologiekomponenten entwickeln. Dadurch wird die Anwendung Funktionaler Sicherheitstechnik weiter vereinfacht.

Zertifizierte Kompetenz und Erfahrung

Phoenix Contact-Software liefert seit über 30 Jahren führende Software-Technologie für die Automatisierung. Bereits seit dem Jahr 2000 entwickeln wir sicherheitsgerichtete Software. Unser Entwicklungsprozess für sichere Software-Komponenten wurde durch den TÜV Rheinland gemäß IEC 61508:2010 zertifiziert. Die Zertifikate des TÜV Rheinlands und des Instituts für Arbeitsschutz (IFA) finden Sie auf der Seite "Datenblätter und Zertifikate".

PHOENIX CONTACT
Software GmbH

+49 52 61/93 73-0

Langenbruch 6
D-32657 Lemgo

Weitere Informationen