Zurück zur Übersicht

Redundanz mit PROFINET-Steuerungen

Für maximale Verfügbarkeit

In komplexen Systemen und ausgedehnten Anlagen sind unterbrechungsfreie Prozesse unerlässlich. Sichern Sie den kontinuierlichen Betrieb Ihrer Automatisierung mit den PROFINET-Redundanz-Steuerungen von Phoenix Contact.

  • Einfache Inbetriebnahme und automatische Konfiguration aller Redundanzfunktionen durch AutoSync Technology, designed by Phoenix Contact
  • Bis zu 80 km Entfernung zwischen den Steuerungen via LWL, kostenoptimiert dank steckbarer SFP-Module
  • Unterbrechungsfreier Prozess – auch bei Ausfall oder Tausch einer Steuerung
  • Hochauflösendes Display zur Darstellung von Status- und Fehlermeldungen als Klartext
  • Optimale Geräteintegration dank PROFINET-Standard, Redundanz für Ihr zukunftssicheres Ethernet-Netzwerk
  • Visualisierung ohne Unterbrechung durch redundanzfähigen OPC-Server
AutoSync Technology

Die AutoSync Technology konfiguriert automatisch alle Redundanzfunktionen der beiden RFC 460R

Redundanz – für ausfallsichere Steuerungssysteme

Mit der Steuerung RFC 460R PN 3TX legen Sie Ihre Anlage durchgängig auf maximale Verfügbarkeit aus – von der I/O- bis zur Leitebene.

Dazu verbinden Sie zwei RFC-Steuerungen über einen Lichtwellenleiter. Je nach Distanz zwischen den SPS wählen Sie zur Ankopplung der Leiter aus drei steckbaren SFP-Modulen (Small Form-factor Pluggable). So realisieren Sie Reichweiten bis zu 80 km, z. B. für Applikationen in Tunneln oder auf Flughäfen.

Mit AutoSync-Technologie, designed by Phoenix Contact, stellen die Steuerungen automatisch eine hochperformante Verbindung her – zum Austausch von Konfigurationsdaten und Projektinformationen.

Vor jedem Zyklus werden die zu synchronisierenden Daten von der prozessführenden SPS an die SPS im Hot Standby übertragen.

AutoSync Technology – Synchronisation leicht gemacht

Topologie eines redundanten Steuerungssystems  

Redundanz für ausfallsichere Steuerungssysteme

Dank AutoSync Technology, designed by Phoenix Contact, konfigurieren und synchronisieren zwei RFC 460R-Steuerungen automatisch alle Redundanzfunktionen.

Sie programmieren wie gewohnt nur eine Steuerung, die zweite wird automatisch in Betrieb genommen. Fällt eine SPS aus, springt die andere sofort und ansatzlos ein.

Verbinden Sie einfach zwei RFC 460R-Steuerungen über ein LWL-Synchronisations-Kabel: fertig.

SFP-Module – für variable Distanzen

Steckbares SFP-Modul  

Steckbares SFP-Modul

Die Ankopplung der LWL-Verbindung an die Steuerungen erfolgt über standardisierte steckbare SFP-Module. Je nach Länge der Strecke variieren SFP-Module stark im Preis. Das heißt: Mit dem passenden Modul synchronisieren Sie Ihre Steuerungen wirtschaftlicher.

Wählen Sie zwischen Distanzen von 550 m, 30 km oder bis zu 80 km.


Zurück zur Übersicht
Weitere Informationen

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00