Zurück zur Übersicht

EV Charge Control Basic

EV Charge Control Basic, die kompakte und kostengünstige Steuerungslösung für einfache Ladepunkte im privaten Anwendungsbereich.

EVCC Basic unterstützt die einfache, private Ladeinfrastruktur

Die EVCC Basic ist erhältlich als Leiterplattenvariante oder Tragschienengerät  

EVCC Basic als Leiterplatten- und Tragschienengerät

Die Ladesteuerung erfüllt die wesentlichen Funktionen zum Laden eines Elektrofahrzeugs nach IEC 61851 (Kommunikation über CP und PP, Verriegelung und Freigabe des Ladesteckers) und integriert die Stromversorgung für die Ladesteckerverriegelung und ein Netzausfallentriegelungsmodul für den Ladefall B (mit Infrastruktur-Ladedose).

  • Einfacher Aufbau von Ladestationen durch die Integration aller notwendigen Steuerungsfunktionen
  • Kundenspezifische Lösungen durch konfigurierbare Ein- und Ausgänge
  • Einfache Konfigurationsmöglichkeiten über DIP-Schalter
  • Schnelle Integration durch standardisierte Schnittstelle (Modbus RTU Slave)
  • Individuelle Kundenlösung durch Platinen- oder Tragschienenvariante

Applikationsbeispiel: Ladepunkt mit Fahrzeug-Ladestecker

Darstellung Aufbau einer Wallbox mit einem Fahrzeug-Ladestecker  

Ladepunkt mit Fahrzeug-Ladestecker

Mit EV Charge Control Basic setzen Sie einfache Ladestationen, sogenannte Wallboxen im Heimbereich, ohne großen Zusatzsaufwand um.

  • Die Freigabe erfolgt beispielsweise über einen Schlüsselschalter
  • Für das Schütz als Schaltelement wird keine zusätzliche Ansteuerung benötigt

 

Applikationsbeispiel: Ladepunkt mit Infrastruktur-Ladedose und RCM-Modul

Darstellung Aufbau einer Wallbox mit Infrastruktur-Ladedose  

Ladepunkt mit Infrastruktur Ladedose und RCM-Modul

Die allstromsensitiven RCM-Module von Phoenix Contact detektieren Gleich- und Wechselfehlerströme und bieten somit einen zusätzlichen Schutz bei der elektrischen Fahrzeugladung. In Verbindung mit den Ladesteuerungen von Phoenix Contact wird optional eine Statusüberwachung und Rücksetzung der RCM-Module ermöglicht.

Applikationsbeispiel: Aufbau eines Satellitensystems

Darstellung Aufbau eines Satellitensystems mit bis zu 30 Ladepunkten  

Aufbau eines Satellitensystems

Über eine Modbus TCP Slave Kommunikation können bis zu 30 Ladepunkte an einer zentralen Steuereinheit angebunden werden.

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00