Zurück zur Übersicht

EV Charge Control Advanced

EV Charge Control Advanced integriert alle notwendigen Steuerungsfunktionen zum Aufladen eines Elektrofahrzeugs am Wechselstromnetz nach IEC 61851-1 Mode 3.

EVCC Advanced unterstützt Ladeinfrastruktur für gewerbliche Fahrzeugflotten und Parkplätze

EV Charge Control und Lock Release-Modul  

EVCC Advanced und Lock Release Modul

Per DIP-Schalter lässt sich die Ladesteuerung EVCC Advanced schnell, einfach und individuell für verschiedene Anwendungen in Funktion nehmen.

  • Einstellbare Ladestrombegrenzung von 6 bis 80 A
  • Automatische oder manuelle Verriegelung sowie Auswahl der Verriegelungs-Aktoren – DC Motor oder Magnet
  • Freigabe des Ladevorgangs, Statusabfragen und dynamisches Last-Management über den Fernzugriff
  • Direkte Anbindung von Energiezählern über Modbus RTU

EV Lock Release - Optionale Fahrzeug-Ladestecker-Freigabe bei Netzausfall

Zusatzmodul Lock Release für Freigabe des Fahrzeug-Ladesteckers bei Netzausfall  

EV Lock Release

Der EV Lock Release überwacht die 12 V Betriebsspannung des elektromotorischen Aktuators einer Steckerverriegelung, leitet die Ver- und Entriegelungssignale durch und gibt einen Entriegelungsimpuls an den Aktuator, wenn die Betriebsspannung ausfällt. So wird sichergestellt, dass auch bei Netzausfall der Fahrzeug-Ladestecker aus dem Fahrzeug-Inlet gezogen werden kann.

Applikationsbeispiel: Schnittstellen zu Energiezählern

Darstellung Anschluss von Strommessgeräten an die Schnittstelleder  EVCC Advanced  

Lade- und Energiemanagement mit dem EVCC Advanced

Für ein effizientes Lade- und Energiemanagement ist die Erfassung des tatsächlichen Ladestroms und der Ladeleistung für jedes einzelne Fahrzeug notwendig. Die Ladesteuerung verfügt über eine konfigurierbare RS-485 / Modbus RTU-Schnittstelle, an der unterschiedliche Messgeräte angeschlossen werden können.


Zurück zur Übersicht
Weitere Informationen

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00