WAVE TROPHY 2018

WAVE TROPHY 2018

Elektromobilität erleben mit Hauptsponsor Phoenix Contact

Was ist die WAVE TROPHY?

WAVE TROPHY 2018 Teilnehmer  

Die WAVE TROPHY 2018 Teilnehmer in den Alpen

Die WAVE TROPHY ist die größte Rallye der Welt für Elektrofahrzeuge. Seit 2011 machen die Schweizer Organisatoren rund um Gründer Louis Palmer damit auf umweltschonende Mobilität aufmerksam. Seitdem nahmen rund 120 internationale Teams mit ihren Fahrzeugen teil. Die Elektromobile vom Zweirad bis zum Rennwagen und das Rahmenprogramm locken Fans aus ganz Europa zu den Zwischenstopps an der jährlich wechselnden Route. Die WAVE TROPHY hält unterwegs bei Unternehmen, Schulen und Universitäten, die sich mit dem Thema E-Mobilität auseinandersetzen. Besucher und Fans haben hier die Möglichkeit, die Fahrer der Rallye kennenzulernen, die E-Fahrzeuge anzusehen, sich zum Thema Elektromobilität zu informieren und Kontakte zu knüpfen.

Rückblick auf die WAVE TROPHY 2018 mit Hauptsponsor PHOENIX CONTACT

WAVE TROPHY Sponsor Phoenix Contact  

WAVE TROPHY-Sponsor Phoenix Contact empfing die Elektroautos an jedem Etappenziel

Im Jahr 2018 startete die WAVE TROPHY erstmals an zwei verschiedenen Standorten: Eine Route führte durch die Schweiz, die andere durch Österreich. Das bedeutete doppelt so viel E-Mobility, doppelt so atemberaubende Landschaften und doppelt so viele Programm-Highlights wie bisher. Nach langjährigem Engagement und Erfolgen in der E-Mobil-Rallye freute sich Phoenix Contact, Hauptsponsor der WAVE TROPHY 2018 zu sein. Auch in diesem Jahr präsentierte sich Phoenix Contact nicht nur als kompetenter Ansprechpartner für Elektromobilität, sondern begleitet die Rallye wieder mit drei Teilnehmer-Teams.

WAVE TROPHY Switzerland

Die Schweizer Route der WAVE Switzerland 2018 startete am 8. Juni in Winterthur. Nach einer Gesamtstrecke von 1.200 Kilometern und der Überwindung von insgesamt 8.700 Höhenmetern fuhren die Teams am 16. Juni in der Umwelt-Arena in Spreitenbach ins Ziel. Auf 40 Etappen-Stopps warteten idyllische Orte, begeisterte Fans und mehrere Roadshows auf die Teams.

E-Golf Nummer eins war mit Priska Kaufmann, Frank Schröder und Stefan Staiber besetzt. Das Dreier-Team aus Deutschland und der Schweiz fuhr zum ersten Mal in dieser Besetzung: Frank als Urgestein der WAVE TROPHY hatte bislang an fünf Rallyes teilgenommen und war damit der Erfahrenste. Priska und Stefan sind die Schweizer Fachexperten und ergänzten das Team mit ihrem Technik-Know-how.

Frank Schröder als Teil des deutsch-schweizerischen Fahrer-Teams von Phoenix Contact berichtet, wie viel sich technisch seit seiner ersten Teilnahme an der WAVE TROPHY getan habe: „Wir sind 2013 das erste Mal gefahren. Wenn damals das Auto leer war: acht Stunden Ladezeit. Sehr gemütlich. Dieses Jahr, wenn das Auto leer ist: halbe Stunde laden, Auto voll, weiter geht‘s.“ Und er bilanziert: „Wenn man sich überlegt, dass die Ladezeit in fünf Jahren von acht Stunden auf eine Stunde runtergegangen ist, wo sind wir dann in fünf Jahren?“

WAVE TROPHY Austria

WAVE TROPHY Austria Sieger eYoungsters  

Die eYoungsters auf dem Weg zum Sieg bei der WAVE TROPHY Austria

Am 21. September startete die WAVE Austria 2018 im deutschen Wangen im Allgäu, um einmal rund um Österreich bis nach Werfenweng zu fahren, wo die Teams am 28. September ankamen. Bis sie dort eintrafen, überwanden die Fahrer, die aus acht verschiedenen Nationen kamen, auf einer Gesamtstrecke von 1.600 Kilometern über 14.000 Meter Steigung. Auch die Österreicher Strecke sah 40 Stopps vor, um Fahrer und Fahrzeuge aufzutanken und mit Interessierten und Experten über die neuesten Technologien zu fachsimpeln.

Das erstmals weibliche Jungteam der eYoungsters holte den Gesamtsieg der Wave Austria und erhielt auch noch den Preis für den besten Blog und das schönste Car Design. Für die beiden 20-jährigen Dualen Studentinnen war das Highlight ihrer Reise die Überquerung des Großglocknerpasses: „Zum Glück ging es danach bergab und wir konnten durch die Technologie der Rekuperation genug Reichweite erzeugen, um die nächste Ladestation zu erreichen“, so Lisa Picherer. Mit einer Reichweite von 16 km kamen sie schließlich auf der Bergspitze an. Nach ihrem Sieg bedankte sich Makena Brock bei den Verantwortlichen von Phoenix Contact dafür, dass sie drei Wochen lang für das Unternehmen fahren und das Thema eMobility präsentieren durfte und erste Erfahrungen mit E-Auto sammeln konnte.

Ein absolutes Highlight der WAVE TROPHY 2018 war das kostenlose Networking Event in Wien zum Thema „E-Mobilität in Österreich“, zu dem Phoenix Contact mit seiner Kooperationspartnerin, der FH Campus Wien, eingeladen hatte. Über 160 Besucher nahmen an diesem Networking Event teil. Henriette Spyra vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) war u. a. dort vertreten und Jürgen Halasz, Abteilungsleiter Energieeffiziente Lösungen der Wien Energie, berichtete zum Thema „Ladeinfrastruktur in Wien“. Auch Geschäftsführer der Phoenix Contact E-Mobility GmbH und Beifahrer Oliver Stöckl hielt einen Vortrag zum Thema „Ladeinfrastruktur + High Power Charging Technology“. Der FH Campus Wien ist eine der ersten Fachhochschulen, die den Masterstudiengang „Green Mobility“ anbietet, und damit die Zukunft der Elektromobilität prägt. Durch dieses Networking-Event wurden nicht nur geschäftliche Kontakte geknüpft, auch interessierte Studierende haben sich im Anschluss bei Phoenix Contact beworben.

Ausblick auf die WAVE TROPHY 2019

Im Jahr 2019 wird es erneut zwei WAVE TROPHYS geben: eine in der Schweiz und eine in Deutschland. Die WAVE Switzerland startet am 14. Juni und endet am 22. Juni nach einer Gesamtstrecke von ca. 1.500 km. Die Route führt einmal rund um die Schweiz mit Abkürzungen durch Frankreich und Italien. Im Jahr 2019 lautet das Motto, die Vielfalt der Schweiz auf eine saubere Art zu erleben und in jedem Kanton ein Zeichen zu setzen. Die WAVE Germany startet am 13. September im Raum Aachen/Düsseldorf und endet am 22. September. Die Gesamtstrecke wird ca. 1.600 km betragen. Im kommenden Jahr nimmt Phoenix Contact zum siebten Mal an der WAVE TROPHY teil.

Entwicklung zur weltgrößten Rallye für Elektrofahrzeuge

Bereits zum achten Mal starteten die E-Fahrzeuge in diesem Jahr. Seit 2011, als 25 Teams die Strecke Paris - Prag zurücklegten, ist die WAVE TROPHY Anziehungs- und Symbolpunkt für Elektromobilität. In den Folgejahren führte die Rallye ihre Teilnehmer u.a. nach Indien, von Italien bis an die Nordsee, über Berlin Richtung Schweiz oder im Jahr 2017 entlang der Route der Grand Tour of Switzerland.

Die abwechslungsreichen Routen sorgen einerseits für spektakuläre Ausblicke, andererseits für die nötige sportliche Herausforderung.

WAVE TROPHY-Gründer Louis Palmer

WAVE TROPHY Gründer Louis Palmer  

Unsere Teams trafen schon oft WAVE TROPHY-Gründer Louis Palmer

Der Schweizer Louis Palmer hat die Elektroauto-Rallye ins Leben gerufen, um ein Zeichen für Elektromobilität zu setzen. Er selbst ist erfahrener E-Mobilist: Im selbstgebauten Elektroauto „Solartaxi“ fuhr er von 2007 bis 2008 einmal um den Globus. Danach initiierte er das „Zero Race“, eine Weltumrundung im Elektromobil in 80 Tagen. Sein Ziel ist es zu zeigen, wie wichtig emissionsfreie Mobilität ist und wie viel Spaß sie macht.

PHOENIX CONTACT erfolgreich bei der WAVE TROPHY

WAVE TROPHY Sieger Frank und Frank mit Louis Palmer  

Die mehrfachen WAVE TROPHY-Sieger Frank und Frank mit Gründer Louis Palmer

Seit 2013 nehmen Phoenix Contact-Teams erfolgreich an der WAVE TROPHY teil: Das Team „Frank und Frank“ wird im ersten Jahr direkt Gesamtsieger. Im Jahr 2014 gewinnt es in der Kategorie Serial Cars, 2015 einen Teilwettbewerb. Im Jahr 2016 fahren die eYoungsters auf den fünften Platz in der Gesamtwertung und erhalten eine Auszeichnung für den besten Blog. Im Jahr 2017 räumen die mittlerweile Urgesteine der WAVE TROPHY Frank Knafla und Frank Schröder mit dem ersten Platz in der Gesamtwertung wieder den Sieg ab. Die eYoungsters Lukas Troschinski und Viktor Dederer landen auf dem zweiten Platz und gewinnen den Preis für das kreativste Auto-Design. Auch 2018 ist für die E-Mobility eYoungsters ein voller Erfolg: Das weibliche Duo Lisa Picherer und Makena Brock holt den Gesamtsieg und gewinnt den Preis für den besten Blog und das schönste Car Design.

Bis es 2019 wieder so weit ist, werden Sie Teil unserer Community für Elektromobilität auf LinkedIn und verpassen Sie keine News.

PHOENIX CONTACT
Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 52 35/3-1 20 00