Technik

Ladestrom fließt durch halboffenen HPC-Fahrzeug-Ladestecker

500.000 Watt in einem gekühlten Ladestecker

Mit HPC revolutionieren wir die Schnellladetechnik. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese Technologie funktioniert.

Bisher waren beim Combined Charging System (CCS) Ladeströme bis zu 200 A technisch umsetzbar. Für besonders kurze Ladezeiten werden jedoch deutlich höhere Ströme benötigt. Mit herkömmlicher Ladetechnik würde dies zu gefährlichen Überhitzungen führen oder aber größere und unhandliche Kabeldurchmesser erfordern.

Unsere intelligente HPC-Technologie basiert daher auf einer aktiven Kühlung, welche Ladeströme bis 500 A ermöglicht – ohne Abstriche bei Sicherheit und Handhabbarkeit.

Wie funktioniert die Kühlung bei High Power Charging?

Temperaturverlauf mit und ohne Kühlung  

Die Kühlung gewährleistet, dass die normative Grenztemperatur ΔTmax nicht überschritten wird

Laut der Richtlinie VDE-AR-E 2623-5-3 und der Norm IEC TS 62196-3-1 dürfen Ladestecker und -leitung während eines Ladevorgangs maximal 50 K wärmer als die Umgebungsluft sein (ΔTmax = 50 K).

Um dies zu gewährleisten, messen im HPC-System mehrere integrierte Temperatursensoren in Echtzeit die Wärmeentwicklung, sowohl direkt an den Leistungskontakten des Ladesteckers als auch in der Ladeleitung.

Eine Steuerung wertet die Daten aus und reguliert die Kühlleistung bedarfsgerecht. Damit wird eine Überhitzung sicher und normgerecht vermieden und gleichzeitig die Energieeffizienz erhöht.

Das High-Power-Charging-System im Überblick

HPC-System bestehend aus Ladekabel, Wanddurchführung, Kühlaggregat und Steuerung  

Komponenten des HPC-Systems

Das modular aufgebaute HPC-System von Phoenix Contact besteht aus mehreren aufeinander abgestimmten Komponenten:

  • Gekühltes DC-Ladekabel
    (CCS Typ 1 für Nordamerika und CCS Typ 2 für Europa)
  • Wanddurchführung mit definierten Schnittstellen für Leistung, Kommunikation und Kühlung
  • Für den Bauraum passendes Kühlaggregat bzw. Wärmetauscher von einem unserer Technologiepartner
  • Steuerung für den DC-Ladeprozess und die Kühlung

Direkt zu den High-Power-Charging-Ladekabeln

Erhalten Sie alle kaufmännischen und technischen Daten, Zeichnungen und Downloads zu unseren High-Power-Charging-Ladekabeln sowie passendes Zubehör und bestellen Sie direkt online.

Weitere Produkte zum Aufbau Ihrer HPC-Ladestationen

Elektroauto an einer Ladesäule  

Breites Portfolio an Komponenten für Schnellladestationen

Neben unserem High-Power-Charging-System bieten wir Ihnen ein breites Spektrum weiterer Produkte zum Aufbau leistungsfähiger Schnellladesäulen.

Dazu zählen Bedien-Panels, Kommunikationstechnik, Energiezähler, Stromversorgungen, Überspannungsschutz, Reihenklemmen und Installationsmaterial.

Ihre individuelle High-Power-Charging-Lösung

Sie sind Hersteller von Schnellladesäulen oder Planer von Ladestationen und haben Interesse an unserer High-Power-Charging-Technologie?

Wir helfen Ihnen gern und stellen Ihnen zugeschnitten auf Ihre Anwendung die passenden Komponenten für Ihre High-Power-Charging-Lösung zusammen.

PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

+49 52 35/3-1 20 00

Michael Janssen

Michael Janssen

Service

Elektroauto laden – schneller als erwartet

High Power Charging ermöglicht Ihnen das Schnellladen Ihres Elektroautos.


Wie funktioniert High Power Charging?

Erfahren Sie, wie die Technik im High Power Charging Ladestecker funktioniert.

Unsere Community zur Elektromobilität

Immer die neuesten Infos zu E-Mobility und Schnellladestationen erhalten

PxC auf LinkedIn
Folgen Sie uns auf LinkedIn

Diese Webseite verwendet Cookies. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen