Zurück zur Übersicht

Timo Büker, Fachinformatiker

Timo Büker, Auszubildender Fachinformatiker

Timo Büker, Fachinformatiker

Ausbildung mit Perspektive!

Während meines Abiturs hatte ich – wie die meisten in dem Alter – die Frage im Kopf: Wie geht’s weiter? Welche Richtung? Studium, Ausbildung oder andere Alternativen?  Okay zugegeben, ich hatte den Vorteil, dass ich mir schon früh darüber klar war, dass ich etwas im IT Bereich machen wollte. Aber was ich da nun genau machen wollte, wusste ich damals auch noch nicht.

Als es im Abitur langsam in die heiße Phase ging, entschied ich mich im Endeffekt für die Ausbildung und dachte mir: Studieren kannst du ja dann auch noch nach deiner Ausbildung. Ein duales Studium habe ich mir auch einfach nicht zugetraut. Ich wollte erstmal einen soliden Grund schaffen.

Während des Bewerbungsverfahrens und des Einstellungstestes bei Phoenix Contact war ich sofort überwältigt von der Größe des Unternehmens. Und trotz dieser Größe, wurde man hier nett auf dem Flur von Personen begrüßt die man vorher noch nie gesehen hatte. Diese Dinge gefielen mir so gut dass ich wusste: Hier willst du gerne mal arbeiten. Das hat dann zum Glück auch geklappt und ich konnte im September 2013 meine Ausbildung zum Fachinformatiker beginnen.

Während meiner Ausbildung durchlief ich viele Abteilungen im Unternehmen. Ich lernte Kollegen kennen die dann auch schnell zu Freunden wurden. Erst dort erhielt ich einen Einblick, wie viele Dinge in einem so riesigen Unternehmen eigentlich wirklich laufen.  Ich war mir sicher: Eine so vielseitige Ausbildung erhält man mit Sicherheit nicht überall. Durch die diversen Aufgaben und Themenbereiche lernte ich mich selbst immer besser kennen. Irgendwann  weißt du nun mal was dir Spaß macht, und was eher weniger. Durch den Einsatz in der Juniorfirma hatte man auch bereits in der Ausbildung die Chance, Verantwortung zu übernehmen und so zu erkennen, ob sowas das Richtige ist. Durch die Freiräume in der Juniorfirma lernte man die Selbstständige Arbeit, aber dann auch wieder die Arbeit zusammen im Team mit anderen Auszubildenden. Durch all diese gemachten Erfahrungen konnte ich meine Zukunft immer besser planen.

Da kam mir natürlich direkt der nächste Zwiespalt auf: Eigentlich wollte ich noch studieren. Aber wollte ich einen Platz in dieser Firma nun aufgeben, um zu studieren? Sobald mir das klar wurde, äußerte ich meinen Wunsch der Abteilung Aus- und Weiterbildung. Zusammen prüften wir die Möglichkeiten. Mittlerweile fühlte ich mich bereit für ein duales Studium. Darum habe ich mich dann auch intern auf ein praxisintegriertes Studium in der Richtung Wirtschaftsinformatik beworben. Es war ein klarer Vorteil für mich, dass ich die Kollegen bereits kannten- und Sie mich. Das half mir bei einem weiteren Kennlerngespräch. Mit etwas Vorbereitung war auch der Test kein Problem.

So werde ich nun im Winter 2016 damit beginnen Wirtschaftsinformatik zu studieren. Trotzdem kann ich bei Phoenix Contact bleiben. Ich denke wenn mir jemand dieses Szenario während meiner Abiturzeit angeboten hätte, hätte ich sofort unterschrieben!

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

+49 52 35/3-4 11 34

Wolfgang Beßler

Wolfgang Beßler

Ausbildung und Duales Studium

Diese Webseite verwendet Cookies. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen