High Power Charging – die Technologie für Schnellladestationen

Autobahnraststätte mit HPC-Ladesäulen

Schnelle Ladestationen für E-Autos

100 Kilometer Reichweite in 3-5 Minuten aufladen: mit unserer High Power Charging Technology gehören lange Ladezeiten von Elektroautos der Vergangenheit an.

Zurück zu Technologien

Kategorien

  • Technik
    High Power Charging Technology

    Die intelligente HPC-Technologie von Phoenix Contact basiert auf einer aktiven Kühlung, welche Ladeströme bis 500 A ermöglicht – ohne Abstriche bei Sicherheit und Handhabbarkeit.

  • Anwendungsbereiche
    Anwendungsbereiche HPC-Ladetechnik

    Das HPC-System von Phoenix Contact kommt überall dort zur Anwendung, wo Fahrer von Elektrofahrzeugen wenig Zeit mitbringen, insbesondere an Autobahnen und Hauptverkehrsknoten.

High Power Charging ist eine Ladetechnologie, die von Phoenix Contact entwickelt wurde und in Schnellladestationen für Elektroautos verbaut ist. Elektroauto-Akkus können damit innerhalb von drei bis fünf Minuten für 100 Kilometer Reichweite aufgeladen werden. Phoenix Contact setzt mit dieser Technologie einen Meilenstein für die Zukunft der Elektromobilität, denn mit Hilfe von High Power Charging wird das Laden von E-Autos an Elektrotankstellen mehr als alltagstauglich. Das E-Auto an der Raststätte mit 500 Ampere aufzuladen wird damit zur Nebensache.

Innovator-Award für die High Power Charging Technology –
überreicht durch Ehrenpreisträger Dr. Wladimir Klitschko

Phoenix Contact ist Innovator des Jahres 2019 mit seiner High Power Charging Technology  

Dirk Moseke, Robert Ewendt und Michael Heinemann von Phoenix Contact mit Dr. Wladimir Klitschko und DDW-Geschäftsführer Michael Oelmann (Foto: Uwe Erensmann/@uepress)

Seit Donnerstag, dem 9. Mai 2019 ist es offiziell: Phoenix Contact ist Innovator des Jahres 2019 mit seiner High Power Charging Technology. Michael Heinemann, CEO Phoenix Contact E-Mobility, nahm den Wirtschaftspreis der Deutschen Wirtschaft (DDW) beim Festakt in Düsseldorf offiziell entgegen: „Wir fühlen uns sehr geehrt, dass die Jury uns ausgewählt hat. Obendrein den Publikumspreis zu erhalten, damit haben wir nicht gerechnet.“

Insgesamt wurden 20 Unternehmen ausgezeichnet, nur drei von ihnen erhielten zusätzlich den Publikumspreis über ein Leservoting. Überreicht wurde der Preis persönlich von Ehrenpreisträger Dr. Wladimir Klitschko. Weitere Hintergründe und Bilder zur Preisverleihung finden Sie in unserem LinkedIn-Artikel.

Große Reichweite, extrem kurze Ladezeit –
Schnellladestationen mit High Power Charging Technology

High Power Charging Stecker für kurze Ladezeiten  

High Power Charging ermöglicht extrem kurze Ladezeiten für Elektroautos

Das schnelle Aufladen von Reichweite eines Elektroautos an Stromtankstellen wird durch High Power Charging vergleichbar mit dem Betanken eines Verbrennungsmotors. Diese fortschrittliche Ladetechnik ermöglicht es, mit einer Ladeleistung von 500.000 Watt (einem halben Megawatt) den Akku von Elektroautos in einer kurzen Kaffeepause aufzuladen. Unsere High-Power-Charging-Ladestecker folgen zudem dem CCS-Standard, d.h. sie sind auch für Elektroautos abwärtskompatibel, die die neue Technologie noch nicht unterstützen. Das Combined Charging System (CCS) ist der bereits etablierte Ladestandard für Europa und Amerika.

Die Elektrotankstelle der nächsten Generation – schnelle Installation und hohe Wartungsfreundlichkeit

Installations- und wartungsfreundliche Elektrotankstelle  

Das High-Power-Charging-System ist besonders installations- und wartungsfreundlich

Planer der künftigen Ladeinfrastruktur und Hersteller der E-Auto-Ladetankstellen von morgen legen besonderen Wert auf die einfache Einrichtung und den schnellen Aufbau der entsprechenden Technik. Bereits während der Entwicklung von High Power Charging hat Phoenix Contact den Fokus auf eine möglichst schnelle Installation gesetzt. Dazu wurde u. a. eine spezielle Kabeldurchführung entwickelt, um eine komfortable und einfache Montage des Ladekabels an der Ladesäule zu ermöglichen. Die Einrichtungszeit einer Schnellladestation mit High Power Charging Technology entspricht somit nahezu der von herkömmlichen E-Tankstellen.

Genauso nutzerfreundlich wie die Installation gestaltet sich auch die Wartung der Technik. Anders als herkömmliche Ladesäulen arbeitet High Power Charging mit einer intelligenten Flüssigkühlung, damit Ladestecker und -kabel durch die hohen Ladeströme nicht überhitzen. Durch den Einsatz eines umweltfreundlichen Wasser-Glykol-Gemisches als Kühlflüssigkeit ist der Service des Kühlkreislaufs vergleichbar einfach. Im Gegensatz zu wartungsintensiven, geschlossenen Systemen, die mit Ölkühlung arbeiten, ist das für unseren Ladestecker benötigte halboffene System unkompliziert in der Wartung.

Ladekabel an öffentlichen Elektrotankstellen sind starken mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt, indem sie z. B. fallen gelassen oder überfahren werden. Das Steckgesicht wird dabei am meisten beansprucht. Der High-Power-Charging-Stecker von Phoenix Contact wurde daher so entwickelt, dass sich Steckgesichtrahmen und Leistungskontakte schnell austauschen lassen. Die Reparatur ist somit einfach und zeitsparend, sodass Ausfallzeiten der Ladesäulen minimiert werden und ein kostspieliger Austausch des gesamten Ladekabels erspart bleibt.

Intelligenter Ladestecker mit Echtzeitübermittlung von Analysedaten

Noch mehr intelligente Technologie kommt im Inneren des Ladesteckers zum Einsatz: Eine integrierte Sensorik liefert Informationen über den generellen Zustand des High-Power-Charging-Steckers, seinen Gebrauch und Verschleiß sowie weitere Analysedaten. Alle Informationen werden im Ladestecker gespeichert und zusätzlich in Echtzeit an den Betreiber übermittelt. Um höchste Sicherheit zu gewährleisten, wird das System zudem permanent auf Überhitzung und eventuell austretende Kühlflüssigkeit überwacht. Natürlich ist das High-Power-Charging-Ladekabel CE-zertifiziert und erfüllt die relevanten Normen. Kabelseitig steht der Zulassung der Schnellladestation somit nichts im Wege.

Der High-Power-Charging-Ladestecker im Detail

Entdecken Sie die oben beschriebenen Features unseres High-Power-Charging-Ladesteckers. Klicken Sie einfach auf die Hotspots, um mehr zu erfahren.

 
Innenansicht des High Power Charging Ladesteckers

Weitere Informationen zu Komponenten, Kühlung und technischen Daten des High-Power-Charging-Systems finden Sie in unserer Technik-Rubrik.

Vom Combined Charging System (CCS) zur High Power Charging Technology

Schnelladestecker mit intelligenter Sensorik  

Bei der Entwicklung des Ladesteckers haben unsere Ingenieure viele Herausforderungen gemeistert

Unsere High Power Charging Technology basiert auf dem CCS, dem Combined Charging System, dessen Norm bereits von Phoenix Contact als Treiber in Zusammenarbeit mit der Autoindustrie entstanden ist. Eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung des Schnellladesteckers war es, sowohl den Querschnitt des Ladekabels als auch die Größe und das Gewicht des Ladesteckers so praktisch wie möglich zu gestalten. Dies war nur durch die Entwicklung einer cleveren und effizienten Kühlung sowie durch einen durchdachten Kabelaufbau möglich.

Zusätzlich sind die Stecker mit versilberten Kontakten versehen und enthalten einen Kontaktträger, der dank seiner exzellenten Wärmeleiteigenschaften gleichzeitig als Kühlkörper dient. Dadurch wird eine besonders hohe Stabilität bei gleichzeitig hervorragender Kühlleistung erzielt.

Phoenix Contact als Taktgeber bei Normen und Gründungsmitglied von Elektromobilitäts-Netzwerken

Logos der CharIN und der NPM  

Wir sind Mitglied der CharIN und der NPM

Beim Thema Elektromobilität und Schnellladen von Elektroautos konnte sich Phoenix Contact bisher als einer der führenden Taktgeber auf dem Markt etablieren – nicht nur mit Produkten und neuen Technologien, sondern auch durch das Mitwirken an Normen rund um die E-Mobilität. So ist Phoenix Contact neben führenden deutschen Automobilherstellern und dem TÜV Süd eines der Gründungsmitglieder der Vereinigung CharIN (Charging Interface Initiative), die das schnelle Laden von Elektroautos treibt und fördert. Ziel von CharIN ist es, das Combined Charging System (CCS) als den globalen Standard für E-Autos zu etablieren.

Ebenso ist Phoenix Contact durch Geschäftsführer Roland Bent innerhalb der neu gegründeten Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) vertreten. Er ist dort Vorsitzender der Arbeitsgruppe zur Standardisierung, Normung, Zertifizierung und Zulassung (AG 6). Zuvor war er stellvertretender Vorsitzender in der AG 4 der Vorgängerorganisation Nationale Plattform Elektromobilität (NPE). In seiner Rolle war Roland Bent bisher maßgeblich an der Ausgestaltung internationaler Normen und Standards rund um die Elektromobilität beteiligt. Diese Aufgaben wird er in der neuen Arbeitsgruppe der NPM weiterführen und ausweiten.

Die Elektromobilität heute und in der Zukunft

Elektromobilität ist bereits heute alltagstauglich  

Die Wave Trophy beweist die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität

Nicht nur national, sondern auch weltweit gewinnt die Elektromobilität derzeit immer mehr an Bedeutung. Zudem ist Elektromobilität die umweltfreundliche und nachhaltige Zukunft der Mobilität wie wir sie heute kennen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind viele neue Wege und innovative Technologien der Automobil- und Elektrobranche gefordert. Nicht zuletzt deshalb ist es das Ziel von Bund und Industrie, Deutschland international als Leitmarkt zu etablieren und die Mobilitätswende als weltweite Benchmark aktiv mitzugestalten.

Mit unserer High Power Charging Technology für Elektrotankstellen ist ein weiterer erfolgreicher Schritt hin zur Alltagstauglichkeit von batteriebetriebenen Fahrzeugen gelungen. Die Schnellladefähigkeit von E-Autos wird die Zukunft der Elektromobilität prägen, denn nur wenn sie so praktisch und schnell wie das Betanken von Verbrennungsmotoren ist, wird sie von Verbrauchern dauerhaft akzeptiert. Ladestationen für Elektrofahrzeuge werden derzeit maßgeblich von EU und Bundesregierung gefördert, darunter auch der Aufbau von Schnellladestation mit High Power Charging Technology.

Zukünftig stehen der Elektromobilität und den Ladestationen für Elektroautos noch viele Herausforderungen bevor, die durch innovative Ideen, Technologien und Produkte erfolgreich gemeistert werden müssen. Phoenix Contact wird diesen Weg gemeinsam mit der Bundesregierung, Vertretern der Automobilbranche, Betreibern von Ladeinfrastruktur und weiteren Partnern gehen und aktiv die Zukunft der Elektromobilität mitgestalten – nicht zuletzt durch High Power Charging und allen kommenden Entwicklungen der Elektromobilität.

Dass Elektromobilität schon heute alltagstauglich ist, hat Phoenix Contact bereits durch seine mehrfachen erfolgreichen Teilnahmen an der Wave Trophy, der weltgrößten Elektroauto-Rallye, bewiesen.

Ihre individuelle High-Power-Charging-Lösung

Sie sind Hersteller von Schnellladesäulen oder Planer von Ladestationen und haben Interesse an unserer High-Power-Charging-Technologie?

Dank des modularen Aufbaus unseres High-Power-Charging-Systems sind die Anwendungsbereiche sehr vielfältig, sodass dem flächendeckenden Ausbau Ihrer Ladeinfrastruktur nichts im Weg steht.

Wir helfen Ihnen gern und stellen Ihnen zugeschnitten auf Ihre Anwendung die passenden Komponenten für Ihre Schnellladestation zusammen.

PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

+49 52 35/3-1 20 00

Michael Janssen

Michael Janssen

Service

Elektroauto laden – schneller als erwartet

High Power Charging ermöglicht Ihnen das Schnellladen Ihres Elektroautos.


Wie funktioniert High Power Charging?

Erfahren Sie, wie die Technik im High Power Charging Ladestecker funktioniert.

Unsere Community zur Elektromobilität

Immer die neuesten Infos zu E-Mobility und Schnellladestationen erhalten

PxC auf LinkedIn
Folgen Sie uns auf LinkedIn

Diese Webseite verwendet Cookies. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Schließen