Fernwirksysteme

Fernwirktechnik und Leitsysteme sind für Versorgungsnetze und Verteilnetze aller Art geeignet, ganz gleich, ab es sich um Gas, Elektrizität, Wasser oder Fernwärme, um Fernsteuerung in der Industrie oder um Gebäudeleittechnik handelt.

 

mauell-Technik und -Leitsysteme zeichnen sich aus durch:

  • einheitliche Datenkommunikation auf Basis IEC 60870 und IEC 61850
  • umfangreiche Betriebsarten und Prioritätensteuerung zur anwendergerechten Optimierung der Datenkommunikation in unterschiedlichen Netzformen
  • Vernetzbarkeit als Linien-, Ring- und Maschennetz
  • einheitliche System- und Anschlusstechnik
  • freie Parametrierbarkeit durch den Anwender (menügeführt)
  • verteilte Intelligenz durch Subprozessoren

 

Technik und Leitsysteme: kompatibel und zukunftssicher

mauell-Systeme und Leitsysteme sind gekennzeichnet durch ihre Kompatibilität und zahlreiche zukunftssichere Merkmale. Damit bieten sie technisch und wirtschaftlich optimale Voraussetzungen, um alle Aufgaben zu lösen, die an ein modernes System zur Übermittlung von Daten gestellt werden.

Smart RTU mauell ME 4012 PA-N

Smart RTU mauell ME 4012 PA-N  

Smart RTU mauell ME 4012 PA-N

Die RTU mauell ME 4012 PA-N ordnet sich in die Systemfamilie mauell ME 4012 PA ein und rundet diese in Hinblick auf Kleinanwendungen ab. Neben vielen universellen Anwendungen liegt der Fokus des Einsatzes dieser Gerätefamilie in Aufgabenstellungen, wie z. B. Windparkregelungen und der Überwachung und Steuerung von Ortsnetzstationen intelligenter Ortsnetze sowie Gasdruckregelstationen oder Pumpstationen.

 

Parametriermöglichkeiten:

  • Online: sehr einfach über eine integrierte Weboberfläche
  • Offline: über ein externes Parametriertool und automatisiertes, sicheres Parametrierupdate über die USB-Schnittstelle
  • Über Fernzugriff: mittels HTTPS-Filetransfer von einem mauell-Fernsteuerknoten für Parameter- und Archiv-Daten
  • Benutzerverwaltung: abhängig von der ausgewählten Rolle werden die erforderlichen Webseiten angezeigt

Durch die Implementierung verschiedener Schnittstellen, ist das Gerät in der Lage auf unterschiedlichsten Datenwegen mit einer Zentrale oder unterlagerten Zubringerstationen zu kommunizieren. Ebenso bietet sich dadurch die Möglichkeit, diverse Mess- und Überwachungsgeräte direkt anzuschließen. Das Gerät ist in unterschiedlichen Größen, als Ein- und Aufbaugerät, verfügbar. Dadurch ist eine optimale Anpassung an die jeweilige Anwendung möglich.

Die Geräte sind mit einem integrierten Webserver ausgestattet, sodass eine Parametrierung sehr einfach über eine sichere (HTTPS) Standard-Browser-Verbindung, ohne zusätzliche Konfigurations-Software, ermöglicht wird. Bei der Anmeldung stehen drei unterschiedliche User-Rollen mit abgestuften Berechtigungsprofilen zur Verfügung.

  • Stufe 1: Service, Gerätetausch, Bedienung, Systemdiagnose
  • Stufe 2: Planung, Projektierung des Systems in Rahmen der vorgegebenen Funktion
  • Stufe 3: Administration, Erweiterung der Funktionalität, Administrator

Das System ME 4012 PA-N ist ausgerüstet mit Ethernet-, RS 232- sowie RS-485-Schnittstellen. Über unterschiedliche Modems oder Router können damit vielfältige Kommunikationslösungen über die Protokolle IEC 60870-5-101 oder -104 sowie über Modbus oder über IEC 61850 realisiert werden.

Zurück nach oben

Feldgerät mauell ME 4012 PA-F

Feldgerät mauell ME 4012 PA-F  

Feldgerät mauell ME 4012 PA-F

Die Entwicklung in der Automatisierung von Anlagen der Energieübertragung und -verteilung schreitet rasant voran. Neue Kommunikationstechnologien und genormte Protokollschnittstellen, gepaart mit steigender Rechenleistung der eingesetzten Hardware-Komponenten bieten die Möglichkeit, neue Konzepte in der dezentralen Stationsautomatisierung, zu realisieren. Gleichzeitig besteht die Forderung von Seiten der Netzbetreiber, dass die zukünftige Stationsleittechnik kostengünstiger als heute werden muss.

  • dezentrale Stationsautomatisierung im Bereich der Hoch- und Höchstspannung
  • modulares Systemkonzept
  • ermöglicht Anpassung an Aufgabenstellung und Signalumfänge
  • Voraussetzung für direkte oder indirekte Anbindung an bestehende oder zukünftige
  • Netzleitsysteme sind gegeben
  • für die direkte Anschaltung von Binärsignalen bis 220 VDC ausgelegt
  • Erfassung von Strom- und Spannungswandler-Sekundärgrößen (1 A, 2 A, 5 A oder 100 V) ist möglich
  • digitale Schutzgeräte können direkt angebunden werden
Zurück nach oben

Fernwirksystem mauell ME 4012 PA-S-R

Fernwirksystem mauell ME 4012 PA-S-R  

Fernwirksystem mauell ME 4012 PA-S-R

mauell ME 4012 PA Systeme zeichnen sich durch die Kompatibilität der unterschiedlichen Hardwareausführungen aus. Auf der Basis einer einheitlichen Systemstruktur wird eine einhundertprozentige Systemdurchgängigkeit erreicht. mauell ME 4012 PA-S-R (Baugruppenträgerbestückung):

  • bearbeitet max. 4 Baugruppenträger mit bis zu 84 E/A-Baugruppen
  • Kopplung erfolgt über den Ethernet-Systembus nach IEC 60870-5-104
  • Es ist möglich E/A-Baugruppen in sogenannte Stellvertretermodule auszulagern, um auch noch 500 m entfernt liegende Prozesssignale aufnehmen zu können
  • Kopplung der Module erfolgt über LWL-Kabel
  • Kopplung von mauell ME 4012 PA-F Geräten an den vorhandenen Systembus ist möglich
  • Anbindung von Netzleitstellen oder Zubringerstationen erfolgt über Verarbeitungsmodule

Ein Verarbeitungsmodul mauell ME 4012 PA-S bearbeitet max. 4 Baugruppenträger mit bis zu 84 E/A-Baugruppen. Darüber hinausgehend ist ein weiteres Verarbeitungsmodul erforderlich. Die Kopplung erfolgt über den Ethernet-Systembus nach IEC 60870-5-104. Für die Prozessanschaltung stehen Binär- und Analog-Ein-/Ausgabebaugruppen, unter Berücksichtigung der entsprechenden EMV-Maßnahmen nach DIN EN sowie der elektrischen Beschaffenheit, zur Verfügung.

Die genaue Spezifizierung ist in den technischen Datenblättern (Gerätebeschreibungen) aufgeführt. Um bis zu 500 m entfernt liegende Prozesssignale aufnehmen zu können, ist es möglich, E/A-Baugruppen in sogenannte Stellvertretermodule, auszulagern. Die Kopplung der Module erfolgt über LWL-Kabel. Die Anbindung von Netzleitstellen oder Zubringerstationen erfolgt über Verarbeitungsmodule mit z. B. fünf möglichen RS-232-Schnittstellen.

Zurück nach oben

PHOENIX CONTACT
Energy Automation GmbH

+49 2053-4239 0

Am Rosenhügel 1-7
42553 Velbert